Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.411 mal aufgerufen
 Motor
xssaudi Offline



Beiträge: 192

13.01.2013 21:18
Motorwechsel leicht gemacht... Thread geschlossen

Hallo,
zwar hatte ich vorab das Forum durchforstet und verschiedene Schlagwörter in die Suche eingegeben aber es hat mich leider nicht sehr viel weiter gebracht. Daher jetzt folgende Frage:

Wie bekomme ich den 11er Motor, dieses 'Leichtgewicht', am einfachsten aus der noch vollständig zusammengebauten XS ausgebaut?
Was muss vorher abmontiert werden?
Ich rede jetzt nicht von Tank, Gaser, Luftfilter, Kardanantrieb, Auspuff und Befestigungsschrauben. Das ist eh klar! Aber hebe ich ihn einfacher senkrecht raus, wenn die XS aufgebockt ist oder lege ich sie z.B. auf die Seite? Nach links oder nach rechts?
Öl vorher ablassen oder egal? Gibt es etwas zu beachten oder gibts irgendwelche Tricks und Kniffe?

Vielen Dank

Pyramidenverleih Offline



Beiträge: 122

13.01.2013 21:53
#2 RE: Motorwechsel leicht gemacht... Thread geschlossen

Hallo,
es kommt darauf an, was du machen willst. Für die Demontage von Zylinderkopf, Zylinder und Kolben, kann der Motor drinn bleiben. Auch für die Reperatur das 2. Ganges, denn das geht über die Ölwanne.
Wenn Du ihn trotzdem rausbauen willst, leg die Elf auf die Seite, egal welche. Wenn du dir leichter tun willst, dann entferne vorher Kopf und Zylinder, denn dann hast du mehr Platz.
Viele Grüße vom Lech.
Uwe

guiadexs ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2013 21:57
#3 RE: Motorwechsel leicht gemacht... Thread geschlossen

Solltest du den Motor nach dem Ausbau zerlegen wollen?Dann vor dem Ausbau Kopf und Zylinder runter und alles was du sonst noch abbauen willst,z.B.Kardangetriebe,dann kannst du den Restmotor ganz einfach alleine rausheben.Einbau in umgekehrter Reihenfolge und kein Rahmen etc.verkratzt.Ich mach das immer so.Sieht dann so aus wie in "Stahl statt Plastik"User Gal.Seite 9,Beitrag v.31.12.12
Gruß
Guiadexs

xssaudi Offline



Beiträge: 192

13.01.2013 23:38
#4 RE: Motorwechsel leicht gemacht... Thread geschlossen

Danke für die Tipps. Muss denn der Kopf runter oder geht das auch so?
Der Motor soll aus der einen XS raus und in die andere wieder rein (Rahmenwechsel).
Daher würde ich gerne so wenig wie möglich zerlegen.

Gruß
Alex

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.211

13.01.2013 23:44
#5 RE: Motorwechsel leicht gemacht... Thread geschlossen

Hallo Alex,

der Motor kann (fast) in Komplettzustand aus dem stehenden Rahmen ausgebaut und entsprechend in einen anderen Rahmen eingebaut werden - schau mal in Motorausbau (und -einbau) rein. Wie Du dort auch aus meinem Beitrag vom 21. September 2007 aus dem alten Forum sehen kannst, bin ich kein Freund des Auf-die-Seite-Legens.

Gruß, Peter

xssaudi Offline



Beiträge: 192

14.01.2013 17:43
#6 RE: Motorwechsel leicht gemacht... Thread geschlossen

Vielen Dank Euch für die Beschreibungen. Jetzt ist erstmal Zwangspause aber Anfang Februar geht's dann weiter mit dem Umbau.
Sobald ich den Motor raus und wieder drin habe gebe ich mal Rückmeldung. Aber ich vermute schon, dass es mein erster und letzter Motorwechsel wird.
Gruß
Alex

JRMaier Offline



Beiträge: 454

10.02.2013 13:34
#7 RE: Motorwechsel leicht gemacht... Thread geschlossen

Sag niemals nie!

Ich muss bei meiner XS sobald es wärmer wird, den Motor zum 3. mal ausbauen innerhaln von 3 Jahren, da im aktuell verbauten Motor wider erwarten der 1. Gang Probleme macht und dringendster Behandlung bedarf.

PS: Ausbau läuft bei mir wie folgt:
1.) Auspuff, Tank, Vergaser, Ölkühler abbauen. Kardankreuzgelenk abschrauben, Elektrik trennen, Kupplungszug demontieren
2.) Motorhalterungen lösen
3.) mit fahrbarem Wagenheber Motor anheben und dabei Schrauben der Motorhalterungen rausziehen
4.) Motor nach Links aus dem Rahmen ziehen. Direkt links steht ein Rollbrett mit einem Holzblock, Oberkante Holz ist Oberkante Rahmenunterzug
5.) Motor rausziehen und auf dem Holzblock ablegen - fertig
So schaff ich den Ausbau ganz alleine. Zum Einbau, der in umgekehrter Reihenfolge abläuft, muss mir dann aber jemand beim Ausrichten des Motors in den Rahmen halfen. Das bekomme ich alleine nicht hin.

Schöne Grüße aus dem Taubertal

Jürgen

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.011

10.02.2013 14:09
#8 RE: Motorwechsel leicht gemacht... Thread geschlossen

Hallo Jürgen,

wie machst Du das, ohne Kratzer in den Rahmen zu bringen?

Ich habe mal gehört, dass jemand zwei Rohre dazu benutzt. Ich frage ihn mal, wie er das genau macht...

Martin

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.211

10.02.2013 15:40
#9 RE: Motorwechsel leicht gemacht... Thread geschlossen

Wie in mehreren Beiträgen von verschiedenen Forumsmitgliedern erwähnt, bindet man (reißfeste) Lappen um die Rahmenrohre oder setzt aufgeschnittene Gartenschlauchstücke darüber (empfehlenswerterweise gesichert mit Kabelbindern).

Peter

PeterM Offline




Beiträge: 81

10.02.2013 17:14
#10 RE: Motorwechsel leicht gemacht... Thread geschlossen

Hi JR Meier
Das Getriebe kannst du ohne Motor Ausbau machen Zumindest den 1 te und 2 ten Gang
Schau mal hier.
http://www.caferacer-forum.de/viewtopic.php?f=27&t=357

Habe dort einen Beitrag geschrieben mit Bildern
Gruß PeterM

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.011

10.02.2013 17:42
#11 RE: Motorwechsel leicht gemacht... Thread geschlossen

@ Peter: danke für Deinen Hinweis. Mir war das klar. Ich wollte nur erreichen, dass man auch daran denkt.

@ PeterM: nicht jeder hat eine so hohe Halle und einen Flaschenzug, der 300 kg heben kann. Dennoch geht es von unten; da hast Du Recht. Eine Hebebühne kann helfen oder eine Möglichkeit, das Moppett "provisorisch" ein wenig anzuheben.

Martin

xssaudi Offline



Beiträge: 192

05.03.2013 21:53
#12 RE: Motorwechsel leicht gemacht... Thread geschlossen

Vielen Dank Euch für die Tipps.

Der Motor ist gewechselt und ich muss sagen, es ist eine der Arbeiten, die sicherlich nicht zu einem meiner Hobbys werden!
Naja, Motor ist drin und läuft. Aber der Rahmen war natürlich erst einmal versaut und musste dann doch teilweise nachlackiert werden.
Ende gut alles gut...

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software