Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 988 mal aufgerufen
 Räder
xssaudi Offline



Beiträge: 194

24.01.2014 21:58
Hinterachse fest Thread geschlossen

Hallo allerseits,

Kann mir jemand sagen, ob es evtl. Hinterachsen mit verschiedenen Durchmessern gibt.
Bei meiner 2H9 läßt sich die Achse beim Radwechsel sehr leicht aus- bzw. einschieben. Bei der umgebauten Special, die auf 2H9 Schwinge, Bremse und 17" Rad umgebaut wurde brauch ich zum Ausbau einen langen Dorn und einen Vorschlaghammer. Einbau entsprechend auch nur mit Vorschlaghammer.
Ist das normal?

Danke

Gruß
Alex

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.226

24.01.2014 23:48
#2 RE: Hinterachse fest Thread geschlossen

Alex,

das hört sich alles andere als normal an - möglicherweise ist entweder die Achse krumm oder an einer Stelle mit einem Grat o.ä. 'verziert, oder die mittige Abstandshülse oder eine der linksseitigen oder rechtsseitigen Beilagen (Druckhülsen, Adapterrige, ...) ist gequetscht, oder die Achse streift an der rechtsseitigen Klemmfaust. Es muß sich doch feststellen lassen, wo genau die Hemmstelle sitzt, respektive ab wann sich die Achse nur noch per Hammer verschieben läßt - alternativ ab wann es leichter geht. Hast Du linksseitig noch das originale Nadellager NA 5904 in der Radnabe? Oder liegt die Hemmung im Bereich des Hinterachsgetriebes?

Falls die Ursache für die Schwergängigkeit (z.B. 'Achse krumm') nicht schon vorher geklärt wurde, ist eine Überprüfung besonders einfach nach Ausbau des Hinterrades - die Achse müßte sich dann leicht von Hand sowohl durch die Radnabe, wie durch das Getriebegehäuse schieben lassen. Auch die Beilageringe und -hülsen lassen sich so überprüfen.

Eine eher exotische Ursache wäre die Verwendung einer nicht maßhaltigen 'Nachbauachse' statt einer Originalachse.

Peter

xssaudi Offline



Beiträge: 194

26.01.2014 15:48
#3 RE: Hinterachse fest Thread geschlossen

Hallo,

der Bremsschuh ist das eigentliche Rad, bzw. die Nabe sowie die Halteplatte der Bremse. Die Achse geht (im ausgebauten Zustand) recht einfach durch den Endantrieb, die die Distanzscheibe rechts, durch die Bremshalteplatte und etwas schwer durch die Nabe. Beim Zusammenbau wird es schon eng im Bereich Distanzscheibe + Bremshalteplatte, und dann erst recht, wenn die Nabe kommt. Daher war meine ursprüngliche Vermutung, dass evtl. durch den Tausch der Schwinge und Wechsel auf das 17" Rad unter weitere Verwendung der alten Achse Größenunterschieden vorhanden sind, bzw. bei den Ami-Modellen auch in dem Bereich andere Maße sind?

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software