Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 2.523 mal aufgerufen
 Werkstatt - Einrichtungen und grundlegende Arbeiten
Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.239

15.08.2011 04:29
Geräte und Hilfsmittel für Strommessungen an der Bordnetzanlage Thread geschlossen

Leute, tut mir einen Gefallen - wen das Thema nicht interessiert, wen über 10 Zeilen hinausreichende Beiträge überfordern, oder wer sich durch mein Geschreibsel grundsätzlich genervt fühlt, der verzichtet bitte von vornherein darauf, das 12seitige Dokument {StrommessungenBordnetzMotorrad_Ke.pdf} zu öffnen, verläßt das Thema gleich wieder, und erzählt nicht später, wie sehr ihm das alles auf den Geist geht.

Wer sich für das Thema zwar prinzipiell interessiert, durch den sehr langen Text des Dokuments {StrommessungenBordnetzMotorrad_Ke.pdf} aber trotzdem abgeschreckt wird, kann sich auf die Bilder und das aus einer anderthalbseitigen Tabelle bestehende 2te angehängte Dokument {StromMeßMotorrad_Tabelle1_Ke.pdf} beschränken - damit hat er eine drastische Komprimierung des Textdokumentinhalts mit über diesen hinausgehenden technischen Zusatzinformationen.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Inhalt StrommessungenBordnetzMotorrad_Ke.pdf

0. Vorbemerkungen, Hinweise, Links

1. Flachsteck-Meßadapter und Einfachstrommesser (Bilder [11a] - [15c])

2. Stromzangen (Bilder [21] - [28])

3. Alternativen zu den in 2. vorgestellten Stromzangen (Bilder [31] - [36])

4. Selbstverständlichkeiten, Wünsche, Träume, Unnötiges (Bilder [41.1] - [50.2])

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Gemäß vorstehendem Inhaltsverzeichnis bietet {StrommessungenBordnetzMotorrad_Ke.pdf} (letzte Fassung 2011-09-19 / 2013-04-28) eine ausführliche Vorstellung von Meßgeräten, Meßadaptern und anderen Hilfsmitteln für Strommessungen insbesondere an Motorrad-Bordnetzanlagen - Multimeter sind dabei nicht berücksichtigt. Desweiteren sind zwei umfangreiche Link-Listen zu Anbieter-/Verkäuferseiten bzw. Hersteller-HPs enthalten. In {StromMeßMotorrad_Tabelle1_Ke.pdf} (letzte Fassung 2011-10-21 / 2015-09-22) sind diese Komponenten tabellarisch zusammen mit ihren wichtigsten Kenndaten aufgelistet. Zu jeder Komponente ist mindestens ein Bild angehängt.

Die Darstellungen beschränken sich insgesamt auf 'konventionelle' Geräte und Verfahren.

Peter

++++++++++++++++++++++++++
Nachtrag 2015-09-22

Korrektur der Maßangaben bei Nr. [22] in {StromMeßMotorrad_Tabelle1_Ke.pdf}

Peter

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
StrommessungenBordnetzMotorrad.pdf
StromMeßMotorrad_Tabelle1.pdf
Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
[11a]_XS1100-Strom_Ke_-_Kfz-FlachSiMeßadapter_MC_PA2-5x0,65-B4.jpg  [11b]_XS1100-Strom_Ke_-_Kfz-FlachSiMeßadapter_MC_PA2-5x0,65-B4.jpg  [12a]_XS1100-Strom_Ke_-_FlachSiHalter-fliegend_SCI_R3-47A.jpg [12b]_XS1100-Strom_Ke_-_FlachSiHalter-fliegend_SCI_R3-47A.jpg [13]_XS1100-Strom_Ke_-_Kfz-FlachsteckAdaptermeßleitung_VC_MS-4.jpg [14]_XS1100-Strom_Ke_-_Kfz-FlachsteckStromTestset_VC_CN-20A+CN-200mA.jpg [15a]_XS1100-Strom_Ke_-_Kfz-FlachsteckStrommeßgerät_PCE-ACT8.jpg [15b]_XS1100-Strom_Ke_-_Kfz-FlachsteckStrommeßgerät_PCE-ACT8.jpg [15c]_XS1100-Strom_Ke_-_Kfz-FlachsteckStrommeßgerät_PCE-ACT8.jpg [21]_XS1100-Strom_Ke_-_Stromzange_2A-80A_PCE-DC3.jpg [22]_XS1100-Strom_Ke_-_Stromzange_4A-80A_PCE-LCT2.jpg [23]_XS1100-Strom_Ke_-_Stromzange_40A-200A_MAXWELL-DIG._MC-25604.jpg [24]_XS1100-Strom_Ke_-_Stromzange_40A-400A_VOLTCRAFT_VC-521.jpg [25]_XS1100-Strom_Ke_-_Stromzange_40A-200A_TESTBOY_TV-218.jpg [26]_XS1100-Strom_Ke_-_Stromzange_40A-400A_PANCONTROL_PAN127.jpg [27]_XS1100-Strom_Ke_-_Stromzange_4A-30A_HOLDPEAK_HP-870K.jpg [28]_XS1100-Strom_Ke_-_Stromzange_40A-400A-1000A_PANCONTROL_PAN147.jpg [31]_XS1100-Strom_Ke_-_Stromzangenadapter_2A-60A_CIE_CA-60.jpg [32]_XS1100-Strom_Ke_-_Stromzangenadapter_40A-400A_PANCONTROL_PAN11.jpg [33]_XS1100-Strom_Ke_-_Stromzange_40A-200A_MAXWELL-Corp._KT-55AD.jpg [34]_XS1100-Strom_Ke_-_Stromzange_40A-400A_MAXWELL-Corp._KT-317.jpg [35]_XS1100-Strom_Ke_-_Stromzange_2A-80A_PANCONTROL_PAN120.jpg [36]_XS1100-Strom_Ke_-_Stromzange_40A-400A_MASTECH_MS2102.jpg [41.1]_XS1100-Strom_Ke_-_Prüfleuchte-Messing_STAHLWILLE_12905.jpg [41.2]_XS1100-Strom_Ke_-_Prüfleuchte-Messing-vernickelt_{LIMORA}.jpg [42.1]_XS1100-Strom_Ke_-_Batteriesäuretester-klein_{POLO}.jpg [42.2]_XS1100-Strom_Ke_-_Batteriesäuretester-mittel_{GERICKE}.jpg [42.3a]_XS1100-Strom_Ke_-_Batteriesäuretester-groß_{SCHEUERLEIN}.jpg [42.3b]_XS1100-Strom_Ke_-_Batteriesäuretester-groß_{SCHEUERLEIN}.jpg [42.4]_XS1100-Strom_Ke_-_BatterieLadezustand_REIMO.jpg [43.1]_XS1100-Strom_Ke_-_Zündlichtpistole_Standard.jpg [43.2]_XS1100-Strom_Ke_-_Zündlichtstab_HELLA_8PD004835-001.jpg [43.3]_XS1100-Strom_Ke_-_Zündlichtstab_PROLITE_Self-Powered.jpg [43.4]_XS1100-Strom_Ke_-_Zündlichtpistole_EQUUS_591-531.jpg [43.5]_XS1100-Strom_Ke_-_Zündlichtpistole_PROLITE_SupastrobePro_DA5100.jpg [44]_XS1100-Strom_Ke_-_MotorDrehzahlmesser_PCE-AT5.jpg [45a]_XS1100-Strom_Ke_-_Stromzange_2A-20A_KYORITSU_KEW_SNAP-2010.jpg [45b]_XS1100-Strom_Ke_-_Stromzange_2A-20A_KYORITSU_KEW_SNAP-2010.jpg [46]_XS1100-Strom_Ke_-_Stromzange_4A-40A-200A_KAISE_SK-7830.jpg [47]_XS1100-Strom_Ke_-_Strommeßgabel_100A_KYORITSU_KEW_2300R.jpg [48]_XS1100-Strom_Ke_-_Strommeßgabel_100A_KYORITSU_KEW_MATE-2001.jpg [49.1a]_XS1100-Strom_Ke_-_Kfz-Multimeter_VOLTCRAFT_AT-200.jpg [49.1b]_XS1100-Strom_Ke_-_Kfz-Multimeter_VOLTCRAFT_AT-200.jpg [49.2a]_XS1100-Strom_Ke_-_Kfz-Multimeter_ALL-SUN_EM128.jpg [49.2b]_XS1100-Strom_Ke_-_Kfz-Multimeter_ALL-SUN_EM128.jpg [50.1]_XS1100-Strom_Ke_-_BleibatterieTester_6V+12V-100A_(30Ah)_VOLTCRAFT_FY-64.jpg [50.2]_XS1100-Strom_Ke_-_BleibatterieTester_12V_(9Ah)_NOVITEC_CBT12XS.jpg
Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.239

21.09.2015 19:04
#2 RE: Geräte und Hilfsmittel für Strommessungen an der Bordnetzanlage Thread geschlossen

Nachtrag


Zu Beginn (noch mal) die klare Herauszustellung der anwendungstechnischen Unterschiede der Strommessung mit Multimetern und Strom(meß)zangen.

Multimeter: Die Strommessung erfordert eine Auftrennung des betreffenden Stromkreises, was in manchen Fällen sehr einfach ist (z.B. am Sicherungshalter oder an sowieso vorhandenen Steck- oder Schraubverbindungen), in manch anderen Fällen aber ein Aufschneiden des Leiters erfordern würde oder gar nicht möglich ist. Je nach Bedarf und je nach Gerätemodell erlauben mehrere bis viele Meßbereiche Messungen mit niedriger Meßunsicherheit von sehr kleinen Strömen im Milliampere- oder gar Mikroamperebereich bis meist 10A, bei manchen Geräten bis 20A - bei diesen Maximalwerten gilt i.a. eine zeitliche Begrenzung, z.B. für 10s mit anschließender Pause von 15min. Für Messungen an der XS1100 und an anderen Kfz brauchbare Multimeter sind mittlerweile ab ca. €10 erhältlich, je nach Anwendungsbereichen und persönlichen Anforderungen können die Preise natürlich auch etwas bis sehr viel höher liegen.

Stromzangen: Keine Auftrennung des Stromkreises nötig, jedoch verlangt der Meßschnabel je nach Ausführung mehr oder weniger Platz, der oft nicht zur Verfügung steht. Mit Meßobergrenzen bis zu mehreren hundert Ampere läßt sich im Privat-/Hobbybereich ziemlich alles erschlagen, für beruflichen / gewerblichen / industriellen Einsatz gibt es auch Ausführungen bis zu mehreren tausend Ampere. Abgesehen von Spezialausführungen beträgt die Anzahl verfügbarer Meßbereichsstufen maximal 3, üblich sind meist 2 Stufen. Will oder muß man Ströme von z.B. 0.001A bis 200A mit niedriger Meßunsicherheit messen, wirds entweder bei Beschränkung auf eine Stromzange teuer, oder man benötigt zwei Zangen zu moderaten Preisen mit z.B. den Meßbereichen 4A / 40A, 2A / 80A oder 2A / 20A / 100A (wie die UT210E) und z.B. 40A / 400A oder 60A / 600A. Letztere Ausführung mit den höheren Meßbereichen genügt auch als einzige Anschaffung bei geringeren, für den Einsatz an Kfz in aller Regel jedoch völlig ausreichenden Anforderungen bezüglich der Messung niedriger Kriechströme - allerdings haben solche Zangen üblicherweise schon einen für Kfz-Anlagen ungünstig großen Meßschnabel. Reine Wechselstrommeßzangen gibts schon ab etwa €10 (in mir unbekannter Qualität), für brauchbare Zangen, die Wechsel- und Gleichstrom messen können (wie für Kfz-Anlagen benötigt), beginnen die Preise bei etwa €30. Spezielle (für unsere Einsatzzwecke nicht erforderliche) 'Kriechstromzangen' mit einem unter(st)en Meßbereich von 100mA kosten etwas mehr, und wer höhere Anforderungen hinsichtlich Meßunsicherheiten und/oder Fertigungs- und Funktionsqualität hat, darf ggf. auch deutlich bis erheblich mehr auf den Tisch legen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



Von UNI-T gibt es seit einiger Zeit eine Mini-Stromzange UT210E für Wechsel- (Echteffektivwert) und Gleichstrom mit den Meßbereichen 2A / 20A / 100A, damit also nahezu optimal für den Einsatz an der XS1100 geeignet - das 'nahezu' würde ich weglassen, wenn der Meßschnabel noch etwas kleiner/schlanker und weiter nach vorn verlagert wäre. Anzeigeumfang 1999, Maße 175mm x 60mm x 33.5mm, maximal umfaßbarer Leiterdurchmesser 17mm. Der unterste Meßbereich bis 2A erlaubt die Messung auch sehr geringer Leck-, Kriech- und Ruheströme, der oberste Bereich bis 100A reicht gerade noch für den Anlasserstrom - bei größervolumigen Motorrädern und bei PKWs dürfte der Anlasserstrom zumeist außerhalb der Erfassungsmöglichkeiten der UT210E liegen.

Die UT210E unterbietet mit rund €45 preislich ganz locker alle in meiner Zusammenstellung v. 2011-10-21 als vorteilhaft oder zumindest noch halbwegs sinnvoll an der XS1100 verwendbar und dabei auch bezahlbar gelisteten Strom(meß)zangen. Aufgrund des niedrigen Preises und der gut passenden Meßbereiche dieses 'neuen' Modells könnte ich die meisten Stromzangen aus der Liste rauswerfen - nur ganz wenige würden wegen besonderer Eigenschaften übrigbleiben. Übrigens ist ganz allgemein festzustellen, daß seit Verfassen der Zusammenstellung die Stromzangenpreise z.T. drastisch gefallen sind (leider nicht für die KAISE SK-7830, s. P.S.3), oder daß neue Modelle (u.a. von VICTOR) zu sehr moderaten Preisen auf den Markt kamen.

Angeboten wird die Stromzange z.B. von PINSONNE ELEKTRONIK für €44.50 + Versand €4.50 (Lieferung mit deutscher + englischer Anleitung) und von ELV für €44.95 + Versand €5.95 (Lieferung mit deutscher Anleitung). Auf eBay findet man nochmal bis ca. €10 günstigere Angebote, Lieferung meist nur mit englischer Anleitung - falls das Angebot nichts zur Anleitung sagt, vor einer eventuellen Bestellung unbedingt nachfragen, sonst riskiert man den Erhalt nur einer chinesischen Anleitung! Dieses Risiko ist besonders groß bei vermeintlich noch 'günstigeren' Angeboten (und Versand) aus Hongkong oder gar Festland-China - hinterher zu meckern hilft in den seltensten Fällen ("wir haben keine andere Anleitung"). Außerdem fehlen bei Versand aus Hongkong / China grundsätzlich die Batterien (meist ohne entsprechenden Hinweis im Angebot [*]). Wegen oft extrem langer Lieferzeiten kann man dann nicht mal eine negative Bewertung abgeben, weil die Zeit dafür abgelaufen ist.

Eine deutsche bzw. eine englische Anleitung kann hier runtergeladen werden: Handbuch UT210E (ELV), Manual UT210E (PINSONNE)

Peter


P.S.1 *] Das mit den fehlenden Batterien gilt häufig auch für die günstigen Angebote mit Versand aus Deutschland. Bei den Anbietern handelt es sich vermutlich nicht selten um chinesische Studenten, welche die Geräte ja auch aus China beziehen (oder sich mitbringen lassen), und angeblich gibt es eine Bestimmung, daß aus China nach Deutschland (oder in die EU) gelieferte Geräte keine Batterien enthalten dürfen, und zwar, wiederum angeblich, weder eingesetzt noch beiliegend. Komisch, wenn ich solche Geräte aus USA bekomme, sind immer Batterien eingesetzt, dafür muß ich die USA-Lieferungen mit (un)schöner Regelmäßigkeit beim Zollamt abholen, während Lieferungen aus China bislang immer direkt bei mir landeten!? [[Aufgrund neuester Erfahrungen wird der Text von P.S.1 nochmal gründlich überarbeitet.]]

P.S.2 Das VOLTCRAFT-Modell VC-330 von CONRAD zu €44.99 + Versand €5.95 ist mit Ausnahme von Farbgebung und Labelaufdruck baugleich mit dem UT210E - was bedeutet, daß die CONRAD-Stromzange ebenfalls von UNI-T stammt. Die fünfsprachige VC-330-Anleitung von CONRAD enthält viel bessere Bilder als die deutsche UT210E-Anleitung von ELV (vom UT210E-Farbbild auf der Frontseite mal abgesehen) - man bräuchte also nur die anderen Sprachteile aus dem CONRAD-PDF zu löschen ... Anleitung VC-330

P.S.3 Die Stromzange SK-7830 von KAISE (Nr. [46] in meiner Zusammenstellung) mit den Meßbereichen 4A / 40A / 200A und einem Anzeigeumfang von 3999 wäre universeller einsetzbar, aber angesichts eines Preises von über €400 und ihrem voraussichtlich extrem seltenen Einsatz in der privaten Motorrad-Hobbywerkstatt bleibt sie ein Traum. Wie w.o. angemerkt, für die XS1100 ist die UT210E 'nahezu' ideal, und wer privat häufiger auch an anderen Kfz schraubt, kann sich im Bedarfsfall für Anlasserstrom-Messungen ja eine Zange mit einem höheren Strommeßbereich ausleihen, er könnte sich für kleines Geld aber auch eine zusätzliche Stromzange gönnen. Nur mal als Beispiel - über AMAZON gibts derzeit die VICTOR 6056B (Meßbereiche 40A / 400A / 1000A für Wechsel- und Gleichstrom, maximal umfaßbarer Leiterdurchmesser 38mm) für €30 (wobei hinter dem Anbieter MASS MARKET wiederum FUTUTECH steckt), die MASTECH MS2108A (Meßbereiche 40A / 400A für Wechsel- und Gleichstrom, maximal umfaßbarer Leiterdurchmesser 25mm, sogar über eine Bargraph-Anzeige verfügt sie) für €33, beide versandkostenfrei. S.a. die angehängten Bilder - wie gesagt, das sind nur Beispiele, zur meßtechnischen und mechanischen Qualität dieser beiden Meßzangen kann ich nichts sagen.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Stromzange_UNI-T_UT210E__PINSONNE.jpg Stromzange_VICTOR_6056B.jpg Stromzange_MASTECH_MS2108A.jpg
xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.039

22.09.2015 07:53
#3 RE: Geräte und Hilfsmittel für Strommessungen an der Bordnetzanlage Thread geschlossen

Hallo Peter,

vielen Dank für Deine umfassende Recherche. Habe mir ein Zangenmeßgerät gekauft. Allerdings eins, das bis 600A mißt, da ich es auch in anderen Bereichen verwende. Habe eins von UNI-T gekauft, mich also in gewisser Weise an Deine Empfehlung gehalten.

Martin

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.239

23.09.2015 18:26
#4 RE: Geräte und Hilfsmittel für Strommessungen an der Bordnetzanlage Thread geschlossen

Hallo Martin,

selbstverständlich beschafft sich jeder die Strommeßzange, welche für seine Anwendungszwecke oder Einsatzbereiche (z.B. an der elektrischen Anlage eines Bootes) am besten geeignet ist - das gilt für andere Meßgeräte ganz genauso. Ich gebe diesbezüglich auch keine direkten Empfehlungen, sondern weise auf bestimmte Eigenschaften hin. Wenn allerdings ein Gerät meines Wissens oder nach meiner Überzeugung gravierende Mängel aufweist oder definitiv insgesamt nichts taugt, dann spreche ich das deutlich aus.

Rein interessehalber, welche Zange von UNI-T hast Du denn (zu welchem Preis) gekauft - die UT204A, die UT216C (mit Echteffektivwertmessung), oder eine andere?

Gruß, Peter

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.039

24.09.2015 07:33
#5 RE: Geräte und Hilfsmittel für Strommessungen an der Bordnetzanlage Thread geschlossen

Hallo Peter,

die UNI-T UT202A für 22,90 € incl. Versand. Ich hoffe, dass das für meine Zwecke passt. Kennst Du das Gerät näher?

Fürs Boot reicht mir aktuell ein normales Multimeter. Ich will jedoch einer Bekannten am Auto helfen, das offenbar permanent eine Menge Strom zieht. Ein Wochenende ohne Bewegung des Autos und schon ist die Batterie leer.

Grüße
Martin

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.239

24.09.2015 11:16
#6 RE: Geräte und Hilfsmittel für Strommessungen an der Bordnetzanlage Thread geschlossen

Hallo Martin,

ein guter Preis für eine Stromzange von UNI-T. Die UT202A 'kannte' ich bislang nicht, zumal ich mich hobbymäßig vor allem um Stromzangen kümmer(t)e, welche auch Gleichstrom messen können. Falls das Auto deiner Bekannten nicht über eine sehr spezielle elektrische Anlage verfügt, wirds mit dem Einsatz einer reinen Wechselstromzange, wie der UT202A, wohl etwas schwierig.

No-Name-Wechselstrommeßzangen findet man übrigens inzwischen schon für knappe €10 - die Marken-Meßzangen, mit denen ich früher beruflich zu tun hatte, waren überwiegend für Ströme von über 500A bis jenseits 2000A ausgelegt, bei DM-Preisen in ähnlichen Zahlenwerten.

Gruß, Peter

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.039

24.09.2015 13:43
#7 RE: Geräte und Hilfsmittel für Strommessungen an der Bordnetzanlage Thread geschlossen

Hallo Peter,

da hast Du Recht. Die kann nur Wechselstrom messen. Muss ich wohl umtauschen. Danke für den Hinweis. Ich denke, dass dann das Voltcraft VC-521 eine gute Wahl ist. Für ein paar Euro gibt es noch eine IR-Meßeinheit, die ich schon immer mal haben wollte; zB um Pizza auf dem Grill zu machen (bzw. um dessen Temperatur zu messen, bevor ich die Pizza backe). Was meinst Du? Danke.

Martin

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.239

24.09.2015 19:18
#8 RE: Geräte und Hilfsmittel für Strommessungen an der Bordnetzanlage Thread geschlossen

Hallo Martin,

zur Auswahl der 'richtigen' Stromzange brauchst Du sicher nicht meinen Rat. Wie bereits mehrfach gesagt, richtet sich das nach deinen Anforderungen, respektive nach deinem geplanten Haupteinsatzzweck oder -bereich. Falls es nicht unbedingt eine Billigstausführung sein soll, brauchst Du dich also mehr oder weniger nur nach den technischen Daten entsprechender Angebote zu richten - zu den technischen Daten zählen auch die Maße!

Die VOLTCRAFT VC-521 besaß ich auch mal (Nr. [24] in meiner Zusammenstellung), und ich halte sie durchaus für eine gute Stromzange! Aber mit einem unteren Meßbereich von 40A (oberer Bereich 400A) ist sie nicht mehr zur Messung niedriger bis sehr niedriger Kriech-, Leck- und Ruheströme geeignet, und mit einem maximal umfaßbaren Leiterdurchmesser von 30mm und damit entsprechend großem Meßschnabel hat sie für eine Mini-Stromzange einen nicht gerade kleinen Platzbedarf, was beides bei hauptsächlichem Einsatz an Kfz-Bordnetzen zu bedenken wäre. Deshalb ersetzte ich sie im Zuge der Recherche in 2011 durch eine PCE-LCT2 (Nr. [22], baugleich u.a. mit der VOLTCRAFT VC-539) + eine MAXWELL MC-25604 (Nr. [23]) - s. Startbeitrag #1. Mittlerweile sind noch drei weitere Meßzangen (jeweils a.c. + d.c.) hinzugekommen, eine davon die UNI-T UT210E (s. Beitrag #2).

Das im Spar-Set zusammen mit der VC-521 von CONRAD angebotene Infrarot-Thermometer IR 260-8S ist in der Funktion von der Stromzange völlig unabhängig, man könnte es für €30 (bei CONRAD) auch separat kaufen. Das genannte Spar-Set VC-521 + IR 260-8S kostet bei CONRAD €91 + Versand - falls Du dafür nicht ein Sonderangebot gefunden hast, würde der getrennte Kauf von (nur als Beispiel!) UNI-T UT210E + MASTECH MS2108A + IR 260-8S gerade mal ca. €11 mehr kosten (vgl. Beitrag #2) und einen weit universelleren Einsatz erlauben. Aber s.o., das entscheidest selbstverständlich allein Du.

Auf eBay werden übrigens Infrarot-Thermometer in sehr ähnlicher bis fast identischer Gehäusebauform zum IR 260-8S für um die €10 + Versand angeboten - keine Ahnung, ob die was taugen. Damit aber genug von diesen Dingern, Temperaturmessung ist nicht unbedingt das Hauptthema des vorliegenden Threads.

Gruß, Peter

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.039

30.09.2015 09:31
#9 RE: Geräte und Hilfsmittel für Strommessungen an der Bordnetzanlage Thread geschlossen

Hallo Peter,

ohje, jetzt tauche ich viel tiefer in das Thema ein als ich wollte. Ich denke, mit dem Voltcraft gut bedient zu sein. Es misst angeblich ab 10 mA. Das reicht mir für gelegentliches Messen. Alles andere mache ich dann mit "offenen Leitungen" und einem Multimeter.

Auf meiner Yacht habe ich die Lichtmaschine bzw. deren Kontakte mit dem Voltcraft Messgerät gut messen können. Nun lädt sie wieder, nachdem ich den Fehler gefunden habe. Und fürs Auto brauche ich eine Zange, die mehr als 100 A messen kann, denke ich. Ein paar Prozent Toleranz sind mir egal, da es mir nur um das Auffinden von Spannung, Strom und Kriechstrom geht. Mir ist egal, ob der Kriechstrom 130 oder 140 mA beträgt.

Die Voltcraft kann übrigens auch berührungslos Spannung messen. Also nicht quantitativ. Wenn Du in Richtung einer Steckdose oder Stromleitung gehst, die unter Spannung steht, zeigt Dir das eine Leuchtdiode an. Das finde ich sehr praktisch und besser, als das mit einem Phasenprüfer zu testen.

Die nächsten Projekte auf meiner Yacht sind dann, Logge und Lot anzuschließen. Hierfür tuts ein normales Voltmeter oder wahrscheinlich auch nur der Schaltplan. Dann wäre noch der Drehzahlmesser wieder in Gang zu setzen. Dafür hilft mir hoffentlich die Frequenzmessung.

Ich muss auch sagen, dass das Voltcraft einen WESENTLICH solideren Eindruck macht als das UNI-T, das offenbar direkt aus China kommt (mit Zwischenlager in Deutschland). Und der Temperatursensor, der mitgeliefert wird, ist für meine Zwecke auch ganz sinnvoll.

Deine Ausführungen haben mich nun zu einem Meßgerät geführt, dass für meine persönlichen Zwecke eine feine Sache ist. Ich denke - und so habe ich Dich auch verstanden - dass es kein Messgerät gibt, was alles kann und für alle Bereiche gleichermaßen geeignet ist. Danke für Deine wirklich fundierten Beiträge, die ich sehr schätze.

Martin

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.239

30.09.2015 12:14
#10 RE: Geräte und Hilfsmittel für Strommessungen an der Bordnetzanlage Thread geschlossen

Ja Martin,

es ist schon schlimm mit mir - wenn ich gefragt werde, was ich von einer Sache, einem Gerät, etc. halte, muß man glatt damit rechnen, daß ich das dann auch tatsächlich sage und ggf. nachhake, bis die Karten vollständig auf dem Tisch liegen.

Bevor die Angelegenheit noch weiter ausufert und die Basisinformation, welche ich mit diesem Thema (insbesondere den Beiträgen #1 + #2) eigentlich geben wollte, endgültig verschütt geht und sich eventuell weitere Forumsmitglieder dazu einlassen, schlage ich vor, daß wir lieber einen Deckel drauf machen und das Thema schließen. Selbstverständlich bleibt nach wie vor die Möglichkeit, jedwede Details in neuen Themen in geeignetem Bereich, an anderer Stelle, auf anderem Weg oder auf andere Weise zu klären - und selbstverständlich bleibe ich nach wie vor ansprechbar. Nimm die Schließung bitte nicht persönlich - sie ist nicht gegen dich gerichtet!

Gruß, Peter

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die ursprünglich hier stehenden Anmerkungen zu den anwendungstechnischen Unterschieden der Strommessung mit Multimetern und Strom(meß)zangen wurden 2015-10-07 06:10 an den Beginn des Beitrags #2 verschoben.

Peter

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software