Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.480 mal aufgerufen
 Sekundärantrieb
xssaudi Offline



Beiträge: 192

19.01.2014 21:22
Kardangelenk ausbauen, wie? Thread geschlossen

Hallo,

Ich habe heute die Special zerlegt, das Rahmen und Schwinge morgen zum Strahlen und Pulverbeschichten gehen sollten.
Hat alle prima geklappt bis auf das Zerlegen der Schwinge.
Wie bekomme ich das Gelenk aus der Schwinge?
Hab im Forum unter "Suche" nix gefunden und.wollte lieber mal nachfragen bevor ich da was kaputt mache.

Danke

Gruß
Alex

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.011

20.01.2014 07:31
#2 RE: Kardangelenk ausbauen, wie? Thread geschlossen

Hi Alex,

welches Gelenk meinst Du? Hilft Dir das Bucheli-Buch ab Seite 67 ff nicht weiter? Wenn dem so ist: wo genau hängst Du?

Martin

imation Offline




Beiträge: 49

20.01.2014 11:23
#3 RE: Kardangelenk ausbauen, wie? Thread geschlossen

Das Kardangelenk steckt eigentlich beweglich auf der Verzahnung von der Antriebswelle.
Es wird allerdings durch eine Art Sprengring fest gehalten/arretiert. Bei mir gings mit einem
beherzten Ziehen ab - ist etwas widerspänstig, gerade wenn das ewig drauf gesessen hat.

Gruß Pascal

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.011

20.01.2014 12:20
#4 RE: Kardangelenk ausbauen, wie? Thread geschlossen

NB: Es handelt sich um die Abtriebswelle - aber es weiß jeder, was gemeint ist, wenn von Antriebswelle die Rede ist.

Die Antriebswelle ist die Welle, die direkt am Antriebsaggregat sitzt, z.B. am Elektromotor, und ins Getriebe reingeht. Die Abtriebswelle ist die Welle, die aus dem Getriebe rauskommt und die Kraft bzw. die Drehzahl überträgt, die durch die jeweilige Getriebestufe geschaltet wurde.

xssaudi Offline



Beiträge: 192

20.01.2014 19:07
#5 RE: Kardangelenk ausbauen, wie? Thread geschlossen

Hallo Martin, hallo Pascal,

Danke erst einmal für die Antworten. Aber ich bin mir jetzt nicht sicher, ob wir aneinander vorbei reden.
Ja, in der Schwinge ist eine Antriebswelle. Die wird von hinten eingesteckt (nicht missverstehen) und hat an der vorderen Verzahnung außen einen Sprengring.
Diese Welle stecke ich in die hintere Aufnahme des Kardangelenks. Das vordere Ende des Kardangelenks wird mit 4 Schrauben um Umlenkgetriebe (Motorseitig) verschraubt und ist mit dem großen Gummibalg verschlossen.
Die Frage war: wie bekomme ich dieses Gelenk ausgebaut? Welle und Endantrieb sind schon ab.

Danke

Gruß
Alex

Ferdi Offline



Beiträge: 138

20.01.2014 20:41
#6 RE: Kardangelenk ausbauen, wie? Thread geschlossen

Hi Alex,
mußt Du die vier Schrauben lösen.

Gruß Ferdi

XSIronpig Offline




Beiträge: 190

20.01.2014 21:31
#7 RE: Kardangelenk ausbauen, wie? Thread geschlossen

Hi Alex,

wie schon geschrieben wurde: auf der vorderen Verzahnung der Kardanwelle befindet sich ein Sprengring, der die Längsbewegungen des Kreuzgelenkes begrenzen soll.

Ich bekomme an sich immer ohne Probleme mit einem dickeren Schraubendreher oder auch einer Verlängerung die Kardanwelle nach hinten gedrückt. Leichte Schläge auf den Dreher/Verlängerung wirken da "Wunder". Dabei das Gelenk leicht nach vorne ziehen.

Hat bis jetzt immer geklappt. Geht natürlich nur, wenn das Zwischengetriebe bzw. der Motor vorher weg sind! Um die 4 Schrauben zu lösen empfiehlt es sich, solange die Hinterradbremse aktiv zu halten, da die 12er Schrauben (Schlüsselweite) mit einem recht hohen Drehmoment festgezogen sind (sein sollten)...

Greets Ironpig

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.011

21.01.2014 07:38
#8 RE: Kardangelenk ausbauen, wie? Thread geschlossen

Hallo Alex,

genau das Teil heißt "Abtriebswelle" - aber egal. Und der Ausbau ist im Bucheli gut erklärt. Hast Du ein solches Handbuch? Ansonsten sind die Tipps von Ironpig auch genau richtig.

Martin

guiadexs ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2014 18:21
#9 RE: Kardangelenk ausbauen, wie? Thread geschlossen

Antriebswelle ist im Getriebe.
Abtriebswelle ebenso.

Hier geht es wohl einfach um die Kardanwelle (manchmal gleichfalls als Antriebswelle bezeichnet aber nicht zu verwechseln mit der Antriebswelle im Getriebe).
Da die Kardanwelle schon raus ist empfiehlt es sich die Gummimanschette beiseite zu schieben und wie von Ferdi geschrieben die vier Schrauben am Gelenk zu loesen.
Einfacher (weil mehr Platz)ist es jedoch vorher Schwinge und Gummimanschette zu entfernen.Dazu Chromdeckel ueber den Schwingenbolzen entfernen,Kontermuttern loesen,Bolzen rausdrehen und Schwinge ablegen/entnehmen.Vorher natuerlich die Gummimanschette von den Wuelsten an Schwinge und Umlenkgetriebe zurueckschieben.Das Gelenk ist dann frei zugaenglich und einfacher demontierbar.
Aussehen tut es dann wie auf den Bildern in der User Gallerie: "Stahl statt Plastik,Seite 12,vom 22.01.2013,16:03 Uhr.
Gruss
Frank

xssaudi Offline



Beiträge: 192

24.01.2014 21:45
#10 RE: Kardangelenk ausbauen, wie? Thread geschlossen

Hallo allerseits,
So, vielen Dank für die Tipps. Ich hab's jetzt mal drauf ankommen lassen und die Schwinge heute zerlegt.
Mein Problem war ja, dass ich nicht so recht wusste, wie ich das Kardangelenk (andere sagen auch Kreuzgelenk) vorne aus der Schwinge bekomme. Dass es nur auf die Kardanwelle oder auch Antriebswelle gesteckt ist und mittels Federring gehalten wird war mir so nicht bewusst.
Jedenfalls kann die Schwinge nun endlich Montag gestrahlt und neu gepulvert werden.

@ Martin: Nein das Rep.-Buch vom Buecheli Verlag habe ich nicht.
Ich hatte mal irgendeins (Verlag weißlich nicht) aber das hat mir nicht so recht weitergeholfen.

Nochmals danke
Gruß
Alex

Art Offline



Beiträge: 168

02.02.2014 17:00
#11 RE: Kardangelenk ausbauen, wie? Thread geschlossen

Hallo Alex,

auch wenn Du kein Werkstatthandbuch hast, solltest Du Dir z.Bsp. http://www.cmsnl.com/yamaha-xs1100e-1978...06.html#results die entsprechenden Grafiken in der Ersatzteilliste ansehen. Damit kann man schon viele Fragen klären.

Gruß Art

__________________________________________________

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software