Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.796 mal aufgerufen
 Vergaser
Leon Offline




Beiträge: 229

26.05.2013 00:45
Standgas zu hoch beim Synchronisieren des XJR-Vergasers Thread geschlossen

Moin,

nun habe ich meinen originalen Motor (also den, der eigentlich in meinen Rahmen gehört) nach der Überholung endlich eingebaut und nun bringt mich der Vergaser zur Verzweiflung....

Der Vergaser lief bis Vorgestern einwandrei in einem "Austauschmotor" der die Zeit der Überholung überbrücken sollte...
[Nur am Rande, nicht zum Problem beitragend: Ich habe meinen Motor vor über 4 Jahren ausgebaut, weil er am linken KW-Stumpf so undicht war, daß mein Arbeitgeber sich beschwert hat, daß ich sienen Parkplatz versaue...da hatte ich dann in der Bucht einen Motor für Oi 200 geschossen und einfach "vorübergehend" eingebaut. Letzten Sommer habe ich dann den Motor mit neuen Dichtungen udn Lagern wieder zusammengebaut...seitdem lag er in der Ecke und wartete auf den Einbau...]
Gut eingestellt, lief gut und sparsam. (XJR1300 Vergaser, 37mm, Abstimmung gemäß Wiki)

Nach dem Motorumbau den neuen Motor mit einigen Problemen angelassen (Ignitech...nach Umbau Abstand des Pickup zur Geberscheibe...etc.).
Dann lief er - mechanisch sich richtig gut anhörend - so halbwegs rund.
Er reagierte auf die Standgas-Einstellungen sauber.
Der Gaszug ist nicht vorgespannt.

Gut dachte ich mir, jetzt noch syncen, dann ist alles schön.

Uhren angeschlossen und begonnen die leichten Abweichungen zu korrigieren.
Das dabei das Standgas steigt ist eigentlich normal, das korrigiert man dann wieder nach unten und macht weiter.
Nur: ich kann es nicht weiter runter drehen.
Es hängt bei etwa 2000 U/min. Wenn man auf die Aufnahme des Gaszugs an der Drosselklappenwelle von oben mit dem Schraubenzieher drückt, dann wird es besser....aber sobald man (1+2) an 3 anpasst dreht sie rund hoch. Die Sync-Schraube zwischen 3 und (1+2) ist bereits sehr weit raus.
Die Standgas-Einstellung wirkt ja auch auf 3.

Ich bin ein wenig ratlos.
Das macht irgendwie den Eindruck als ob 3 nicht richtig schliesst.

Ich werde Morgen noch auf Nebenluft prüfen und das Ding nochmal ausbauen und mir das richtig anschauen...vielleicht baue ich auch erstnmal andere Vergaser ein...will den Motor einfahren.

Hat jemand sowas schon einmal gehabt?

Gruß
Leo

Hecky Offline




Beiträge: 190

26.05.2013 09:38
#2 RE: Standgas zu hoch beim Synchronisieren des XJR-Vergasers Thread geschlossen

Hallo Leon,
wieviel Umdrehungen sind denn deine "Gemischrauben" herausgedreht?Probier mal alle bei Leerlauf 2000U/min eine 1/2 Umdrehung reinzudrehen(Richtung"mager") und beobachte ob sich das Standgas nicht senkt.
Gruß Horst

Leon Offline




Beiträge: 229

26.05.2013 12:41
#3 RE: Standgas zu hoch beim Synchronisieren des XJR-Vergasers Thread geschlossen

Moin,

wäre mal eine Idee...

Ich werde mich jetzt gelich umziehen und mal so vorgehen:

- Kompression prüfen (Idee dahinter: Die Zylinder müssen ja iregendwie ungeluichmässig ziehen, wenn ich da auf einmal aus dem Regelbereich heraussyncen muss)
- dabei mal die Kerzen begucken
- Vergser kurz raus, Schnellsäuberung mit Druckluft (die sidn da ja auch schon wieder über 10.000km drin), prüfen ob da beim Aus- / Einbau was an der Wellenmechanik verbogen wurde, LLGRS (Gemischschrauben) in Grundstellung
- Einbauen udn versuchen einzustellen....
Ich werde berichten.

Gruß
Leo

Leon Offline




Beiträge: 229

26.05.2013 14:45
#4 RE: Standgas zu hoch beim Synchronisieren des XJR-Vergasers Thread geschlossen

Wie oben geschrieben:

- Kompression: 9.5,10,9.5,9 .... ist OK, der Motor lag ja auch ein Jahr rum...nochmal messen wenn er ein paar hundert gelaufen ist und ich die Kopfschriaben nachziehe...
- Kerzen alle schwatt bis auf No 3 die ist schwarz-braun...
- Vergaser raus, sichtprüfung: Alles fit Wellenmechaik (Federn etc. gereinigt und geölt
- Eingebaut...
- .. dann beim Anlassen: ...war da nicht ein komisches zwitschern?...Backfire, aus! ...es steht ein kleines Wölkchen über dem Flansch von No3...
- mit Bremsenreiniger geprüft: Die Dichtfläche zwischen Ansaugstutzen und Zylinderkopf bläst durch, in beide Richtungen, atmet quasi.
... damit dürfte die Ursache für den fehlenden Unterdruck geklärt sein.

Jetzt esse ich erstmal zu Mittag und dann rupfe ich das nochmal alles und setze es nach leichtem Planen und mit neuen Dichtungen (muss ich erst noch aus dem vollen schnitzen) wieder zusammen.

Wenn ich hier in den nächsten 10 Tagen nix mehr dazu schreibe ist das Problem gelöst.

Gruß
Leo

P.S.: Backfire=> Flammfront schlägt in den Vergaser zurück.

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.227

26.05.2013 15:02
#5 RE: Standgas zu hoch beim Synchronisieren des XJR-Vergasers Thread geschlossen

Hallo Leo,

das ist jetzt aber ein Scherz???

Das Problem ist nicht gelöst, wenn Du "nix mehr dazu schreibst", sondern dann, wenn Du schreibst, daß (und wie) es gelöst ist!!!

Ohne Abschlußmeldung ist sonst der Thread für den Rest des Forums nutzlos, weil man nichts daraus lernen kann!

Gruß, Peter

Leon Offline




Beiträge: 229

26.05.2013 20:35
#6 RE: Standgas zu hoch beim Synchronisieren des XJR-Vergasers Thread geschlossen

Hallo Peter,

natürlich ist das ein Scherz...ich scherze janur, wie du ja weisst...aber diesen mal beiseite:

Die Ursache lag beim undichten Ansaugstutzen.
Bei der Demontage bereits wurde offenbar, daß ich gestern Abend bei der Montage einen Dichtungsrest übersehen hatte, da blies es dann natürlich durch.
Mit zunehmenden Alter braucht man dann wohl eine noch bessere Werkstattbeleuchtung und eine Lesebrille dort, meine Altersweitsichtigkeit hat in den letzten zwei Wochen begonnen zu galoppieren....

Nach der Reinigung der Dichtflächen und Montage mit neuen Dichtungen liess sich das Moped so halbkalt (echte Betriebstemperatur ist im Stand bei einem überholten Motor nicht so toll...) erstmal vernünftig syncen.

Gruß
Leo

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.027

26.05.2013 20:42
#7 RE: Standgas zu hoch beim Synchronisieren des XJR-Vergasers Thread geschlossen

Zitat von Leon im Beitrag #4
Wie oben geschrieben:
- mit Bremsenreiniger geprüft: Die Dichtfläche zwischen Ansaugstutzen und Zylinderkopf bläst durch, in beide Richtungen, atmet quasi.
... damit dürfte die Ursache für den fehlenden Unterdruck geklärt sein.



Hallo Leon,

hätte ich von Dir auch nicht gedacht, dass Du die Story nicht zu Ende erzählst. Und sie war ja schon fast zu Ende. Grundsätzlich ist es schon komisch - da gebe ich Peter recht - wenn Treads "ungelöst" bleiben bzw. die Nachwelt von der Lösung dann nicht mehr erzählt bekommt, obwohl sie beim Suchen geholfen haben. Danke für Deine Infos!

Martin

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.227

26.05.2013 20:51
#8 RE: Standgas zu hoch beim Synchronisieren des XJR-Vergasers Thread geschlossen

Na also!

Gruß, Peter

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software