Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 2.641 mal aufgerufen
 Zubehör - An-, Ein- und Umbau
Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

21.03.2011 18:26
Ölthermometer Thread geschlossen

Im alten Forum gab es mehrfach Diskussionen über für die XS1100 geeignete Ölthermometer und deren An- respektive Einbaumöglichkeiten - als Beispiel ist unten der Thread Oelthermometer wiedergegeben. Z.T. wurden sogenannte Stockthermometer zum Einschrauben in die (Motor-) Öleinfüllöffnung empfohlen, andere Vorschläge bezogen sich auf den Ersatz der Ölablaßschraube durch einen Einschraub-Temperatursensor in Verbindung mit einem am Lenker angebauten Anzeigeinstrument. Die Stockthermometer konnten während der Fahrt nicht abgelesen werden und ihre Anzeige war sowieso sehr zweifelhaft, die Ablaßschraubenmethode hätte den gravierendenden Nachteil, daß sich der Temperatursensor im Schmutz- und Wasserschleuderbereich (z.B. in Lappland nicht selten auch Steinschleuderbereich) des Vorderrads befindet, beide 'Lösungen' haben zudem die Eigenschaft, daß sie bei Ölwechsel ausgebaut werden müssen.

Demgegenüber ist der Einbau eines Temperatursensors in die linksseitige Schraubverschlußkappe des unter der Kurbelwelle quer verlaufenden Ölkanals geradezu optimal - Dauerverbleib des Sensors in Verbindung mit hervorragendem Beschädigungsschutz! Diese Lösung wurde an meiner XS noch vor der ersten Nordkap-Tour im Juli 1978 verbaut und versieht seither klaglos und ohne jeden Ausfall ihren Dienst - soweit ich mich erinnere, mußte (ebenso wie an der gleichzeitig angebauten VDO-Zeituhr) noch nicht einmal das Beleuchtungslämpchen ersetzt werden. Die quarzgesteuerte analoge VDO-Zeituhr zeichnet sich übrigens durch ausgezeichnete Ablesbarkeit, für die damalige Zeit extrem hohe Ganggenauigkeit und sehr niedrigen Stromverbrauch aus. Der vermeintliche Nachteil der fehlenden Entspiegelung stellte sich als riesengroßer Vorteil heraus - das 'Glas' der Zeituhr spiegelt nur sehr selten und kurzzeitig in einem eng begrenzten Winkelbereich von Sonnenstand und Fahrtrichtung, während das entspiegelte 'Glas' des Ölthermometers über einen sehr weiten Winkelbereich zu einer Milchglasscheibe mutiert, was unter ungünstigen Umständen zu einer erschwerten Ablesbarkeit über mehrere Stunden Fahrzeit führen kann. Nun habe ich mich endlich aufgerafft, zu dem Forumsbeitrag v. 2007-03-29 einige hier angehängte Bilder nachzuliefern - ein Dokument XS1100-Ölthermometer_Ke.pdf mit der Gesamtbeschreibung des Aufbaus wird nach Anfertigung eines neuen Gewindeadapters II erstellt und dann im diesbezüglichen Beitrag angehängt (vgl.w.u. und Beitrag v. 2011-04-01 Ölthermometer). Die Bilder sind weitgehend selbsterklärend, 11 + 12 zeigen jeweils links einen 'Rohling' (also eine Original-Verschlußkappe), rechts den fertigen Sensor-Gewindeadapter.

Komponenten aus den Zusatz-Meßgeräteprogrammen von RACIMEX und MOTOMETER waren großteils mit den entsprechenden Komponenten von VDO austauschbar. VDO baut ebenso wie MOTOMETER seit langem keine Zusatzinstrumente mehr ((Irrtum? - vgl. Nachtrag von 2011-04-05 in Zusatzinstrumente)) - bei einer diesbezüglichen telefonischen Nachfrage bei der VDO Automotive AG (seit 2008 mit der CONTINENTAL Automotive GmbH verschmolzen) vor wenigen Jahren bekam ich zudem von einem altgedienten Mitarbeiter gesagt, daß diese Zusatzinstrumente wegen nicht vorhandenem Schutz gegen Witterungseinflüsse nie für den Anbau an Motorräder vorgesehen waren. Erstaunlich, die Anzeigeseiten der beiden Instrumente waren in der Eigenbau-Instrumentenkonsole an meiner XS immer wieder Platzregen und vielstündigem Dauerregen während der Fahrt und im Stand ausgesetzt, über die Rückseiten hatte ich als Verschmutzungs- und (beschränkten) Witterungsschutz die Alubecher der einfachen Aufbaugehäuse gesetzt. Laut der alten Einbauanleitung kann in ein solches Aufbaugehäuse keine Zeituhr eingebaut werden - warum, weiß ich nicht (mehr), denn ich habe diese Kombination trotzdem verwendet, vielleicht hatte ich ja damals was abgeändert. VDO- und MOTOMETER-Zusatzinstrumente sind als Nachbauten mit vermutlich gekauften Namensrechten trotzdem noch erhältlich, hoffentlich in vergleichbarer Qualität wie die Originalausführungen - hierzu s. Zusatzinstrumente.

Die Gewindegröße der Originalverschlußkappe beträgt M18x1.5 - das ist gleichzeitig auch das Gewinde der größten Ausführung der VDO-Öltemperatursensoren, man könnte also auf die Idee kommen, einen solchen Sensor mit Gewinde M18x1.5 direkt in den Ölkanal zu schrauben. Davon ist abzuraten - diese Sensorgröße gibt es nur in der 15mm langen Ausführung 'kurz', und gemäß Abbildung besteht das Gewinde aus gerade mal 4 Gewindegängen, womit das Risiko einer Beschädigung des Motorgehäuses viel zu hoch ist. Außerdem überdeckt der Kopf des Sensors mit SW22 (Eckmaß 25.4mm) die Dichtfläche des Ölkanals (Ø ca. 28mm) nur zum Teil. Im Rückblick auf 1978 kann ich mir für die damalige Zeit hinsichtlich Kosten, Arbeitsaufwand und schneller Machbarkeit keine bessere Lösung vorstellen, als die Verwendung eines Sensors mit einem Gewinde M12x1.5 und die Umarbeitung der Originalschraubkappe zu einem Gewindeadapter, wie in den Bildern gezeigt.

Man kann auch nach einem handelsüblichen Gewindeadapter (mit meist ebenfalls kurzen Gewindelängen) suchen, oder einen solchen aus Alu komplett selbst herstellen und z.B. einen Sensor mit Gewinde M10x1.5 (also Normalsteigung) oder M10x1.0 verwenden. Das Gewinde M10x1.0 ist laut Beschreibung auf der Seite von HILD-TUNING (vgl. Zusatzinstrumente) als konisches Gewinde ausgeführt, schraubt sich also selbstdichtend im Muttergewinde, d.b. im Gewinde-Adapter fest (wie beim Öldruckschalter). SLSPEED macht zum Gewinde M10x1.0 keine derartige Angabe, HILD-TUNING hat die konische Ausbildung jedoch auf Nachfrage bestätigt. Momentan habe ich noch eine Ausführung mit einem Sensor mit Gewinde M10x1.0 und einem abgewandelten Gewindeadapter II in Vorbereitung, und diese Konfiguration ist noch mal deutlich montagefreundlicher, als die hier gezeigte (prä)historische Lösung des Gewindeadapters I aus 1978 - sie wird nach Fertigstellung ebenfalls in Bildern vorgestellt.

Peter


= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

Auszug aus dem alten Forum:


Oelthermometer - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Bernd am 26. März 2007 15:35:30:

Moin zusammen,

ich will unser XS-Gespann mit einem Oelthermometer ausstatten und suche daher die beste Stelle fuer den Temperaturfuehler. Thermometer statt Messstab will ich nicht wg. der Ablesbarkeit waehrend der Fahrt, ausserdem habe ich in der Verkleidung genug Platz.
Bernd

Re: Oelthermometer - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Christian am 26. März 2007 17:56:50: Als Antwort auf: Oelthermometer geschrieben von Bernd am 26. März 2007 15:35:30:

Hallo,

Ich hab den Thermometer an der Ölablasschraube befestigt. Nachteil: Stört beim Ölwechsel, Lösung: Kabel mit Stecker versehen.

Mfg Christian

Re: Oelthermometer - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Peter Kemm am 29. März 2007 21:33:14: Als Antwort auf: Oelthermometer geschrieben von Bernd am 26. März 2007 15:35:30:

Hallo Bernd,

wenn Dein Temperaturfühler wie mein VDO-Sensor ein Feingewinde M12x1.5 hat, ist die linksseitige Verschlußschraubkappe für den querlaufenden Ölkanal unterhalb der Kurbelwelle der optimale Einbauort. Zwar gibts von VDO solche Teile nicht mehr, aber MOTOMETER hat meines Wissens die gleiche Ausführung.

Sechskant der Verschlußkappe abdrehen, Kappe gerade soweit anflachen, daß für den Kupferdichtring des Sensors eine ebene Auflagefläche vorliegt, durchbohren, Gewinde reinschneiden. An der Vorderkante der Kappe eine kleine Stufe andrehen, dann kann eine Schutzkappe für den Schlauchanschluß am Lenker-Bremsölbehälter als Verschmutzungsschutz für den Temperatursensor verwendet werden - sie schnappt in der aufgrund der angedrehten Stufe entstehenden Ringnut ein. Voraussetzung ist ein 90°-Anschluß wie beim VDO-Sensor.

An dieser Stelle ist der Sensor vor mechanischen Beschädigungen weitgehendst geschützt und kann im Gegensatz zu Positionen wie Öleinfüll- oder Ablaßöffnung dauerhaft verbleiben. Es ist nur darauf achten, daß der Ölfluß vom Ölkanal zum Kurbelwellenlager Nr. 1 nicht behindert wird - was beim VDO-Sensor wiederum automatisch erfüllt ist. Bei anderer (Gewinde-) Ausführung des Sensors läßt sich ohne großen Aufwand natürlich auch ein speziell angepaßter Verschlußstopfen drehen.

Gruß, Peter

Re: Oelthermometer - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Bernd am 30. März 2007 07:42:55: Als Antwort auf: Oelthermometer geschrieben von Bernd am 26. März 2007 15:35:30:

Danke fuer die Tips, vor allem der von Peter klingt gut.

Bernd

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
XS1100_Ölthermometer_01_Ke.jpg XS1100_Ölthermometer_02_Ke.jpg XS1100_Ölthermometer_03_Ke.jpg XS1100_Ölthermometer_04_Ke.jpg XS1100_Ölthermometer_05_Ke.jpg XS1100_Ölthermometer_06_Ke.jpg VDO_TempSensor-M12x1.5-Anschluß-C_SLSPEED.jpg XS1100_Ölthermometer_11_Ke.jpg XS1100_Ölthermometer_12_Ke.jpg XS1100_Ölthermometer_13_Ke.jpg XS1100_Ölthermometer_14_Ke.jpg XS1100_Ölthermometer_15_Ke.jpg XS1100_Ölthermometer_16_Ke.jpg XS1100_Ölthermometer_17_Ke.jpg XS1100_Ölthermometer_18_Ke.jpg XS1100_Ölthermometer_19_Ke.jpg
xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.086

22.03.2011 19:17
#2 RE: Ölthermometer Thread geschlossen

Über www.racimex.de habe ich mal einen Sensor für meine Öltemperaturanzeige bezogen, da der irgendwann mal sein Leben ausgehaucht hatte. Da war ich froh, dass es die Teile noch gab.

Ich weiss nicht, ob das hierher passt: vor der Montage einer Uhr habe ich immer abgesehen, da diese ja permanent Strom zieht. Welche Erfahrungen gibt es hierzu?

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

22.03.2011 19:25
#3 RE: Ölthermometer Thread geschlossen

Zitat von xs-esser
Ich weiss nicht, ob das hierher passt: vor der Montage einer Uhr habe ich immer abgesehen, da diese ja permanent Strom zieht. Welche Erfahrungen gibt es hierzu?

Ja Martin, ich hab mirs schließlich selbst eingebrockt - ich hätte auf die Nebenbemerkung zur Zeituhr verzichten sollen.

Der Stromverbrauch 'meiner' Zeituhr scheint dir sehr am Herzen zu liegen , denn dieses Thema hast Du bereits in Stromkreisaufteilung, Relaisschaltungen angeschnitten - meine Antwort dazu

Zitat von Peter Kemm, 2010-08-19 13:35
Mit der Uhr hast Du grundsätzlich völlig recht. Nur ist der 'Verbrauch' der (Analog-) Uhr extrem gering, eine 0.5A-Sicherung steckt da nur drin, weil es als Flachsicherung keinen kleineren Wert gibt (oder ich kein Angebot dazu gefunden habe) - in der momentan noch bestehenden Schaltung ist eine sehr viel kleinere 'Radio'-Rundsicherung eingesetzt. Ein Stehenlassen der Maschine von zwei Monaten ist überhaupt kein Problem.

war wohl nicht sehr überzeugend, genausowenig wie die Hinweise auf mögliche Abhilfen für Trotzdem-Zweifler im gleichen Beitrag und später in Griffheizung I-Mot:

Zitat von Peter Kemm, 2010-11-02 03:18
Ein recht interessanter Hinweis ist der von Thomas genannten BUELL-Seite http://www.buellmotorcycles.de/coolride-...lsl-lenker.html mit der ausführlichen und reich bebilderten Einbaubeschreibung der Heizpatronen zu entnehmen. Die BUELL XB12sx besitzt eine Spannungsüberwachung des Aux-Anschlusses - an dem man sinnvollerweise auch bei der XS1100 Heizpatronen, Heizgriffe oder geheizte Handschuhe anschließen würde (Aux = auxiliaries = Zusatz- oder Hilfseinrichtungen oder -komponenten), schaltet diesen bei Unterschreitung einer bestimmten Bordnetzspannung ab, und verhindert so bei vergessenem Ausschalten der Heizung oder anderer Komponenten das Leersaugen der Batterie. Weniger schön ist die Führung des Aux-Anschlusses über den Hauptschalter - statt dessen sollte er unabhängig über einen separaten schlüsselbetätigten Schalter ein- und ausgeschaltet werden können. Vielleicht läßt sich diese Spannungsüberwachung an die XS transplantieren - mit zwischen Überwachungseinheit und Schlüsselschalter angeschlossener Borduhr könnte man dann auch diese risikolos über sehr lange Stillstandszeiten eingeschaltet lassen (hierzu vgl.a. Stromkreisaufteilung, Relaisschaltungen).

Ich wiederhole auch gern nochmal, daß der Stromverbrauch der VDO-Zeituhr an meiner XS1100 in über 30 Jahren und auf über ..... Kilometern nie irgendwelche Probleme verursacht hat.

So, falls hier unter 'Ölthermometer' noch was zur Zeituhr oder zu anderen Zusatzinstrumenten kommt, bin ich leider mal wieder gezwungen, mein eigenes Thema zu sperren - oder sollte das vielleicht bewirkt werden? Zu speziellen Fragen läßt sich problemlos ein neues Thema starten, und zur Beschaffung s. Zusatzinstrumente.

Gruß, Peter

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

01.04.2011 22:25
#4 RE: Ölthermometer Thread geschlossen

Eigentlich ist ja keinerlei Neuinangriffnahme der Angelegenheit notwendig, denn meine Lösung mit der zum Gewindeadapter I umgearbeiteten Original-Schraubkappe aus 1978 arbeitet ohne jegliche Funktionsstörungen und Undichtigkeiten bis heute (vgl. Startbeitrag v. 2011-03-21). Ich wollte mich aber trotzdem mit einem modifizierten Gewindeadapter II noch mal an einer Verbesserung versuchen.

Wer Präzisionsdreh- und -fräsmaschinen besitzt und damit umgehen kann, ist natürlich in der Lage, (fast) alles selbst machen - da ich zwar meist ziemlich genau weiß, was ich haben oder machen will, meine Möglichkeiten und Fähigkeiten aber nicht allzuweit über Schrauben, Bohren, Gewindeschneiden, Feilen und Arbeiten an der Elektrik hinausgehen, muß ich zuweilen etwas andere Wege gehen. D.b. ich suche annähernd oder weitgehend meinen Anforderungen entsprechendes Material/Halbzeug oder brauchbare Teile zur eigenen Weiter- und Fertigbearbeitung, oder bei Drehteilen übernimmt nach Vorgaben meist mein netter ehemaliger Kollege Jürgen die Herstellung oder Fertigbearbeitung, der wiederum fallweise von meinen beruflichen Kenntnissen, Fähigkeiten und Möglichkeiten oder meinen Hobbys jenseits der XS1100 profitieren kann oder konnte - wobei nicht 1:1 gegeneinander aufgerechnet wird.

Die Suche im Internet nach einem für die Anfertigung eines Gewindeadapters für einen bei HILD-TUNING gekauften VDO-Temperatursensor (Artikelnr. 801/9/3 - vgl. Zusatzinstrumente) mit konischem, selbstdichtendem Gewinde M10x1 und einem Sechskant SW12 (s. angehängtes mit '© SLSPEED' markiertes Bild) geeigneten 'Rohling' war langwierig und immer wieder vergeblich, weil mindestens ein Maß so weit außerhalb der Anforderungen lag, daß eine Anpassung nicht möglich war, aber schließlich wurde ich im Rennbereich fündig. Auf der Internetseite des österreichischen Motorradrennfahrers Chris Zaiser (http://www.chriszaiser.com/) stieß ich auf eine Aluminium-Vorderachsschraube für die HONDA CBR1000RR, die exakt meinen Vorstellungen entsprach (s. das von dort runtergeladene mit '© Zaiser' markierte angehängte Bild) - Gewinde M18x1.5, Axialbohrung Ø 7.9mm, Bund Ø 33mm, Sechskant SW22.

Der Bildanhang dürfte auch ohne Zusatzdetailangaben selbsterklärend sein. Die Bilder 21 + 22 zeigen jeweils links einen 'Rohling' (also eine Alu-Vorderachsschraube von ZAISER), rechts den fertigen Sensor-Gewindeadapter. Der Vorteil dieser Ausführung liegt auf der Hand - während bei der ersten Ausführung des Gewindeadapters (I) aus der Original-Verschlußkappe zu dessen (sehr selten notwendigem) Fest- und Losschrauben eine Wasserpumpenzange benötigt wird, kann bei der neuen Ausführung (II) sowohl das Verschrauben des Sensors im Adapter, wie das Verschrauben des Adapters im Motorgehäuse mittels Schraubenschlüsseln oder Stecknüssen erfolgen (für den Sensor eine ¼"-Stecknuß 6kt-SW12 mit auf 15.7mm abgedrehtem Außendurchmesser).

Eine dringende Notwendigkeit für die ursprünglich beabsichtigte Zusammenfassung aller vorstehenden Angaben in einem zweiseitigen PDF-Dokument (davon eine Seite Bilder) besteht nicht - sie erfolgt vielleicht irgendwann, danach werden die Maßskizzen im Startbeitrag und im vorliegenden Beitrag entfernt (Bilder 19 + 27).

Peter

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
VDO_TempSensor-M10x1-Anschluß-C_SLSPEED.jpg HONDA-SC59_Vo-Achsschraube_ChrisZaiser.jpg XS1100_Ölthermometer_21_Ke.jpg XS1100_Ölthermometer_22_Ke.jpg XS1100_Ölthermometer_23_Ke.jpg XS1100_Ölthermometer_24_Ke.jpg XS1100_Ölthermometer_25_Ke.jpg XS1100_Ölthermometer_26_Ke.jpg XS1100_Ölthermometer_27_Ke.jpg
xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.086

02.04.2011 10:20
#5 RE: Ölthermometer Thread geschlossen

Hallo Peter,

mea culpa, dass ich wegen des Stromverbrauchs der Uhr nicht erst im Forum gesucht habe. Danke für die Info.

Hättest Du - und auch Andere - evtl. ein paar Fotos von Deinen Instrumenten? Ich habe 2 Instrumente an meiner XS, die mit einfachen Stuhlwinkeln befestigt sind. Und die lösen sich alle Nase lang wieder. Nun habe ich noch keine gute Idee, wie ich die Instrumente befestigen könnte und bin daher für Bilder und Ideen dankbar.

Grüße
Martin

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

02.04.2011 13:47
#6 RE: Ölthermometer Thread geschlossen

Hallo Martin,

Du hast dich an deinen eigenen Beitrag von vor weniger als einem Dreivierteljahr nicht mehr erinnert? Und ich dachte immer, das große Vergessen setzt erst bei Leuten meines Alters ein.

Gib mir mit den Bildern bitte erwas Zeit - ist alles in Vorbereitung, dummerweise habe ich aber ab und zu noch was anderes zu tun. Die Bilder zum Startbeitrag kann ich hoffentlich z.T. heute und/oder morgen aufnehmen (spätestens aber bis Mittwoch, 2011-04-06), die Bilder mit dem neuen Sensor-Gewindeadapter folgen nach dessen Fertigstellung, d.h. in ca. drei bis max. vier Wochen.

Die Befestigung oder Aufhängung meiner Instrumente hat sich noch nie gelöst - eine 'Aufsicht' habe ich aufgrund deiner Frage jetzt auf die Schnelle mal vorab in den Startbeitrag gestellt (ist ähnlich auch auf der Titelseite meines XS1100-Berichts enthalten), 'von vorn' und 'von der Seite' kannst Du die Instrumentenkonsole in meiner Bildergalerie sehen, Bilder 'von hinten' und 'von unten' mit aufgesetzten Alu-Bechern kommen noch im Startbeitrag. Weiter strippen möchte ich das nicht, da hierfür derzeit keine technische Notwendigkeit besteht. Außerdem habe ich in Zusatzinstrumente ein JPG der VDO-Aufbaugehäuse-Montageanleitung (also der w.o. mehrfach erwähnten Alu-Becher) angehängt. Deine Befestigung mit Stuhlwinkeln verstehe ich nicht ganz, wenn Du das etwas näher erläutern würdest, könnte ich vielleicht etwas dazu sagen - aber bitte in einer PM oder in einem separaten neuen Thema. Nur noch mal zur Erinnerung, der vorliegende Themenbetreff lautet 'Ölthermometer'! Falls Du nach dem Einstellen der Bilder im Startbeitrag zur Befestigung der Instrumente noch spezielle Fragen hast, dann schick mir eine PM - ich müßte noch Original-Befestigungsteile da haben (wie sie bei meinen Instrumenten auch zum Einsatz kamen - wenn auch nicht so, wie von VDO vorgesehen), die ich dann fotografieren und Detailangaben dazu machen könnte.

Gruß, Peter


+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Thema geschlossen.

2015-10-29, Peter

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software