Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 4.544 mal aufgerufen
 Vergaser
xsTom Offline




Beiträge: 243

16.05.2011 21:47
verhärtete Gummi- und Kunststoffteile im Ansaugtrakt Thread geschlossen

Hallo ,

wir haben am WE an mehreren Motorrädern geschraubt und haben bei allen das gleiche Problem gehabt bzw. Feststellung gemacht.
Die Kunststoff und Gummiteile insbesondere vom Ansaugstutzen und Verbindungsteilen Vergaser/LuFi sind ausgehärtet und sind mitunter kaum noch vernünftig anzubringen.
Im WWW hab ich mal geschaut was es da so an Infos oder Lösungen gibt,bin aber nicht so wirklich fündig geworden.
Manche sind der Meinung Aceton / Wassergemisch würden helfen

Hat von euch jemand ne Idee oder Erfahrungswerte wie man diese Teile dauerhaft wieder schön weich bekommt?

Gruß Thomas

malzbiermotorad ( gelöscht )
Beiträge:

17.05.2011 00:54
#2 RE: verhärtete Gummi- und Kunststoffteile im Ansaugtrakt Thread geschlossen

Hallo Tom,

Gummiteile bleiben durch Vaseline geschmeidig.
Meinen Achsmanschetten am Auto hat es gut getan.
Sind nach 12 Jahren immernoch geschmeidig.

Die Ansaugstutzen habe ich bisher noch nicht eingerieben!
Hatte ich bisher noch nicht dran gedacht, da sie bei mir noch nicht große Probleme machen.

Könnte mir aber auch dort den Effekt vorstellen.

Hatte auch schon mit Glycerin versucht, halte Vaseline aber für besser, da es nicht flüssig ist und Vaseline dort bleibt, wo ich es hinschmiere.

Ob bei schon spröden und harten Gummi noch etwas helfen kann, weiß ich nicht.

Aber Aceton kann ich mir nicht als hilfreich vorstellen.
Aceton ist sehr scharf und sehr flüchtig. Und Wasser wirkt nur verdünnend in Aceton. Was soll das bringen?
Ob das so gut sein kann? Aber wer weiß.
Man möge erklären!

Gruß Markus

Art Offline



Beiträge: 168

17.05.2011 22:56
#3 RE: verhärtete Gummi- und Kunststoffteile im Ansaugtrakt Thread geschlossen

Nach meiner Meinung kann man die Ansauggummis nicht mehr weich bekommen, wenn die Weichmacher erst ausgedünstet sind. Bin aber kein Chemiker.

Gruß Art

__________________________________________________
Meine Bikes:
XS 1100 EZ. 4/78;
FZR 1000 EZ. 3/89

Volt_230 Offline



Beiträge: 62

18.05.2011 00:55
#4 RE: verhärtete Gummi- und Kunststoffteile im Ansaugtrakt Thread geschlossen

Ich habe mal ewig alte Sportschuhe mit spröder Sohle in Weichspüler eingelegt, das hat gut funktioniert. Was das allerding mit der Stabilität des Gummis macht etc, keine Ahnung. Kannst ja mal ein paar Versuche starten und und dann hier die Ergebnisse posten ;)

xsTom Offline




Beiträge: 243

18.05.2011 16:57
#5 RE: verhärtete Gummi- und Kunststoffteile im Ansaugtrakt Thread geschlossen

Hallo,

also erstmal danke an alle für die Antworten.

Ich werde die Version mit "Nagellackentferner/Aceton mit Wasser und alternativ Weichspüler" mal bei gelegenheit an ein paar alten Musterteilen ausprobieren.

Die Ergebnisse werde ich euch nicht vorenthalten.

Gruß Thomas

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.056

18.05.2011 18:06
#6 RE: verhärtete Gummi- und Kunststoffteile im Ansaugtrakt Thread geschlossen

guckst Du:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gummi
und dann bis "Regeneration" runter scrollen.

http://www.bardahlgermany.com/p/10773814...top-300-ml-dose

http://www.rheinchemie.com/de/gummi/prod...eichmacher.html

oder selber mall googlen nach "Gummi Weichmacher". Dass Aceton funktionierne soll, kann ich mir kaum vorstellen. Vor allem: pass mit den Händen auf. Falls Du es dennoch nicht lassen kannst: Aceton habe ich sehr günstig in einem der Drogeriemarktketten gekauft. Apotheken haben es auch. Aber die haben Apothekenpreise. Oder von der Frau den Nagellackentferner ausleihen

Martin

Daffiet ( gelöscht )
Beiträge:

21.05.2011 08:35
#7 RE: verhärtete Gummi- und Kunststoffteile im Ansaugtrakt Thread geschlossen

Also im täglich Werkstattbetrieb haben wir so etwas öfter, da hilft dann nur der Heißluftfön vorsichtig und das Glycerin. Ansonsten hab ich immer die Erfahrung gemacht das wenig später neue Gummis vonnöten sind. Es sei denn die A Stutzen sind nicht rissig und ziehen keine Nebenluft, dann einfach so weiterfahren.

xsTom Offline




Beiträge: 243

03.06.2012 14:17
#8 RE: verhärtete Gummi- und Kunststoffteile im Ansaugtrakt Thread geschlossen

Das Thema habe ich bisher nicht weiterverfolgt,heute ist mir zufällig beim surfen diese Seite untergekommen.

http://dmon-parts.de/shop/Seal-Rep/Seal-...e=1&refertype=9

Ob das wirklich was bringt ,auch an Simmerringen?

Wollte das nur der Ordnung halber anfügen.



Gruß Thomas

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.056

04.06.2012 16:23
#9 RE: verhärtete Gummi- und Kunststoffteile im Ansaugtrakt Thread geschlossen

Könnte helfen; allerdings nur, wenn die Gummis intakt sind - wie dort beschrieben. Die Weichmacher in Gummis entweichen mit der Zeit. Wenn man von Anfang an mehr drauf tut oder das Entweichen verhindert, kann ein Gummi theoretisch länger halten. Ob und wie das geht - keine Ahnung.

Auf der anderen Seite: 17,90 Euro - was kosten Ansauggummis alle 20 Jahre?

rubberduck Offline




Beiträge: 8

05.06.2012 20:59
#10 RE: verhärtete Gummi- und Kunststoffteile im Ansaugtrakt Thread geschlossen

Ich habe schon teilweise 80 Jahre alte Gummiteile (nein nicht bei der XS!) die wie Knäckebrot waren mit einfachem Olivenöl wiederbeleben können, und das mit gutem Ergebnis. Das Prozedere: satt einreiben und einziehen lassen, das Ganze nochmal, dann gut abreiben, anschliessend (ca. 2 Wochen später mit Gummipflege behandeln. Auch hier gibts natürlich Stimmen die Bedenken wegen Schimmel der Naturprodukte aufzeigen, konnte ich bis jetzt allerdings noch nie feststellen.

einfach mal ausprobieren, man schmiert´s ja auch auf die Finger...

Gruss
Werner

Vergaser 5K7 »»
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software