Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.154 mal aufgerufen
 Räder
Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.226

11.04.2014 05:02
Reifenhalter reloaded Thread geschlossen

In den Themen

Reifenhalter; Schlauchlosreifen

wiederholte Schlauchschäden im Hinterrad

werden alle Gesichtspunkte zu den 'Reifenhaltern' im Hinterrad der XS1100 aus jedem Winkel beleuchtet - noch erheblich umfangreicher waren die immer wieder aufflammenden Reifenhalter-Diskussionen im alten Forum. Die letzten Threads ('Reifenhalter 1', 'Reifenhalter 2', 'Reifenhalter 3'), in welchen ich mich bemüht hatte, die damals vorliegenden Aussagen, Informationen und Erkenntnisse gesammelt darzustellen, wurden leider in dem durch irgendwelche Hacker verursachten Forums-Crash im Herbst 2008 zerstört, bevor das beabsichtigte Inhalts-Backup durchgeführt werden konnte - diese sind damit nicht mehr reproduzierbar. Trotz eigentlich abschließender Behandlung kommen die mehr als überflüssigen Reifenhalter auch hier im neuen Forum immer mal wieder zur Sprache - so erreichte mich gerade per PM eine Info über eine durchgeführte Reifenhalter-Entfernung. Als Ersatz für die nicht mehr verfügbare Zusammenstellung wurden jetzt nochmal vier Threads aus der ersten Jahreshälfte 2008 und aus 2007 aus einem vor dem Crash erstellten Backup extrahiert und im vorliegenden Thema im Archiv abgelegt, damit bei Bedarf auch auf diese verwiesen werden kann.

Zuvor eine Zusammenfassung in Kürzestform.

1) Einerseits erschweren die Hinterrad-Reifenhalter der europäischen XS1100-Modelle Reifenwechsel ganz erheblich, andererseits wurden durch unsachgemäße oder schlampige Reifenmontagen auch in 'Fachwerkstätten' mehrfach Schläuche beschädigt oder andere Schäden verursacht - deshalb haben viele XS1100-Fahrer diese lästigen und riskanten Teile entfernt. Es gibt mehrere Berichte über durch die Reifenhalter verursachte, z.T. hochgefährliche Vorfälle, jedoch keinen einzigen Bericht über Probleme aufgrund entfernter Reifenhalter - somit spricht in technischer Hinsicht alles für und nichts gegen die Entfernung.

2) Damit bei entfernten Reifenhaltern weder Schmutz, gröbere Fremdkörper oder Nässe durch die Felgenlöcher eindringen können, noch der Schlauch sich an den inneren Lochkanten aufscheuern kann, müssen entsprechende Füllstücke oder Stopfen eingebaut werden - das ist eine Arbeit, die fachgerechte Ausführung mit größter Sorgfalt erfordert! Es ist unbedingt darauf zu achten, daß sich der Stopfen nicht lösen kann, oder wenn das aufgrund der Konstruktion doch nicht ausschließbar sein sollte, daß dann kein (Bruch-) Teil in den Felgen-Innenraum gelangen kann.

a) In den Threads im alten Forum (s. Kopien u.) und im neuen Forum (s. Links o.) sind verschiedene Ausführungen solcher Stopfen beschrieben und z.T. im Bild gezeigt.

b) Das einfachste, sauberste und mit geringstem Aufwand verbundene, aber auch bei weitem teuerste Verfahren ist die Verwendung ungelochter 'amerikanischer' XS1100-Hinterradfelgen.

3) Es muß in jedem Fall ein Schlauch im Reifen verwendet werden, egal ob mit Stopfen verschlossene Felgenlöcher oder ungelochte XS1100-Felge - auch wenn auf letzterer dreimal "tubeless" vermerkt ist! Eine Montage ohne Schlauch auf Original-XS1100-Felgen wäre nur möglich bei Vorhandensein der obligatorischen beidseitigen Wülste (humps) im Felgenbett - ob eine solche Ausführung existiert, weiß ich nicht. Hierzu vgl.a. Reifenhalter; Schlauchlosreifen.

4) Keinesfalls zuletzt muß man sich über die rechtliche Seite im Klaren sein. Jeder entscheidet für sich selbst, ob er eventuelle spätere Probleme riskiert, wenn jemand im Falle eines (Un-) Falles das 'Fehlen' der Reifenhalter entdeckt - ganz egal, was die tatsächliche Ursache des Unfalls ist, die Rechtsanwälte von Versicherungen werden auf jeden Fall versuchen, hier einen Zusammenhang zu konstruieren. Ob der Prüfer bei einer HU die 'fehlenden' Reifenhalter reklamiert, hängt von seinem guten Willen ab und ist nicht vorhersehbar - das Risiko ist auf jeden Fall umso geringer, je fachgerechter, sauberer und unauffälliger der Verschluß der Reifenhalter-Felgenlöcher ausgeführt ist. Überhaupt kein Risiko - weder in TÜV- noch in sonstiger rechtlicher Hinsicht - gibt es bei Verwendung ungelochter Hinterradfelgen gemäß obigem Punkt 2b).

Peter


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Auszüge aus dem alten Forum



Wulsthalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Uwe am 16. Mai 2008 22:29:32:

Hallo Leute,

bin vergangenen Sonntag (Pfingsten) mit nem platten Hinterreifen liegengeblieben. Ich habe dann den Schlauch beim Reifenhändler tauschen lassen. Der hat mir dann die Wulsthalter gezeigt, die ziemlich porös waren. Frage: kann man die Dinger eifach weglassen? Gibt es evtl. Blindstopfen für die Felgenlöcher. Für Antworten vielen Dank.

Habe die Dinger (Wulsthalter) noch bei keinem meiner anderen Motorräder gehabt. Also, wie sind eure Erfahrungen.

Uwe


Re: Wulsthalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Peter Kemm am 17. Mai 2008 02:36:30 als Antwort auf: Wulsthalter geschrieben von Uwe am 16. Mai 2008 22:29:32:

Das ist ein Punkt, über den schon endlos diskutiert wurde. Schau mal in folgende Threads rein [[diese Links funktionieren hier natürlich nicht mehr, die Threads oder Beiträge sind jedoch w.u. enthalten; Peter]]:

[[http://f27.parsimony.net/forum67740/messages/1903.htm]]

[[http://f27.parsimony.net/forum67740/messages/1882.htm]]

[[http://f27.parsimony.net/forum67740/messages/1762.htm]]

[[http://f27.parsimony.net/forum67740/messages/2219.htm]]


Meine Reifenhalter-Attrappen sind aus M8er-Edelstahlschrauben gefertigt, sehen (mit Ausnahme der Verrostung) von außen einschließlich Schlagzapfen exakt wie die Originalhalter aus, sind innen an die Felgenfläche angepaßt und zusätzlich zur Verschraubung verklebt - damit also auch luftdicht. Zur Sicherheit: Trotz der Luftdichtheit der Attrappen ist die Verwendung von Schlauchlos-Reifen auf den Originalfelgen weder zulässig, noch technisch möglich! [[hierzu vgl.u. Beitrag v. 2008-05-17 12:37:16!]]

Gruß, Peter


Re: Wulsthalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Uwe am 17. Mai 2008 03:38:24 als Antwort auf: Re: Wulsthalter geschrieben von Peter Kemm am 17. Mai 2008 02:36:30:

Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Ich werde die Dinger beim nächsten Reifenwechsel entsorgen.

Uwe


Re: Wulsthalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Bernd am 17. Mai 2008 09:16:47 als Antwort auf: Wulsthalter geschrieben von Uwe am 16. Mai 2008 22:29:32:

Hallo Uwe,

an allen meinen XS sind die Wulsthalter entfernt und die Löcher mit gedrehten Stopfen sorgfältig verschlossen worden. Anfänglich hatte ich auch Bedenken-sogar eine Rutschmarkierung hatte ich angebracht-, nur nach mittlerweile mehreren 100Tsnd. Kilometern ohne irgendein Problem denke ich das die Teile eher Fehlerquelle - beschädigte Schläuche habe ich genug gesehen - sind als nützlich. Ein Schlauch muss aber Felgenbauartbedingt weiterhin verwendet werden.

XS Gruss
Bernd


Re: Wulsthalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Peter Kemm am 17. Mai 2008 12:37:16 als Antwort auf: Re: Wulsthalter geschrieben von Peter Kemm am 17. Mai 2008 02:36:30:

Nachtrag / Korrektur zu meinem Beitrag v. 02:36:

Hallo Uwe,

1.) Um das nochmal festzuhalten: Über die rechtliche Seite bist du dir im klaren - kommt in den angegebenen Thread-Links auch zur Sprache!

2.) Die Attrappen oder Stopfen müssen so ausgeführt werden, daß sie mit der Felgeninnenseite eine glatte Fläche ohne Kanten und Fugen bilden - also entsprechend (nach-) bearbeiten und letzte Spalte z.B. mit UHU-Plus auffüllen. Dann kann man sich auch das Felgenschutzband sparen, das manche 'Umbauer' verwenden. Technisch sinnvolle Ausführungen der Stopfen oder Attrappen gibt es verschiedene, die äußere Ausbildung in Art der Originalhalter dient nur der Vermeidung von Diskussionen beim TÜV.

3.) Die 'Schlauchlos-Reifen' waren eine begriffliche Nachlässigkeit meinerseits. Selbstverständlich kann man Schlauchlos-Reifen auf der XS1100-Felge fahren - mangels Alternative muß man das ja sowieso. Gemeint war natürlich 'Reifen ohne Schlauch'.

Gruß, Peter

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Schlauch - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Franz am 31. Mai 2007 21:40:35:

Hallo,

lassen sich die Mäntel wirklich gar nicht ohne Schläuche fahren???


Re: Schlauch - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Martini-Andy am 04. Juni 2007 08:05:57 als Antwort auf: Schlauch geschrieben von Franz am 31. Mai 2007 21:40:35:

Wenn Du hinten die Originalfelgen fährst, wirst Du die Räder schon wegen den Reifenhaltern (auch im ausgebauten Zustand) kaum dicht bekommen, außerdem haben die Schlauchlosfelgen m.E. ein anders geformtes Felgenhorn

Gruss
Martini-Andy


Re: Schlauch - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Peter Kemm am 05. Juni 2007 00:43:08 als Antwort auf: Re: Schlauch geschrieben von Martini-Andy am 04. Juni 2007 08:05:57:

Nach Entfernen der Reifenhalter lassen sich deren Befestigungsöffnungen in den Originalfelgen zwar problemlos dicht bekommen, ohne Schlauch zu fahren ist aber weder zulässig noch ratsam, da viel zu riskant. Es fehlt der für Schlauchlos-Felgen typische 'Hump' zur Fixierung der Reifenwülste, so daß beim Walken während der Fahrt Luft entweichen könnte - und ziemlich sicher auch würde!

Peter

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Reifenhalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Peter am 05. März 2007 16:11:52:

Hallo,

ähnlich wie die Angelegenheit '2. Gang' (und sinngemäß '1. Gang') sind die Reifenhalter im Hinterrad der XS1100 ein z.T. mit wenigen Tagen Abstand immer wieder neu belebtes Thema im XS1100-Forum. Dabei ist erkenntlich, daß nicht alle Aussagen auf eigenen Erfahrungen beruhen. Selbst das für Getriebeschäden typische Beschleunigungsrucken im zweiten und (seltener) ersten Gang wird auf nicht festgeschraubte Reifenhalter zurückgeführt. Ich will keinesfalls behaupten, daß alles falsch wäre, aber mich würden doch mal zwei Fragen brennend interessieren:

1.) Hat jemand bei korrektem Luftdruck (oder etwas allgemeiner bei 2.0 bar bis 3.0 bar) tatsächlich schon mal einen auf der Originalfelge durch- oder verrutschenden Hinterradreifen erlebt?

2.) Wenn jemand schon mal mit einem verrutschenden Hinterradreifen zu kämpfen hatte - war die Originalfelge eingebaut, wie hoch war der Luftdruck, waren die Reifenhalter festgeschraubt oder lose, oder waren die Reifenhalter ganz entfernt?

Bitte möglichst viele konkrete Antworten.

Gruß, Peter


Re: Reifenhalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Beppo am 06. März 2007 22:06:28 als Antwort auf: Reifenhaltergeschrieben von Peter am 05. März 2007 16:11:52:

Hallo zusammen,

nur mal für die Statistik: Ich habe 3 XS und fahre alle ohne Reifenhalter. Eine seit 1999. Mal im Ernst: Sollte ein Reifen durchrutschen, würde er mit Sicherheit den Schlauch mitziehen und damit würden wir ganz schnell ohne Luft dastehen (fahren). Auch nach Präsentation der XS 1100 kamen ja noch einige potente Maschinen auf den Markt, m.E. die meisten ohne diese Reifenhalter.

Falls beim Beschleunigen etwas durchrutscht, würde ich die Kupplung prüfen.

Gruss

Beppo


Re: Reifenhalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Rolf am 06. März 2007 23:03:16 als Antwort auf: Re: Reifenhalter geschrieben von Beppo am 06. März 2007 22:06:28:

Wer mal im Archiv des Forums durchstöbert, wird feststellen das über dieses Thema schon viel geschrieben wurde. Der eine will nur mit und der andere ohne die Dinger fahren. (Das ist wie Frauen mit oder ohne BH) ;o)

Bei mir kommen die Halter nicht mehr rein, weil sie viel Ärger mit sich brachten. Sei es bei der Montage, oder auch bei Fahren. Bei einem schleichenden Plattfuß hätte ich mal eine Tanke im 500 m Entfernung noch erreichen können, ging aber nicht mehr, weil die Halter schon über den Boden knallten und fahren so unmöglich wurde. Also mußte die Dicke auf einen Hänger verladen werden.

Wie ich das schon mal beschrieben hatte, sitzten die neueren Reifengenerationen schon seit Jahren stammer auf der Felge, was man auch bei der Montage gut beobachten kann, das der Monteur mehr damit zu arbeiten hat, dn Reifen auf die Felge zu bekommen. Die alten Birdgeston Moppus konnte man noch fast mit der Hand und leichtem Werkzeug auf die Felge bekommen. Als der Bridgeston BT 45 auf den Markt kam, hatten wir wegen dem Testgutachten zu Herrn Claasen von Bridgeston gute Kontakte und dieser bestätigte mir auch das die Halter ehr mehr Schaden anrichten, als ohne.

Ich habe in den ganzen Jahren noch nie von einem gehört, das wegen überdrehenden Reifen der neueren Generation auf der Felge durch das starke Drehmoment oder Luftverlußt der XS ein Ventil abgescheert ist. Auch bei den alten Formaten ist mir das unbekannt. Und wenn der Luftverlußt mal wirklich so groß ist, das Reifen sich von derFelge lösten und die Felge überdreht, dann ist es schon mutwillig. Das passiert bei jedem Motorrad .... oder???

Bei mir sind 6 mm VA-Senkkopfschrauben mit Stopmutter und ein Felgenband motiert. Kein TÜV Mensch würde das moniernen, das da keinen Halter montiert sind, es sei denn, er würde dem Reifen demontieren wollen. Ich fahre auch nicht zimerlich mit der Dicken und die erst zögerlichen Bedenken habe ich mit einem kleinen Edingstrich an Felge und Reifen gekennzeichnet. Da hat sich nie was bewegt oder ist verrutscht. Neues Denken ist angesagt, auch wenn alte Technik gut und bewärt ist ;o)

Gruß
Rolf


Re: Reifenhalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Peter am 07. März 2007 06:16:11 als Antwort auf: Re: Reifenhalter geschrieben von Rolf am 06. März 2007 23:03:16:

Eigentlich wollte ich weder eine neue Diskussion entfachen, noch technisch oder nichttechnisch begründete Ansichten über das Für und Wider von Reifenhaltern in der XS1100 zusammenstellen, sondern ganz schlicht wissen, ob einem der XSler schon einmal ein durchrutschender Hinterradreifen vorgekommen ist.

Trotzdem vielen Dank für die sehr ausführlichen Angaben von Beppo und Rolf, die das Endresultat und den daraus zu ziehenden Schluß wahrscheinlich schon vorwegnehmen - es gibt keinen vernünftigen Grund für die Dinger. Wie ich selbst zu dem Mumpitz stehe, habe ich schon früher ausreichend deutlich gemacht. Rolfs Hinweis, daß nur geringfügig zurückliegende Forumsbeiträge häufig nicht beachtet werden, beleuchtet ein Phänomen, das nicht nur für die Reifenhalter gilt - man wundert sich manchmal über Fragen, für deren Beantwortung der Frager nur ein paar Tage oder Zeilen hätte zurückgehen müssen.

Ich wiederhole meine beiden Fragen nochmals in etwas anderer Formulierung:

1.) Hat jemand schon mal einen verrutschenden Hinterradreifen auf der XS1100, oder ihren Schwestern mit anderen Modellbezeichnungen, erlebt (selbst erlebt, nicht nur davon gehört!)? Wenn ja - war die Originalfelge eingebaut, wie hoch war der Luftdruck, waren die Reifenhalter festgeschraubt oder lose, oder waren die Reifenhalter ganz entfernt?

2.) Wer ohne Reifenhalter fährt: Seit etwa wievielen Kilometern? Auch mit harter Beschleunigung und hoher Autobahn-Dauergeschwindigkeit? Gab es irgendwann irgendwelche Probleme?

Bitte nur knappe Antworten auf genau diese Fragen. Die Diskussion über Reifenhalter kann an anderer Stelle fortgesetzt werden - sie wird mit ziemlicher Sicherheit sowieso unvermeidlich in naher Zukunft wieder aufflammen.

Gruß, Peter


Re: Reifenhalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Ironpig am 23. März 2007 21:43:11 als Antwort auf: Re: Reifenhalter geschrieben von Peter am 07. März 2007 06:16:11:

Hi Peter,

fahre seit ca. 80000km ohne jeglichen Reifenhalter mit meinen beiden Felgensätzen, und das mit bester Erfahrung!!! Ich kann den Ausführungen von Rolf nur zustimmen: raus damit, wegen neueren Pneus. Logischerweise sollte der, der noch irgendwo diese 77er hochmodernen MagMopus bekommt, diese Teile weiterbenutzen. :-(

Ich habe mir wegen eines defekten Reifenhalters, welchen mein Reifendealer nicht gesehen hatte, mit Gepäck für 2 Leute auf dem Weg nach Irland bei 160 km/h in NL fast den Hals abgefahren, da mir wegen des defekten Halters schlagartig der neue Schlauch geplatzt ist und mir alle Holländer erfurchtsvoll Platz gemacht haben (ich kam mit dem Dickschiff quer)!!!

Durchrutschende Reifen auf Felge habe ich noch nie bei der 1100er gehabt.

So long
Ironpig


Re: Reifenhalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Peter am 24. März 2007 22:10:24 als Antwort auf: Re: Reifenhalter geschrieben von Ironpig am 23. März 2007 21:43:11:

Hallo Horst,

vielen Dank für Deine Antwort. Zwar hatte ich noch auf ein paar mehr Erfahrungsberichte gehofft, aber die Beiträge von Beppo, Rolf und Dir sind so eindeutig, daß Zweifel eigentlich nicht mehr aufkommen können - wetten, daß in der unvermeidlichen nächsten Reifenhalterdiskussion trotzdem wieder das Märchen vom durchrutschenden Hinterradreifen beigebracht wird!

Du hast vielleicht in einem Thread von Anfang März gesehen, daß auch ich vor vielen Jahren mal böse Probleme wegen der Reifenhalter (und nicht wegen entfernter Reifenhalter!) hatte. Deine 160 km/h in NL - na, na. Bei mir warens damals knappe 200 km/h - auf der deutschen Autobahn. Meine damalige Sozia ist trotzdem weiter mitgefahren.

Gruß, Peter

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Reifenhalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Martin am 01. Februar 2007 17:40:19

Moin allerseits,

an meiner 2H9 Baujahr 1980 ist einer der Reifenhalter durchgebrochen. Ursache war vermutlich ein zu unerfahrener Reifenmonteur. Bei Yamaha sind diese Reifenhalter anscheinend nicht mehr lieferbar, es dauerte allerdings einige Zeit, bis man überhaupt verstand, von welchen Teilen ich rede.

Nun zu meiner Frage:Gibt es Erfahrungen damit die Reifenhalter einfach wegzulassen? Frau und Kinder bangen um ihren Ernährer. Lieber währe mir ein Tip, wo ich solche Reifenhalter neu oder gebraucht bekommen kann.

Gruß aus Schleswig Holstein an alle XS-Freunde


Re: Reifenhalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Peter am 02. Februar 2007 02:18:28 als Antwort auf: Reifenhalter geschrieben von Martin am 01. Februar 2007 17:40:19:

Hallo,

die Reifenhalter waren bei der XS1100 noch nie notwendig. Der einzige Effekt dieses schwachsinnigen Werbegags war eine erhebliche Erschwerung des Reifenwechsels. Natürlich müssen beim Weglassen die Befestigungslöcher so verschlossen werden, daß eine glatte Felgeninnenfläche entsteht - z.B. Einpassen von Alustopfen ohne Überstand innen und Egalisierung eventuell noch vorhandener Spalte mittels 'Flüssigmetall' / Araldit / UhuPlus (vorher Entfetten mit Äthanol).

Gruß, Peter


Re: Reifenhalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Martini-Andy am 02. Februar 2007 09:29:40 als Antwort auf: Reifenhalter geschrieben von Martin am 01. Februar 2007 17:40:19:

Moin Martin,

diese Frage steht seit Jahren immer wieder mal im Raum. Rein rechtlich (TÜV) gesehen stehen diese Teile in den Freigaben für andere Reifen auf die Serienfelgen drin und müssen montiert sein. Teilweise gab es für die Amimodelle wohl aber auch Felgen, die die Halter gar nicht mehr drin hatten und sogar mit tubeless-Felgenbezeichnung daherkamen. Nötig waren die Teile also vermutlich wirklich nicht, sondern nur aus Vorsichtsgründen vorgesehen, da die XS1100 ja damals das hubraum- und drehmomentstärkste Bigbike des Marktes war und diesbezüglich kaum Erfahrungswerte existierten.

Erfahrungen von vielen Fahrern, die ohne fahren, sind nahezu durchweg positiver Art. Ich selbst habe die Dinger zwar immer drin gelassen und bei der Montage aufgepasst. War aber jedesmal ein Akt. Irgendwann tue ich mir das auch nicht mehr an. Aber solange die Finger noch gelenkig genug sind ... ;-)

Die Entscheidung liegt also bei Dir, ob Du so oder so fährst.

Gruss vom Bodensee
Martini-Andy


Re: Reifenhalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Martin am 02. Februar 2007 10:04:25 als Antwort auf: Reifenhalter geschrieben von Martin am 01. Februar 2007 17:40:19:

Hallo Leute,

ich bedanke mich für die Antworten. Auch sind es die Antworten, die ich mir erhofft hatte. Ich bin seit Jahren der Meinung, dass die Dinger nicht nötig sind, hab sie aber dringelassen. Jetzt kommen sie weg.

Gruß
Martin


Re: Reifenhalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Peter am 02. Februar 2007 19:17:43 als Antwort auf: Reifenhalter geschrieben von Martin am 01. Februar 2007 17:40:19:

Hallo Martin,

noch ein Nachtrag zu den Ausführungen von Martini-Andy:

Mit fehlenden Erfahrungswerten hatten die Reifenhalter in der Hinterradfelge der XS1100 absolut nichts zu tun, schließlich läßt sich die Verdrehsicherheit der Reifen auf der Felge ja einfach überprüfen, dazu bedarf es keiner Langzeiterfahrung! Es handelte sich definitiv nur um einen Werbegag, der eine massive Drehmomentüberlegenheit der XS1100 vorspiegeln sollte, tatsächlich aber nur den Fahrern und Werkstätten jede Menge Arbeit und Ärger bescherte! Z.B. benötigte auch die KAWASAKI Z1300 keine Reifenhalter. Nur so nebenbei, bei der Z1300 entsprachen die Felgenbreiten auch den Empfehlungen der Reifenhersteller, im Gegensatz zu den bei gleichen Reifendimensionen zu schmalen Felgen der XS1100, und dabei waren die Z1300-Felgen nur etwa 2/3 so schwer, wie die XS1100-Trümmer.

Der Hinweis auf die rechtliche Seite ist zu bedenken, jedoch habe ich 1989 (zusammen mit weiteren METZELER-Reifenmodellen in Normal- und /90-Niederquerschnitt) in Einzelabnahme die Reifenkombination ME33 Laser und ME55A Metronic in /90-Niederquerschnitt durch den TÜV gebracht, und da wurde nichts bezüglich der Reifenhalter festgehalten oder eingetragen. Auf dieser Einzelabnahme basierte möglicherweise die spätere Freigabe der genannten Reifenkombination durch den YAMAHA-Importeur MITSUI, der sich damit vielleicht die immensen Kosten einer Typprüfung erspart hat - ob MITSUI bei dieser Freigabe sinnloserweise doch wieder auf den Reifenhaltern bestand, ist mir nicht geläufig, da müßte ich erst nochmal den Freigabetext anschauen.

Gruß, Peter


Re: Reifenhalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Rolf am 02. Februar 2007 21:08:35 als Antwort auf: Re: Reifenhalter geschrieben von Peter am 02. Februar 2007 02:18:28:

Hallo.
Ob die Reifenschlauchhalter (so heißen sie nun mal) wirklich Sinn gehabt haben, sei dahingestellt, aber Fakt ist das sie nicht in der damaligen Zeit "nur" in der XS 1100 verbaut wurden. Soweit ich mich erinnere gab es sie auch bei einer Suzi (GS?) und Honda, sowie andere kleinere Yamahamodelle. Ich habe sie kürzlich noch in einem Katalog entdeckt und dort standen eine ganze Reihe von Hersteller-Modellangaben dabei. Götz, Kedo z.B. bietet sie auch noch an.

Ich habe 6 mm VA-Senkkopfschrauben mit Silikon eingesetzt und mit kleiner VA-Scheibe und VA-Stopmutter gesichert. In der Felge wurde ein Felgenband eingelegt und fertig. War eine schnelle Montage beim Reifenwechsel und habe mir beim letzten TÜV noch ein Lob vom Graukittel eingehandelt, weil er meinte ich hätte extra neue Schlauchhalter eingebaut ... weil die Verschraubungen an der Felge so schön neu glänzten ;o)))))

Gruß
Rolf


Re: Reifenhalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Grisu am 04. Februar 2007 19:33:39 als Antwort auf: Re: Reifenhalter geschrieben von Martin am 02. Februar 2007 10:04:25:

Hallo Leute,ob wichtig oder nicht!? Ich sag auch mal was dazu:

Es würde mir verdammt viel fehlen, wenn irgend ein Motorrad-"Beobachter" mich nicht mehr auf die "drei" Reifenventile an meinem Hinterrad anspricht!!!! Deswegen laße ich sie drin! Hab übrigens einen supi Monteur auf den ich mich 100pro seit Jahren schon verlasse.

3-Ventiligen Gruß
Grisu


Re: Reifenhalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von XSJN am 22. Februar 2007 08:30:56 als Antwort auf: Reifenhalter geschrieben von Martin am 01. Februar 2007 17:40:19:

Hi Leutz,

da werde ich mich nun mal als Halterfan outen! Seit 1986 fahre ich nicht ohne, Aussagen "moderne Reifen sind besser als damals" oder so, sind mir wurscht. Die Dinger kommen immer wieder rein und basta! Denn wenn doch mal der Reifen sich dreht und das Ventil abreißt kann ich evtl. mich nicht mehr drüber ärgen. Da unser Liebchen ja schließlich ordentlich Drehmo ans Hi-Rad abgibt machen die Dinger Sinn, m. E. Aber jedem seine Meinung.....

Grüßles
Jörg


Re: Reifenhalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Frank Wenzel am 02. März 2007 17:45:48 als Antwort auf: Re: Reifenhalter geschrieben von XSJN am 22. Februar 2007 08:30:56:

Hallo, also auf die Reifenspanner würde ich nicht verzichten. Noch heute habe ich ein paar neue Reifen aufziehen lassen .Habe jetzt Batlex drauf, grins, freue mich schon auf den ersten ausritt. Flammenneue Technik, Lasse die Markenkennung jetzt austragen. Habe beim erneuern der Reifen heute auch noch einmal bezüglich der Reifenspanner nachgefragt. Sind unbedingt erforderlich. Der Reifen dreht sich sonst auf der Felge und die Ventile der Schläuche reißen ab. Wer schon mal ohne Luftdruck versucht hat eine xs11 zu fahren weiß wovon ich rede. Münchhausen auf deiner Kanonenkugel ist ein Scheißdreck dagegen.

Frage mal bei Reifen Weigand in Wuppertal nach 0202 400429 Monteur Sascha. Vielleicht kann der dir noch Reifebspanner besorgen, die meinten Sie hätten welche da. Müssen ja nicht die Originalen sein.

Gruß Downboard ( Frank Wenzel )


Re: Reifenhalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Gunnar am 02. März 2007 20:47:03 als Antwort auf: Re: Reifenhalter geschrieben von Frank Wenzel am 02. März 2007 17:45:48:

Hallo Frank.Der Sascha von Weigand hat wirklich Ahnung.Da kann Ich als W-taler nur zustimmen.Kommst du aus Wuppertal??


Re: Reifenhalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Michael S am 03. März 2007 03:55:27 als Antwort auf: Re: Reifenhalter geschrieben von Frank Wenzel am 02. März 2007 17:45:48:

Häh,

wenn kein Druck auf`m Schlauch is, macht`s auch nix, wenn das Ventil ausreißt;-) Ich würde dann definitiv nich mehr fahren ( oder max rumschleichen, und dann reißt auch nix am Ventil bzw macht es keinen Unterschied zu Böcken mit Schlauchfelgen ohne Schlauchhalter und da gibts ne Mänge!) Ich komm auch ohne die Dinger klar – und drücken tut`s bei den XSsen eigentlich immer am Hinterrad! Schaden tun die Dinger natürlich auch nich, wenn der Monteur weiß wie er das Ding zu betüddeln hat. Wenn ich Sascha wär - ohne Zweifel weiß er sicherlich bescheid und kann auch Reifen montieren - dann würd ich das gleiche sagen, denn merke: ohne sone Büstenhalter könnte ein Tüvfutzi oder Gutachter zum Schluß kommen, dass da was nich konform is! Selbige können aber auch begeistert über die neue Schraube sein, die du als Ersatz für den Halter womöglich eingedreht hast und dich wegen eines angeblich neue eingebauten Spanners in höchsten Tönen loben!

Loben tu ich mir auch das neue "vorrübergehend stillegen Gesetz"! Volle 7 Jahre statt 18 Monate den Bock abmelden können ohne den Herrn Baurat am Hals haben zu müssen - das nenn ich mal n Wort! Bis jetzt illegal- seit gestern Fakt! Die Moral der Geaschicht: Legal muß nicht unbedingt gleich sinnvoll bedeuten, letzlich muß es jeder - wie auch immer - vor sich selber vertreten können!

Grüßle.....


Re: Reifenhalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von frank Wenzel am 03. März 2007 08:35:50 als Antwort auf: Re: Reifenhalter geschrieben von Gunnar am 02. März 2007 20:47:03:

jo.


Re: Reifenhalter - Yamaha XS 1100 Forum Europa
Geschrieben von Peter am 05. März 2007 14:55:18 als Antwort auf: Re: Reifenhalter geschrieben von Frank Wenzel am 02. März 2007 17:45:48:

Hallo Frank,

wer meint, er müsse die Reifenhalter drin haben, soll sie eben drin lassen - eine weitere Diskussion dürfte wenig ergiebig sein, da diesbezüglich statt technischer Fakten offensichtlich nur noch Glaubensgrundsätze ausgetauscht werden. Aber es sollten die Originalteile sein, denn die XS1100-Felge ist mit 2.50 Zoll schmaler, als die Standardgröße von 2.75 Zoll für die Reifenbreite von 4.50 Zoll.

Fahren ganz ohne Luft ist mit der XS1100 schlicht unmöglich. Ich hatte mal ca. 1.5 bar hinten, was wüstes Schaukeln und Schlingern in einer Autobahnkurve unter vollem Reisegepäck und mit Sozia auslöste. Ursache für den plötzlichen Luftverlust war der beim vor der Reise (in einer 'Fachwerkstatt') erfolgten Reifenwechsel unter einem der beiden Reifenhalter eingeklemmte und nach ca. 3500 km an dessen Kante aufgeschnittene Schlauch.

Gruß, Peter

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software