Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 2.953 mal aufgerufen
 Sekundärantrieb
Seiten 1 | 2
xs-uwing Offline



Beiträge: 81

31.10.2010 17:09
Gummimanschette an Kardanschwinge wechseln Thread geschlossen

Hallo zusammen,

habe mir eine andere Dicke zugelegt, bei der die Gummimanschette an der Kardanwelle 2 große Risse hat und getauscht werden muss.
Kann ich die Dicke am Seitenständer oder Hauptständer stehen lassen und ohne Spezialwerkzeug den Wechsel durchführen? Einfach nur Kardanschwinge am Endabtrieb abflanschen und die Schwingenachse rausziehen, Kardanwelle abnehmen, Manschette austauschen und die obigen Schritte wieder rückwärts durchführen? Gibt es da irgendwelche Dinge, die ganz wichtig sind oder Sachen, die mit besondere Beachtung benötigen oder die ziemlich schwierig durchzuführen sind?

Habe Null Erfahrung und bin über Hinweise dankbar.

Gruß
Uwe

Martini-Andy Offline




Beiträge: 803

31.10.2010 18:47
#2 RE: Gummimanschette an Kardanschwinge wechseln Thread geschlossen

rein aus der Erinnerung: das Hinterrad muß raus, da die diversen Teile des Kardans ineinandergesteckt sind und der Endantrieb damit nach hinten gezogen werden muss. Das bedingt u.a. den Abbau der Bremse, das Lösen des Federbeins links (damit Essig mit Seitenständer) und weitere Arbeiten. Im Bucheli-Handbuch ist das ab Seite 67 (Bild) und ab S. 68 gut beschrieben. Mit Nullerfahrung würde ich da nicht rangehen. Hab schon mal gesehen, daß jemand mit der Erfahrung sich die Finger gewaltig verbogen hat beim Versuch, seinem Bike auf dem Hauptständer stehend neue Federbeine zu verpassen. Dabei ist ihm die Fuhre gewaltig zusammengesackt.

Harkon Offline




Beiträge: 137

31.10.2010 20:03
#3 RE: Gummimanschette an Kardanschwinge wechseln Thread geschlossen

Hallo,

also ich würde den Endantrieb vom Kardan trennen.
Dann Stoßdämpfer ab, die Bolzen der Schwingenlagerung rausnehmen, dann müsste man eigentlich die Schwinge so weit bewegen können, dass man den alten Gummi raus und den neuen rein friemeln kann.
Oder leig ich hier vollkommen falsch?

Gruß
Heiko

guiadexs ( gelöscht )
Beiträge:

31.10.2010 20:16
#4 RE: Gummimanschette an Kardanschwinge wechseln Thread geschlossen

Vollkommen richtig und beim Einbau auf die Radflucht achten (über die Schwingenbolzen einstellbar).Geht ziemlich genau mit jeweil einer Richtlatte links und rechts der Räder.Gefriemel ist eigentlich nur die Federschelle des Gummis.Darauf achten,daß beim Einbau der Welle nichts verkanntet und die Verzahnung beschädigt.
Gruß Guiadexs

XS Andreas ( gelöscht )
Beiträge:

31.10.2010 21:36
#5 RE: Gummimanschette an Kardanschwinge wechseln Thread geschlossen

Das geht, glaube ich, noch einfacher.
Die vier Schrauben, mit denen Winkelgetriebe/Zwischengetriebe/Endantrieb
(oder wie sich das Ding auch immer nennt)
und Kardangelenk verbunden sind herausschrauben,
das Winkelgetriebe entfernen (Öl ablassen nicht vergessen!)
alte Gummimanschette wegschmeißen und die neue einbauen.
Dann das Winkelgetriebe wieder einbauen.

Sollte ich ne Falschaussage gemacht haben, bitte nicht steinigen!
Ist nur ein Tipp.

Gruß
XS Andreas

guiadexs ( gelöscht )
Beiträge:

31.10.2010 21:43
#6 RE: Gummimanschette an Kardanschwinge wechseln Thread geschlossen

Viel Spaß dabei.Wenn das Ding 2 große Risse hat würde ich auch sehen wollen,ob und was vielleicht in den Kardan gelangt ist und ob auch am anderen Ende alles im grünen Bereich ist.
Gruß Guiadexs

xs-uwing Offline



Beiträge: 81

31.10.2010 22:51
#7 RE: Gummimanschette an Kardanschwinge wechseln Thread geschlossen

Vielen Dank für die Tipps,

die Idee mit dem Winkelgetriebe ausbauen erscheint mir am ehesten persönlich machbar, an den Ausbau des Hinterrads mit allem Klimbim traue ich mich noch nicht heran.

Gruß
Uwe

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.027

31.10.2010 23:50
#8 RE: Gummimanschette an Kardanschwinge wechseln Thread geschlossen

Das Hinterrad solltest Du eh ab und zu raus nehmen, um den Kardan von innen zu fetten (siehe entsprechende Threads hierzu). Ist ganz easy. Am besten mit Hebebühne oder Original-Radeinbauwerkzeug. Ansonsten das Moppett evtl an einen Flaschenzug hängen und ein paar cm anheben.

guiadexs ( gelöscht )
Beiträge:

01.11.2010 06:06
#9 RE: Gummimanschette an Kardanschwinge wechseln Thread geschlossen

Hinterradausbau-ohne verwenden des Yamaha Werkzeuges.
Federbeine abschrauben,vorher Achsmutter anlösen,dann Schwinge mit Holzrähmchen abstützen,so daß Achse über Auspuff ist.Der Rest ergibt sich logischerweise von selbst.So gibt es keine Lackschäden durch Yamaha-Ausbauwerkzeug.
Zuvor Sitzbank ab und Schutzblech hochklappen.
Gruß
Guiadexs

xs-uwing Offline



Beiträge: 81

01.11.2010 21:14
#10 RE: Gummimanschette an Kardanschwinge wechseln Thread geschlossen

Habe weder Hebebühne noch Flaschenzug o.ä. zur Verfügung. Um die Federbeine aus- und einzubauen, muss das Hinterteil aber doch angehoben werden...
Aber wie?
Ist es dann vielleicht doch besser, die Dicke in eine Motorradwerkstatt zu geben? Was kann oder darf sowas kosten (ohne Teilekosten, reine Arbeitskosten)?

Gruß
Uwe

guiadexs ( gelöscht )
Beiträge:

01.11.2010 21:26
#11 RE: Gummimanschette an Kardanschwinge wechseln Thread geschlossen

iwo,
du stellst sie auf den Hauptständer,legst ein Stück Holz oder ähnliches unter das Hinterrad und entfernst die Schrauben der Federbeine und nimmst sie ab.Sind sie raus,stellst du ein Stück Holz hochkant unter die Schwinge(Holz solang,das Radachse über Auspuff).Dann Ausbau Rad und der bereits beschriebene Rest.
Hebebühne brauchst du nur um dein Feierabendbier in Mundgerechter Höhe zu platzieren-nach dem Manschettenwechsel.
Gruß Gúiadexs

xs-uwing Offline



Beiträge: 81

02.11.2010 07:42
#12 RE: Gummimanschette an Kardanschwinge wechseln Thread geschlossen

Okay, jetzt weiß ich, wie man die Gummimanschette wechselt - jetzt brauche ich nur eine ebensolche ohne Risse. Hat jemand eine übrig und verkauft sie mir?

Gruß
Uwe

guiadexs ( gelöscht )
Beiträge:

02.11.2010 16:03
#13 RE: Gummimanschette an Kardanschwinge wechseln Thread geschlossen

Frag mal Werner Maier.
Gruß
Guiadexs

XS Andreas ( gelöscht )
Beiträge:

02.11.2010 20:56
#14 RE: Gummimanschette an Kardanschwinge wechseln Thread geschlossen

Wer suchet der findet

Zitat von XS Andreas
Das geht, glaube ich, noch einfacher.
Die vier Schrauben, mit denen Winkelgetriebe/Zwischengetriebe/Endantrieb
(oder wie sich das Ding auch immer nennt)
und Kardangelenk verbunden sind herausschrauben,
das Winkelgetriebe entfernen (Öl ablassen nicht vergessen!)
alte Gummimanschette wegschmeißen und die neue einbauen.
Dann das Winkelgetriebe wieder einbauen.



Zitat

Gestern haben wirs rausgemacht (geht sehr gut ohne Ausbau weiterer Teile)



vorderes Kardan-Umlenkgetriebe

Gruß
XS Andreas

guiadexs ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2010 17:32
#15 RE: Gummimanschette an Kardanschwinge wechseln Thread geschlossen

Will man bei 2 Großen Rissen nicht sehen,was so ins Gehäuse gelangt ist?
Geht aber auch nach deiner Methode-für die Sorglosen.
Gruß Guiadexs

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software