Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 44 Antworten
und wurde 6.891 mal aufgerufen
 Räder
Seiten 1 | 2 | 3
Whiskey ( gelöscht )
Beiträge:

31.01.2011 20:45
Reifenwahl Thread geschlossen

Mit einer Überlänge von auf 3 'Seiten' verteilten (nicht immer beim Thema bleibenden) 45 Beiträgen ist der vorliegende Thread mittlerweile extrem unhandlich, weshalb er geschlossen wurde. Mit weiteren/neuen Reifen-Beiträgen bitte neues Thema starten.

2014-08-18, Peter

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Moin Leute,
erst mal Tach zusammen. Bin hier im Forum seit gerade eben Frischling. Ich fahr und schraub schon seit längerer Zeit ne 78er 2h9. Da das Teil die letzten 3 Jahre kaum bewegt wurde und dieses Jahr wieder rollen soll, wären mal wieder neue Latschen angesagt. Bisher hatte ich immer Metzeler Latschen drauf, die von der Haftung ganz ok waren. Allerdings scheint der Verschleiß mit max. 6000 km auf dem Hinterrad unverschämt hoch. Zugegeben, ich wieg nu auch nich mehr die 65 kg die ich vor 10 Jahren noch hatte und die Dicke ist auch nicht gerade ein Lightweight. Hier steht jetzt einfach mal die Frage im Raum, welcher Reifen auf der Dicken was taugt und ne reale Standzeit hat. Eingetragen sind bei mir nur verschiedene Reifenhersteller (Bridgestone / Michelin / Pirelli / Dunlop) ohne genauere Bezeichnungen des Reifentyps. Zugebenermaßen hab ich auch schon in die Reifenfreigaben geschaut. Interessant erscheinen mir dort die AVON Reifen (ein Kumpel hatte die Dinger auf ner 900 XJ drauf, hatte ne prima Bodenhaftung und brauchbare Lebensdauer). Ob der Schuh für die XS taugt kann ich allerdings nicht sagen.
Zu meiner Fahrweise: Ich fahr solo und gehs inzwischen etwas gemütlicher an.
Wenn ich hier ein paar Erfahrungswerte von Oich für die Reifenwahl bekommen könnte, wär ich dankbar.

Gruß ausm froschdiga Schwobaländle von Whiskey

Harkon Offline




Beiträge: 137

01.02.2011 07:56
#2 RE: Reifenwahl Thread geschlossen

Hallo,

willkommen erst mal.
Ich hab früher auch Metzeler gefahren, schwör jetzt auf die Bridgestone BT45.
Hab ich letztes Jahr drauf getan und bin sehr zufrieden bis jetzt.

Gruß
Heiko

Pyramidenverleih Offline



Beiträge: 122

01.02.2011 11:09
#3 RE: Reifenwahl Thread geschlossen

Da muss ich Heiko einfach Recht geben. Der BT 45 ist toll. Die alte Dame geht vieler besser in die Kurven und gleicht auch einige Fahrwerksschwächen aus.
Grüße vom Lech
Uwe

Whiskey ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2011 13:11
#4 RE: Reifenwahl Thread geschlossen

Moin Uwe und Heiko,
na das sind doch mal kongrete Aussagen. Fahrwerkstechnisch hab ich keine Probleme mehr mit der Dicken. Als ich das Ding bekamm stand bereits bei 150 das Adrenalin bei max. Bremsen unter aller Sau und ne gewaltige Unruhe. Inzwischen ist die Fahrwerksruhe nach einigen Umbauten auch noch bei der Endgeschwindikeit vorhanden, ein ordentliches Bremsverhalten ist ebenfalls gegeben.
Wie schauts denn mit der Haltbarkeit von dem BT 45 aus?

Grüßle Whiskey

Tscharlie Offline




Beiträge: 66

02.02.2011 18:51
#5 RE: Reifenwahl Thread geschlossen

Hallo,

die BT 45 haben 2 Gummimischungen. Mitte haerter, Raender weicher.
Aber: Die XS hat nunmal ganz schoen Dampf, da freut sich der Fahrer, aber es leidet der Reifen. Ich fahre eher straff daher sind selten mehr als 4-5000 km mit dem Hinterreifen und so 6000 mit dem Vorderrad drin.
Der Vorderreifen ist aber eher seitlich abgefahren, mittig ist er meist noch ok

Von Bridgestone gibt es eine Freigabe fuer die XS.

Tscharlie

XS 1100, 3 x XJ 650, XJ 700 Maxim, SR 500.

Whiskey ( gelöscht )
Beiträge:

02.02.2011 19:37
#6 RE: Reifenwahl Thread geschlossen

Hi Tscharlie,
danke für die Rückmeldung. Das heißt der Bridgestone ist genauso wie der Metzeler recht schnell am Ende ..... Hmmmmmm, das heißt ich sollte mich und de Dicke nochmal richtig abspecken um noch ein paar km rauszuholen?!
Wär auch ganz gut wenn sich jemand melden würde der auch mit anderen Reifen Erfahrungen gemacht hat. Wie gesagt, ich hab noch nen Michelin, nen Dunlop und nen Pirelli eingetragen. Erfahrungen mit dem AVON wäre auch interessant.
Ein Gedanke wäre generel nen fetteren Schlappen zu montieren. Für die Dicke erscheint der 130er hinten doch wohl eher als Brotscheibchen. Falls z breiteren Schlappen jemand Erfahrung hätte wärs auch ganz gut was zu hören bzw. zu lesen. Generel fällt aber der Umbau von Kardan auf Kette aus.

Gruß Whiskey

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.012

02.02.2011 20:11
#7 RE: Reifenwahl Thread geschlossen

Hi Whiskey,

habe verschiedene Reifen gefahren: die alten Brückensteine (Bridgestone, furchtbar; vor allem bei Nässe!!!), Metzeler ME 33/55, Conti und Michelin Macadam. Die waren alle nach 6000 km (mehr oder weniger) fällig. Die besten bislang waren die Macadam, da die Karkasse auch offenbar extra für Oldtimer gemacht wurde (eigentlich für die alten BMWs, so weit ich weiss). Habe aber bei Uwe (Pyramidenverleih) den neuen Brückenstein gefahren. Der Reifen kann Gedanken lesen. Das wird definitiv meine neue Pelle, wenns wieder neue braucht. Echt; so schlecht der alte war, so gut ist der neue.

Martin

Whiskey ( gelöscht )
Beiträge:

02.02.2011 22:57
#8 RE: Reifenwahl Thread geschlossen

Hi Martin,
also Du redest hier von dem BT 45 ....... nur mal so zur Klarstellung. Dann sollte er mit meiner Dicken wohl gut harmonieren, zumal von dem ursprünglich schwammigen Fahrwerk der XS (und auch anderer Japaner aus dieser Zeit) bei mir eh kaum noch was zu merken ist. Bleiben wird dann aber weiterhin aufgrund der Leistung und des Gewichts bei dem relativ schmalen Reifen der Verschleiß.

Danke für Deinen Beitrag

Gruß Whiskey

Martini-Andy Offline




Beiträge: 802

03.02.2011 09:27
#9 RE: Reifenwahl Thread geschlossen

was Breiteres geht am Kardan wohl nicht vorbei, da ist es eh schon recht knapp.

Zum Abspecken: ganz im Gegenteil, je mehr Masse Du draufpackst, desto geringer der Schlupf am Hinterrad, damit auch desto geringer die Abnutzung. So hab ichs zumindest mal gelernt. Zu Zeiten, als ich noch echt große Touren mit meiner Frau und viel Gepack gefahren bin, hatte ich die höchsten Laufleistungen. Ich hatte mit Michelin die besten Erfahrungen und fahre jetzt schon längere Zeit den BT45. Hinten etwa 8-10T, vorne bis ca. 14Tkm. Bin allerdings viel im Alpenbereich und damit in Kurven unterwegs, da fahre ich wenig in der Mitte des Reifens

Whiskey ( gelöscht )
Beiträge:

03.02.2011 10:43
#10 RE: Reifenwahl Thread geschlossen

Moin Andi,
klingt irgendwie zwar logisch, kann ich aber anderseit aber nicht ganz glauben. Wenn ich mir die Laufleistungen der Reifen an leichteren Bikes anschaue, Stell ich immer wieder fest, daß dort problemlos 10 - 12000 km drin sind.
Aber ich denke ich sollte mich an der Laufleistung nicht so festbeißen. Mopedfahrn ist ein Spass bei dem man wohl weniger auf die Laufleistung eines Reifens oder den Spritverbrauch achtet. Zumindest hab ich noch keinen Biker gesehen (mich eigeschlossen) der bei ensprechen Spritpreisen nur fürn 10 getankt hat oder auf der Landstrasse deswegen mit 80 rumjuckelt.
Die positiven Beiträge über den BT 45 sprechen jedenfalls für sich. Und da die anderen Reifen eigentlich garnicht angesprochen werden dürfte von denen auch nicht allzuviel zu erwarten sein.
Besten Dank für Deinen und auch die anderen Beiträge.

Grüßle Whiskey

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.012

03.02.2011 16:50
#11 RE: Reifenwahl Thread geschlossen

Hallo Whiskey,

ob der BT45 heißt, weiss ich nicht, kann ich aber raus finden. Das war das Moppett vom Uwe, das ich test gefahren hatte.

Kleinere Moppetts können durchaus weniger Reifen brauchen, da die Reifen vielleicht einen anderen Geschwindigkeitsindex haben. Dann sind sie härter (oder so ähnlich). Kann Deine Beobachtung daran liegen?

Gruß,
Martin

Whiskey ( gelöscht )
Beiträge:

03.02.2011 17:22
#12 RE: Reifenwahl Thread geschlossen

Hi Martin,
mit kleineren Mopeds mein ich nicht unbedingt schwächere Mopeds, sondern eher leichtere mit teilweise mehr Leistung. Wenn ich so verschiedene Biker betrachte sind da einige dabei die im Schnitt zwischen 8 und 12000 km mit dem hinteren Socken abspulen. Egal ob sichs dabei um ne relativ neue 1000er Honda oder ne ältere Suzi DR handelt. Aber wie gesagt, ich will mich da auf dem Thema nicht festbeißen. Die Dicke ist fett, schwer und ich steh auf das Ding. Deshalb werd mir bestimmt keinen Joghurtbecher zulegen (opps, wenn ich nur dran denk muß ich den Brechreitz unterdrücken).

Grüßle Whiskey

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.211

03.02.2011 17:57
#13 RE: Reifenwahl Thread geschlossen

Andy hat völlig recht - für jede Kombination aus Motorradmodell und Reifenmodell gibt es hinsichtlich des Reifenverschleißes ein optimales Verhältnis zwischen Reifenaufstandskraft und Vortriebskraft (beim Vorderradreifen entsprechend Verzögerungskraft). Wird dieses unterschritten (= niedrigere/s Belastung/Gewicht), so erhöht sich der Reifenverschleiß gegenüber dem Optimum, in geringerem Maße bei Überschreitung (= höhere/s Belastung/Gewicht).

Der schlimmste Reifenkiller für den Hinterradreifen ist Dauerhöchstgeschwindigkeit. In meiner Sturm-und-Drang-Periode um 1980 gabs ein oder zwei Jahre, in denen ich im Sommer alle zwei Wochen einen neuen Hinterradreifen brauchte - beim Reifenwechsel konnte ich da fast schon den neuen Termin vereinbaren, und in meinem Geldbeutel herrschte Dauerebbe. Von PIRELLI erhielt ich mal einen umfangreichen Untersuchungsbericht über Reifenverschleiß, und wenn ich mich halbwegs richtig erinnere, hieß es dort, daß bei Motorrädern bei Höchstgeschwindigkeit und Besetzung mit einer Person von ca. 85kg der Hinterrad-Reifenschlupf i.a. bis 4% erreicht - dabei wird der Reifen wie ein Radiergummi abgeraspelt. Mit einem erheblich schwereren Fahrer, oder mit Beifahrer und/oder Gepäck kann der Schlupf bis auf ca. 1% absinken, mit entsprechend geringerem Reifenverschleiß. Ein Schlupf von 0% bei Höchstgeschwindigkeit ist übrigens nicht erreichbar.

Beim Vorderradreifen sind vor allem Häufigkeit und Heftigkeit des Bremseinsatzes maßgeblich bestimmend für den Reifenverschleiß.

Zusätzliche Einflußgrößen oder Randbedingungen, wie Reifen-Luftdruck, Straßenbelag, Witterungsverhältnisse, Sitzposition, Fahrverhalten, Aerodynamik (ohne/mit Verkleidung, Frontscheibe, Spoiler) usw. sind schwierig zu erfassen und können im Einzelfall die Vergleichbarkeit erschweren bis verunmöglichen. Wer z.B. an Morbus Schlatter im rechten Handgelenk leidet, braucht sich über erhöhten Reifenverschleiß nicht zu wundern.

Nachdem ich auf meinen Skandinavien-Touren einmal in Alta, Nordnorwegen und einmal in Piteå, Nordschweden den Hinterradreifen wechseln mußte, hielt ich mich etwas zurück und konnte auf späteren Urlaubstouren mit angepaßtem Fahrverhalten problemlos mit dem ME55A Metronic hinten 10000km erreichen, mit dem ME33 Laser vorn 15000km. Auch mit der Naßhaftung dieser Reifenkombination war ich sehr zufrieden. Genauso zufrieden bin ich mit der METZELER-Nachfolgekombination Lasertec, die hinsichtlich der Profilausbildung hinten dem ME55A Metronic, vorn dem ME33 Laser entspricht.

Peter

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.012

03.02.2011 20:56
#14 RE: Reifenwahl Thread geschlossen

Wenn ich mich recht erinnere, hat die Hayabusa bei 300 km/h einen Schlupf von 15%. Somit fährt das Hinterrad 345 km/h. Einmal München - Hamburg und ne neue Pelle ist fällig.

Whiskey ( gelöscht )
Beiträge:

03.02.2011 22:10
#15 RE: Reifenwahl Thread geschlossen

Hut ab, das ist ja ein richtig ausführlicher Beitrag. Soweit hab ich mich ehrlich gesagt bisher noch nie mit dem Thema auseinandergesetzt.
Das heißt dann für mich auch, daß ich ohne ein schlechtes Gewissen noch ein paar Grämmchen zunehmen kann . Zwischenzeitlich ist auch meine Dicke nicht mehr die Jüngste und verdient etwas Respekt. Am Limit wie früher werd ich sie wohl nicht mehr bewegen ........ außerdem bin ich auch keine 18 mehr und werde so langsam auch etwas gemütlicher.
Besten dank für den Beitrag.

Gruß Whiskey

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software