Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 3.289 mal aufgerufen
 Werkstatt - Einrichtungen und grundlegende Arbeiten
Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

25.01.2009 16:31
Gewindebohrer, Gewindereparatur, HeliCoil, ... Thread geschlossen

2013-08-08 - Nachtrag 'Time-Sert' am Schluß des Beitrags

2011-12-06/07: Nachträge zu Gewindeformern, HeliCoil-tangfree und Kernlochbohrungen, Anhängung entsprechender Tabellen als PDF-Dokumente

2010-10-19: zusätzliche Bezugsadressen in lila Schrift

2010-09-14: Korrektur in blauer Schrift (hierzu vgl. Beitrag v. 2009-02-13).

Peter

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Da man die bei der Werterhaltung von Motorrädern - nicht zuletzt bei einer angejahrten Lady wie der XS1100 - interessanten Themen Gewindebohren, -schneiden, -reparieren nicht unbedingt unter Edelstahl-Befestigungselemente, Schraubenliste XS1100, Gewindebohrer suchen würde, starte ich hier nochmal einen separaten Thread. Man könnte darüber ein mehrtägiges Seminar abhalten, ich will mich jedoch auf wenige Anmerkungen beschränken - und gehe davon aus, daß von anderen Forumsteilnehmern noch einiges dazu kommt.

Zunächst ein kopierter unveränderter Absatz aus meinem Beitrag #5 im Thema Edelstahl-Befestigungselemente, Schraubenliste XS1100, Gewindebohrer:

-------------
"Wer Schrauben braucht, kann nicht selten auch Gewindeschneidwerkzeug brauchen - mit dem Gewindebohrer Shop von KLEIN habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Auf http://www.gewindebohrer-shop.de findet man ein immenses Angebot an Gewindebohrern auch für exotischste Gewindeausführungen zu zivilen Preisen. Hier konnte man mir sogar mit einem speziellen Zoll-Feingewinde weiterhelfen, an dem die Riesen-Werkzeug-Firmengruppe PFEIFFER / WOLLSCHLÄGER gescheitert war. Selbstredend war das kein Gewindebohrer für die XS1100."
----------------

Ein anderer Anbieter von Gewindeschneidwerkzeugen (und weiteren Bearbeitungswerkzeugen) mit umfangreichem Sortiment ist z.B. die Klaus-D. Dung GmbH - http://www.dungkg.de/, http://www.werkzeug-hitparade.de. Auch BAER, der Anbieter der BaerCoil-Gewindeeinsätze (s.w.u.), führt ein großes Sortiment an Gewindeschneidwerkzeugen - http://www.gewindebohrer.de/index2.html.

======================================

Mit Gewindeformern hergestellte Innengewinde erreichen aufgrund der Materialverdichtung beim 'Eindrücken' i.d.R. eine (ggf. deutlich) höhere Festigkeit, als mittels Gewindebohrern geschnittene Gewinde. Im Hobby- oder sonstigen Privatbereich spielen Gewindeformer allerdings bislang kaum eine Rolle, da sie nicht in allen Materialien einsetzbar sind, ihre Anwendung größere Anforderungen stellt, und schließlich wegen ihrer im Vergleich zu Gewindebohrern höheren Preise. Gewindeformer sehen Gewindebohrern ähnlich (Gewindeteil, Schaft, Antriebsvierkant), jedoch 'fehlen' bei ihnen die Schneidnuten/-kanten.

Eine saubere maßhaltige Kernlochbohrung ist sowohl bei Gewindebohrern wie bei Gewindeformern Voraussetzung dafür, daß die möglichen (Auszugs-) Festigkeiten erreicht werden. Je nach Material sind gegenüber den in Tabellen genannten Mittelwerten geringe Durchmesserabweichungen sinnvoll - z.B. wähle ich für Aluminium häufig einen um 0.1mm dünneren Bohrer oder runde ggf. zumindest zweistellige Tabellen-Nachkommawerte aufs nächste Zehntel ab. Für die häufiger benötigten metrischen Regelgewindegrößen M3 bis M20 findet man Minitabellen meist auf der Rückseite von Meßschiebern, häufig auch für Whitworth-Gewinde 1/4"x20 bis 1"x8. Umfangreicher sind z.B. die von http://www.ag-iwt.de/home/kundenservice/tabellen-daten.html runtergeladenen und hier angehängten Tabellen {Gewinde_Kernloch-metrisches-ISO-Gewinde_AG.pdf}, {Gewinde_Kernloch-metrisches-ISO-Feingewinde_AG.pdf} und {Gewinde_ISO-Kernlöcher-für-Gewindeformer_AG.pdf} der ANDREAS GÄRTNER WERKZEUGTECHNIK (http://www.ag-iwt.de). Im von der GÜHRING-Seite 'Grundlagenwissen' (http://www.guehring.de/sub.php?ln0=5&ln1=13&ln2=0) gezogenen Dokument {Gewinde_Kernloch-&-Bohrdurchmesser_GÜHRING.pdf} sind Tabellen für Kernlochbohrungen für ISO-Regelgewinde und Feingewinde und für diverse Zollgewinde bei Einsatz von Gewindebohrern und Gewindeformern enthalten. Gemäß Eigendarstellung ist GÜHRING (http://www.guehring.de) "... heute einer der weltweit führenden Anbieter von Werkzeugen für die rotierende Zerspanung."

Zu Kernlochbohrungen für HeliCoil-Gewindeeinsätze s.w.u., Grundlageninformationen zu Gewinden s. Gewindetypen & -normen.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ob man bei (Innen-) Gewindereparaturen zu HeliCoil-Stahlwendeleinsätzen oder Nachahmerprodukten wie V-Coil greift, oder aber zu Vollwand-Gewindeeinsatzbuchsen (Ensat, ...), hängt vom Einsatzzweck ab. An vielen Stellen des Motorgehäuses der XS1100 ist einfach zu wenig Fleisch für die einiges an Platz benötigenden Einsatzbuchsen, dort kommt man nur mit Einsatzwendeln weiter, die nur etwa soviel Platz brauchen, wie das nächstgrößere über dem beschädigten Gewinde - Beispiele sind die meisten M6er-Gehäusedeckel-Verschraubungen, oder das M6er Gewinde für die Feststellschraube im Steuerkettenspanner.

Michael hat auf die preiswerten V-Coil-Gewindereparatursätze bei P. LANGE & M. PLUNDKE auf http://www.inox-schrauben.de hingewiesen, wobei diese Bezeichnung auf der Seite irritierenderweise nicht genannt wird. Aber es stimmt, diese Reparatursätze (einschließlich jeweils 20 Gewindeeinsätzen) werden dort sagenhaft günstig angeboten - zu nur etwa zwei Drittel des Preises bei KLEIN (http://www.gewindebohrer-shop.de) (und gar nur zur Hälfte des Preises bei einigen anderen Anbietern). Das erklärt sich zumindest zum Teil dadurch, daß KLEIN zusätzlich auch alle Teile separat anbietet (Spezial-Gewindebohrer, Eindrehwerkzeug, Nachfüllpackungen mit 100 Einsätzen), P. LANGE & M. PLUNDKE aber nur Komplettsätze verkauft. Händler, die kleinere Nachfüllpackungen mit V-Coil-Einsätzen anbieten, konnte ich bei einer Kurzrecherche nicht ausfindig machen. Detailangaben zu den V-Coils findet man beim Hersteller VÖLKEL auf http://www.voelkel.com.

Daß die HeliCoils von BÖLLHOFF (http://www.boellhoff.de) in einem weit größeren Sortiment zur Verfügung stehen als die V-Coils (z.B. auch in unterschiedlichen Materialien für unterschiedliche Einsatzbedingungen), spielt für die Verwendung an der XS1100 nur eine untergeordnete oder gar keine Rolle. Interessanter ist, daß man auch Händler findet, die HeliCoil-Einsätze in Kleinstmengen verkaufen (z.B. WMS Gerhard Hintereder - http://www.einsaware.com; führt auch HeliCoil-Einzelwerkzeuge). Der deutlich höhere Preis der HeliCoil-Artikel spielt wiederum für mich keine Rolle - allerdings nur, weil ich damit seit langem in ausreichendem Umfang ausgerüstet bin. BÖLLHOFF lieferte mir sogar einige Teile direkt, die Händler nicht beschaffen konnten oder wollten - sowas dürfte heutzutage kaum noch gelingen. V-Coil-Einsätze gabs damals noch nicht, vermutlich aus Patentschutzgründen. Mit HeliCoil-tangless (2003) und HeliCoil-tangfree (2010) sind auch Ausführungen ohne nach der Montage abzubrechenden und zu entfernenden Mitnehmerzapfen erhältlich. Leider bedingt ihre Verwendung den Einsatz neuer, sehr teurer Einbauwerkzeuge - die Einbauwerkzeuge für die älteren Ausführungen HeliCoil-classic oder einfach HeliCoil (1958; Einsätze nicht mehr lieferbar) und HeliCoil-plus (1998) sind nicht verwendbar.

Bei der angehängten Maßtabelle (einschließlich Bohrlochdurchmessern und Bestimmung der benötigten Einsatzlängen und Mindestwandstärken) {HeliCoil-Einbaudaten_metrisch+zöllig_BÖLLHOFF.pdf} handelt es sich um zusammengefaßte Auszüge aus den beiden Broschüren {HELICOIL-plus-D-0100.pdf} und {HELICOIL-D-0180.pdf} (letztere = 'Reparaturbroschüre'), welche man neben weiteren HeliCoil- (und anderen) Unterlagen von der BÖLLHOFF-Seite runterladen kann - http://www.boellhoff.de/de/de/verbindung...ze-helicoil.php.

Neben V-Coil gibt es weitere HeliCoil-Nachahmerprodukte, z.B. ReCoil (s. http://www.afsrecoil.net/de/Home.html) und BaerCoil (s. http://www.baercoil.com/de/startseite.html) - das BaerCoil-Sortiment ist recht umfangreich. Kurzübersicht Hersteller und Lieferanten von HeliCoil u.ä. Gewindeeinsätzen s. Bezugsquellen Vollwand- und Edelstahlwendel-Gewindeeinsätze für die Gewindereparatur.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nachtrag 2013-08-08 - Time-Sert

Die WÜRTHschen Vollwand-Gewindeeinsätze des Typs Time-Sert heben sich von den zahlreichen Vollwand-Gewindeeinsätzen anderer Fabrikate/Anbieter durch ihre recht dünnwandige Ausführung ab, sowie gemäß Produktbeschreibung durch ihre Ausdrehsicherheit und Gasdichtigkeit des Außengewindes aufgrund der 'Verpressung' im Trägermaterial während der Montage durch Einformen der letzten zwei Innengewindegänge am unteren Ende - was sie nicht zuletzt für die Reparatur von Zündkerzengewinden im Zylinderkopf zu empfehlen scheint.

Jedoch würde ich bei der Reparatur von Kerzengewinden vielleicht HeliCoil-Gewindeeinsätze (oder ggf. eins der Nachahmerprodukte) aus Edelstahlwendeln vorziehen - damit gibts von vornherein weder das genannte Dichtigkeitsproblem, da der Kerzendichtring weiterhin gegen das ZylKo-Material dichtet (das gilt wegen des versenkten Bundes allerdings auch für Time-Sert) und zumindest im 'Normalfall' das Risiko des Rausdrehens des Gewindeeinsatzes mit der Kerze auch ohne Sondermaßnahmen eher gering ist.

Zur weiteren Information hier beispielhaft noch einige Links:


zu Time-Sert:

WÜRTH - Kurznotiz zu Time-Sert

WÜRTH - knappe Übersicht zur Anwendung von Time-Sert

WÜRTH - Time-Sert Anwendungsdemo

Winni Scheibe - Gewindereparatur mit Time-Sert

KAWASAKI Z-Club - Zündkerzengewindereparatur mit Time-Sert


zu HeliCoil & Time-Sert:

PowerBoxer-Forum - Gewindereparatur

OLDTIMER MARKT - Gewindereparatur mit HeliCoil, Time-Sert u.a. (als runterladbares PDF)



Peter

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Gewinde_Kernloch-metrisches-ISO-Gewinde_AG.pdf
Gewinde_Kernloch-metrisches-ISO-Feingewinde_AG.pdf
Gewinde_ISO-Kernlöcher-für-Gewindeformer_AG.pdf
Gewinde_Kernloch-&-Bohrdurchmesser_GÜHRING.pdf
HeliCoil-Einbaudaten_metrisch+zöllig_BÖLLHOFF.pdf
Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

13.02.2009 14:14
#2 RE: Gewindebohrer, Gewindereparatur, HeliCoil, ... Thread geschlossen

Schnell falsch hingeschrieben und beim Korrekturlesen prompt übersehen: Statt "Ob man bei (Außen-) Gewindereparaturen ..." muß es zu Beginn des 4. Absatzes selbstverständlich heißen "Ob man bei (Innen-) Gewindereparaturen ..."!

Peter

Einzelkämpfer Offline




Beiträge: 80

23.01.2010 15:14
#3 RE: Gewindebohrer, Gewindereparatur, HeliCoil, ... Thread geschlossen

Mit Stahlwendeleinsätzen habe ich bisher nur gute Erfahrungen gesammelt.
Besonders bei schlechter Alu-Qualität erhält man damit ein Gewinde das deutlich besser ist als das Original.

Gruß Torsten

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

19.10.2010 13:26
#4 RE: Gewindebohrer, Gewindereparatur, HeliCoil, ... Thread geschlossen

Eintrag zusätzlicher Bezugsadressen im Beitrag v. 2009-01-25

Peter

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.265

06.12.2011 22:07
#5 RE: Gewindebohrer, Gewindereparatur, HeliCoil, ... Thread geschlossen

Nachträge zu Gewindeformern, HeliCoil-tangfree und Kernlochbohrungen und Anhängung entsprechender Tabellen als PDF-Dokumente im Startbeitrag v. 2009-01-25 Gewindebohrer, Gewindereparatur, HeliCoil, ....

Peter


+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Thema geschlossen.

2015-10-29, Peter

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software