Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 51 Antworten
und wurde 9.620 mal aufgerufen
 Betriebsstoffe, Pflegemittel, u.ä.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.212

13.04.2011 21:33
#46 RE: Kraftstoff E10 antworten

Heute nacht habe ich Christian in Australien angemailt und er hat gewissermaßen eMail-wendend geantwortet:

Zitat von Antwort-eMail von Christian v. 2011-04-13 + Anfrage-eMail von Peter v. 2011-04-13
Von: "Christian"
An: "Peter Kemm"
Betreff: E10 petrol
Datum: Mittwoch, 13. April 2011 13:44

Peter

Great to hear from you, hope all is going good for you now. Did you like the XS1100 Australia stickers?

We have had E10 in Australia for quite some time now. If I use it in my Toyota Camry (2.2L) I get about 500ks to a tank (60L) If I use 95 0r 98 unleaded I get more than 600ks.

There are no Yamaha models that can use E blends in Australia, I think some of the BMW can use E blends.

The alcohol absorbs moisture and is not good for the seals and rubber bits on vehicles that are not designed for it. The damage is not fast but slow deterioration.

If E anything is used in a vehicle it should be used often to get the temperature up so that the moisture from the alcohol is driven out and the fuel should not be left standing in the tank without use.

I dislike the Greens very much, I do not vote for them, they are aliens from another planet trying to get rid of the human race as we know it :-) :-) .

Some links to follow

http://www.onlinemechanical.net/ethanol-E10.html

http://www.yamaha-motor.com.au/support/faq see question 7

http://www.hondampe.com.au/repository/ab.../general.aspx#9

http://www.kawasakiforums.com/forum/gene...-zrx1200-19970/

Hope onto the Aussie forum and say hi http://xs1100.com.au/forum

Australia is cooling down, got to as low as 18C last week, we froze :-) :-) :-)

cheers
Christian

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

On 13/04/2011 9:58 AM, Peter Kemm wrote:

Hi Christian,

Thank you for allowing me via Matthias to contact you! I am an XS1100 driver in Germany with more than 458000 km (over 286000 miles) on my bike - and will definitely not use E10 in the XS. As a member of the German XS1100 forum (http://www.xs1100-forum.de/) I take part in a discussion about the disadvantages of E10 (Kraftstoff E10).

Matthias perhaps told you that 'Super E10' (unleaded petrol of 95 Oktan and with 10 % of ethanol) was introduced in Germany in February 2011. There are other countries - such as France, Sweden, the US and Australia - where E10 has already been available for two years or more. Beyond all ecological questions we are trying to get true fact reports from those countries about the longtime influence of E10 on and possible damage of engine and auxiliary equipment. What I found in various forums (XS1100 and others) unfortunately mainly were opinions and claims instead of sound facts.

You already sent Matthias some information which I enclosed in our discussion - thank you very much. But please let me ask whether there is some more extended information with reports of two or better more people who themselves experienced some kind of damage on their bikes (or cars) definitely caused by E10.

It is starting to warm up here in Germany.

Thanks a lot and regards, Peter

Die beiden Einführungssätze von Christians eMail kapiere ich nicht - es scheint, daß er mich da mit jemand verwechselt.

Und sonst? Offensichtlich ist es egal, wen ich frage und wie ich frage, an die erhofften 'echten' Langzeit-Erfahrungsberichte komme ich einfach nicht ran - und Langzeiterfahrungen ergeben sich nun mal nicht aus einer Tankfüllung oder zwei. Weitere diesbezügliche Versuche werde ich nicht mehr unternehmen. Dabei könnte es so simpel sein - die Wichtigtuer von MOTORRAD müßten nur mal ihre Kontakte zu den Motorrad- und Automobilzeitschriften in den schon länger E10-infizierten Ländern nutzen.

Wie auch immer, inzwischen bilde ich mir ein, doch wenigstens über ausreichend Information zu verfügen, daß sich an meinem Entschluß, kein E10 zu tanken, nichts mehr ändern wird. Falls sich nicht noch (wohl kaum zu erwartende) überraschende neue Erkenntnisse ergeben sollten, ist mit dem für MOTORRAD 09/2011 angekündigten Ergebnis der Leserbefragung zu deren Tankverhalten das Thema E10 für mich erst mal abgehakt. Die möglichen Probleme mit der Silikon-Bremsflüssigkeit scheinen mir momentan weitaus prekärer - vgl. Silikon-Bremsflüssigkeit DOT 5.0 - Risiko?.

Peter


Nachtrag 2011-04-14 - 2te eMail von Christian

Die beiden Einführungssätze in Christians obiger eMail beruhten tatsächlich auf einer Verwechslung - meine diesbezügliche Rückfrage und Christians Erklärung dazu in seiner zweiten, folgend wiedergegebenen eMail lasse ich weg, da für das Thema E10 ohne Belang.

Zitat von eMail von Christian v. 2011-04-14
Von: "Christian"
An: "Peter Kemm"
Betreff: Re: E10 petrol
Datum: Donnerstag, 14. April 2011 10:24

Sorry Peter

I mistook you for .....................................................

Hard to say if someone has had damage because people who are not sure do not use E10 and vehicles that can not use it do not so there has not been damage BUT the differences in economy and power are an obvious thing for people to see

cheers
Christian

Ich denke, das ist so eindeutig, daß es nicht zusätzlich kommentiert werden muß.

Peter

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.212

15.04.2011 18:46
#47 RE: Kraftstoff E10 antworten

MOTORRAD 09/2011 enthält gleich zwei Beiträge zum Thema E10, von gerade mal je einer Seite und durch rund 90 Seiten getrennt - möglicherweise soll niemand auf die Idee kommen, zwischen den zwei Beiträgen einen Zusammenhang herzustellen.

In "Bio-Logisch" dürfen Ursula Heinen-Esser vom Bundesumweltministerium und Martin Hofstetter von Greenpeace Argumente austauschen (die Greenpeace-Bezeichnung 'Agrosprit' gefällt mir viel besser als die sonst übliche irreführende Benennung 'Biosprit'), "Ihre Meinung" enthält Auszüge von neun Leserbriefen aus der MOTORRAD-Leserbefragung zu deren E10-Tankverhalten.

Daß die Beiträge keinerlei neue Informationen bringen, kann nicht überraschen, ebensowenig daß MOTORRAD erneut nicht konkret Stellung bezieht, respektive sich nicht dazu traut. Immerhin hat der Redakteur Michael Schühmann schon dreimal (!) E10 getankt und weder Mehrverbrauch noch Leistungsminderung festgestellt. Und MOTORRAD will angeblich Aufklärung betreiben und bereitet einen Langstreckentest bezüglich Mehrverbrauch vor.

Peter

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.018

15.04.2011 19:09
#48 RE: Kraftstoff E10 antworten

Bislang habe ich die Zeitung für seriös gehalten, auch wenn sie ein wenig BMW-lastig ist.

Beim Auto bin ich nun auf einen Diesel umgestiegen; meine XSen bekommen den edlen Saft, obwohl ich vorher anderer Meinung war. Wegen ein paar Euro im Jahr mache ich mir die Moppetts nicht kaputt.

Martin

superandy Offline




Beiträge: 151

15.04.2011 19:29
#49 RE: Kraftstoff E10 antworten

Leute, Leute
Zitat Markus (Sänger der Neuen Deutschen Welle):
...........und kost`Benzin auch zweimarkzehn..........scheiß egal es wird schon gehn, ich brauch`Spaß, ich geb`Gas.......
kommt nur das GUTE SUPER rein........ich will Spaß ich geb`Gas........
Also nur das GUTE Super, wenn es dann Super Plus sein muss.......OK, aber auf keinen Fall die E10 Jauche.
Habe bei meiner XS 11 mit Normal Benzin angefangen.....(Gibt es nicht mehr), dann auf Super 95 umgestiegen.........gibt es nicht mehr überall..........und jetzt Super Plus, ich hoffe die Dicke kann Das ab

Gruß
Andreas

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.212

19.04.2011 22:29
#50 RE: Kraftstoff E10 antworten

Ich kann mirs einfach nicht verkneifen - folgend ein Auszug aus dem umfangreichen und sehr differenzierten SPIEGEL-Artikel "Tollhaus Tankstelle" zu verschiedenen Aspekten der Agrosprit-Machenschaften im aktuellen Heft 16/2011.

Peter

Zitat von SPIEGEL 16/2011, "Tollhaus Tankstelle"
..........
Aber auch für Volkswagen, Daimler und BMW wird die Ökoposse noch unangenehme Folgen haben. Der Biosprit war Teil eines Deals, mit dem sich die Autohersteller vor noch strengeren Umweltschutzauflagen der Europäischen Union gedrückt haben.
..........
Mit Hilfe von Bundeskanzlerin Angela Merkel handelten die Deutschen eine Art Rabatt aus.
..........

petloc Offline




Beiträge: 80

20.04.2011 22:42
#51 RE: Kraftstoff E10 antworten

Hallo,

ich habe kürzlich im TV einen Bericht gesehen, der das Thema E10 und Einspritzdüsen von Direkteinspritzern zum Thema hatte. Das hat jetzt zwar nicht wirklich direkt etwas mit underen XSen zu tun, es ging dabei aber hauptsächlich um die Korrosion von Legierungen in Verbindung mit Ethanol. Es wurde folgender Test durchgeführt:

Durch zwei identische Einspritzdüsen wurde E5 und E10 durchgepumpt, allerdings im 'Kaltlauf' d.h. ohne Verbrennung, also ohne die hohen Temperaturen und ohne den Verbrennungsdruck (was chemische Vorgänge in der Regel beschleunigen würde). Es wurde die Menge Sprit durchgepumpt, die etwa einer Laufleistung von 40.000 km entspricht (leider weiß ich nicht mehr, wer den Versuch durchgeführt hat, es war aber eine renommierte Institution). Anschließend wurden die Einspritzkanäle unter einem Elekronenmikroskop untersucht.

Das Ergebnis war, dass die Ränder der Düse, die mir E10 betrieben wurde, 'ausgefranst' waren und einen Grat aufwiesen. Die Düsen hätte man tauschen müssen. Die 'E5'-Düse war wie neu.

Das zeigt, dass 5% mehr Ethanol (was ja einer Erhöhung des Ethanol-Volumenanteils von 100% im Vergleich zu E5 entspricht) doch einiges bewirken können. Mir scheint, dass das Problem der Korrosion derzeit eher von Chemikern an Stelle von Metallurgen untersucht wird. Chemiker betrachten die Prozesse naturgemäß elementbezogen, Metallurgen sehen aber die metallischen Legierungen als Ganzes. Und diese können vollkommen andere Eigenschaften haben, als die elementaren Bestandteile der Legierung (siehe Messing -> CuZn, also Kupfer und Zink. Messing hat völlig andere mechanische, elektrische, thermische und auch chemische Eigenschaften als die beiden Hauptbestandteile für sich).

Ganz abgesehen von den Komponenten des Kraftstoffsystems wie Dichtungen, Leitungen, Vergaserdüsen, Schwimmer etc. spielen natürlich auch Ventilschaftdichtungen, Ventilsitzringe und auch Zylinderkopf und Kolben hier mit 'rein. Was passiert damit? Wer (außer Yamaha) kann schon genau sagen, aus welcher der ca. 30 verschiedenen gängigen Alu-Gusslegierungen der Zylinderkopf der XS hergestellt wurde und was z.B. ein nur geringfügig höherer Silicium-Anteil im Werkstoff für Konsequenzen hat?

Ich habe vor mehreren Wochen (es war noch sehr kalt im Süden Deutschlands) ca. 30l E10 in meinen BMW E32 (730i, Bj. 1993) getankt. Er ist natürlich nicht gleich kaputt gegangen, allerdings hatte ich einen saumäßigen Kaltlauf. Der kalte Motor hat im Leerlauf gestottert und ist bei jedem Halt fast abgestorben. War er dann warm, ist er nur äußerst unwillig wieder angesprungen. Ich habe dann ca. 50l E5 nachgetankt und siehe da... alle Probleme waren sofort verschwunden. Zugegeben, man kann das Problem sicher nicht verallgemeinern, andere BMW E32 Fahrer tanken seit Jahren sogar E85 (!!!) und hatten bisher noch keine Probleme. Auf die XS kann man das auch nicht einfach übertragen, trotzdem bin ich jetzt sehr vorsichtig.

Meine XS werde ich auf jeden Fall in nächster Zeit nicht in die Nähe einer E10 Zapfsäule lassen.

Gruß

Peter

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.212

21.04.2011 21:57
#52 RE: Kraftstoff E10 antworten

Peters Anmerkung zu E85 wurde von anderen Forumsmitgliedern zum Anlaß genommen, hier eine Diskussion über E85 zu beginnen. E85 gehört nicht in das E10-Thema und betrifft zudem die XS1100 in keinster Weise. Die betreffenden Beiträge wurden zunächst in ein neues Thema 'E85' unter 'Betriebsstoffe, Pflegemittel, u.ä.' und schließlich in den Bereich 'Biker Bude' verschoben (E85). Bitte das Thema 'E85' dort weiterdiskutieren.

Peter

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software