Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 1.833 mal aufgerufen
 Werkstatt - Einrichtungen und grundlegende Arbeiten
Micha HH ( gelöscht )
Beiträge:

02.05.2009 14:43
Ultraschall-Reinigungsgerät antworten

Hallo Markus.

Ich mach mal n neues Thema auf, sonst wirds etwas unübersichtlich

Das Schnäppchen hat 2 Wannen mit je 25 Litern

Die Emag-Geräte sind recht günstig, 4liter sind schon sehr eng. Da bringst du knapp 2 Einzelvergaser rein, mußt die aber dann auch noch wenden, weil sie nicht ganz von der Höhe her reinpassen.
Die Angaben über Wannengrößen sind nicht so ganz ausschlaggebend, entscheidender ist die Größe vom Einhängekorb, der unbedingt benutzt werden muß, sonst ist das Gerät schnell geschlachtet, da der Wannenboden sonst nicht frei schwingen kann. Zum einen sinkt dadurch dann die Reinigungsleistung und zum anderen können die rückseitig aufgeklebten Ultraschallgeneratoren ohne Korb abfallen. Leider lässt sich Edelstahl nicht so einfach hochfest verkleben. Der Korb verkleinert gerade bei kleinen Geräten das nutzbare Volumen empfindlich, zumal auch die maximale Füllhöhe der Wanne berücksichtigt werden muß und die liegt ja deutlich unter der Wannenoberkante.
Bei 15cm Wannenhöhe liegt die nutzbare höhe vielleicht so geschätzt bei 11cm.

Mein Emaggerät wurd auf beschriebene Weise kurz nach Ablauf der Garantie grichtet (verliehen und nicht ausreichend drauf hingewiesen), der Kundenservice ist für die Katz, repariert wird da nix, weil zu teuer und weil sich das Firmeninteresse scheinbar auf den Verkauf von Neugeräten beschränkt, obwohl die nette Frauenstimme erstmal beteuert, daß man sich der Sache gerne annimmt

Bandelin liefert gute Laborqualität, dementsprechend aber teuer, auch ältere Geräte bringen in der Bucht stolze Preise.
Unsers is von Branson, es hat schon einige Jahre Industrienutzung hinter sich, mal sehen was die Langzeiterfahrung da beschert.

Gruß,
Micha HH

xsTom Offline




Beiträge: 243

10.08.2009 22:59
#2 RE: Ultraschall-Reinigungsgerät antworten

Hi,
da hast du schon eine Luxusvariante.
Bei mir passt gerade ein zerlegtes Vergasergehäuse rein und will dann auch noch gedreht werden.Aber immerhin mit Heizung.Aber,Zeit spielt halt keine Rolle in der Mopedgarage.
Ach ja , 1,2l.Reinigungslösung passt in das meinige.
Reinigungsleistung eig. OK.Hab ja keine Vergleichsmöglichkeit.
Hab ne extra Reinigungslösung im I-Net gekauft.



Gruss Thomas

malzbiermotorad ( gelöscht )
Beiträge:

11.08.2009 23:26
#3 RE: Ultraschall-Reinigungsgerät antworten

Hi Micha,

hab´ ma etwas rumgesucht und bin bei dieser Seite gelandet:

http://www.allpax.de/index.php/cat/c30_U...llreiniger.html

Hab´ natürlich sofort da angerufen und die nette Frau am Telefon konnte mir Deine Aussage bezüglich Emag bestätigen.
Des weiteren hat sie mir mitgeteilt, daß sie Emag aus ihrem Programm genommen haben wegen diverser defekte an verschiedenen Geräten.
Und Emag und Konsorten aus der Bucht sind alle aus Fernost mit diversen Mängeln.
Daß einzige was Sie empfehlen konnte war Sonorex und Elma, beides deutsche Hersteller und sehr teuer aber seeeehr langlebig.
Und man bekommt auch nach seeehr vielen Jahren noch Ersatzteile, bei den anderen vergebens.
Deine Aussage bezüglich ohne Korb kann man nur sehr sehr stark bestätigen.
wenn der Wannenboden nicht freischwingt ist in kürzester Zeit Schicht im .....
Der Korb ist also sehr wichtig, nicht zur Reinigung aber wegen der Lebenserwartung des Ultra...reinigers.

Ergo, ich muß leider noch was sparen!

Und ich werde mir deswegen wohl nur ein 6Liter Gerät leisten können, leider.
Eigentlich wollte ich komplett ohne Wenden ne´n Vergaser reinigen aber wenn das Gerät viiiiieeeel teurer ist als ein neuer Vergaser, dann bleibt mir wohl nix anderes übrig, als einen kompromiss einzugehen.
Aber hier im Forum ist man ja gut aufgehoben und weiß wen man fragen kann wenn es ein 20Liter Gerät sein muß!

Micha, wie hast Du das geschafft, an so ein Gerät ranzukommen, natürlich recht günstig?

war es nur Geduld, oder auch Vitamin B?

Gruß Markus

Micha HH ( gelöscht )
Beiträge:

15.08.2009 11:10
#4 RE: Ultraschall-Reinigungsgerät antworten

Hi Markus,

jo, Bandelin Sonorex ist der Porsche, besser, aber auch teurer geht wohl nicht. Hier an der Uni standen nur so Teile rum. Regelmäßige Nutzung über Jahrzehnte sind damit problemlos machbar. Vergaserteile von sonem HIWI wollten sie da aber nich drin haben

Nun, wir hatten halt Glück, unser Teil stand in der Bucht in einer falschen Kategorie (Schallplatten, der Typ war DJ und wollte wohl seine Platten damit reinigen), war grottenschlecht beschrieben und es sollte vor ein paar Jahren angeblich noch gefunzt haben. Da es in der Nähe stand, konnten wir es uns vorher anschauen. Zwei Löcher (Anschluß für eine Filteranlage, die nicht mehr dabei war) in der Seite der 2 Wannen (je 20L) waren noch zuzuschweißen, hatte uns jetzt nicht abgeschreckt. Wir haben das Teil ohne Vitamin B dann ersteigert. XS und Volvo Amazon haben je 100 Schleifen von ihrem Spritgeld gespendet und haben es bis jetzt noch nicht bereut, wahrscheinlich weil das so angenehm kribbelt, wenn sie ihre Gräten da reinhalten

Ich schätze, es braucht Glück und viel Geduld, um was von Bandelin bezahlbar zu schießen.

Von den fernöstlichen Einweggeräten ist Abstand zu nehmen, wenn man es länger nutzen will. Die Garantie ist nämlich schnell abgelaufen, gerade wenn das Gerät selten zum Einsatz kommt. Wenn man viel zu Reinigen hat, daß sich so ein Teil innerhalb der Garatie rechnet, könnten die billigen in Frage kommen. Allerdings bezweifle ich, dass Garantiefälle reibungslos ablaufen werden.
Wenn in der Bucht kaufen, dann sollte der Anbieter auch seriös sein, z.B. eine eigene Internetpräsens mit viel Info haben.Das Emag hatte ich damals recht günstig als "Messevorführgerät" in der Bucht mit voller Garantie ersteigert. Ich hatte ein gutes Gefühl, weil der Anbieter Schalltec neben der Bucht auch einen eigenen Shop hat und auch Sonorex und Elma im Angebot hat.

Wegen einer Vergaserreinigung alle paar Jahre lohnt es nicht ein Gerät zu kaufen. Meine Dicke mit ihren Freunden und die Amazone mit ihren buckligen Schwestern sehen das natürlich anders und überreden ihre Besitzer ab und an mal gegen ein Peeling die Kaffekasse vor der Insolvenz zu retten

Inzwischen hat sich rausgestellt, dass es nicht einfach ist, den geeigneten Reiniger zu finden, insbesondere bei Nichteisenmetallen. Das Material muß berücksichtigt und der Reiniger auf die Verschmutzung abgestimmt sein. Bei empfindlichen Teilen können mehrere Durchgänge mit unterschiedlichen Reinigern notwendig werden. Die Konzentration muß ebenfalls exakt sein und in Fällen bei denen der Reiniger das Material potenziell angreift, darf eine bestimmte Reinigungszeit nicht überschritten werden. Viele Faktoren also, die man als Leihe ohne viel Rumprobiererei und Enttäuschungen kaum auf Anhieb in den Griff bekommt.
Im Oldtimermarkt stand mal ein interessanter Bericht darüber. Es ist schon eine Wissenschaft für sich.
Bei Alu, Zink usw kann man grundsätzlich sagen: zuerst ein Alkalischer Reiniger nicht zu stark konzentriert damit die Substanz nicht leidet um das Fettige wegzukriegen und anschließen ein Saurer, damit auch alles wieder glänzt.
Für die XS-Vergaser habe ich Tickopur TR13 als Reiniger verwendet. Eine gute "Allzweckwaffe", allerdings auch agressiv. Der wirkt aber erst zw 60° - 80° richtig gut. Dieser Reiniger ist stark alkalisch und muß vorsichtig dosiert werden sonst sind die Vergaser in kurzer Zeit schwarz.

Gruß
Micha

malzbiermotorad ( gelöscht )
Beiträge:

16.08.2009 00:46
#5 RE: Ultraschall-Reinigungsgerät antworten

Hallo Micha,

Du schreibst von der Oldtimer Markt.
Ich kaufe seit einigen Jahren so ziemlich jede Ausgabe, aber die muß mir wohl durch die Lappen gegangen sein.
Kannst Du mir mitteilen welche es war.

Ein Ultraschall..... unter Schallplatten zu ersteigern, wer kommt schon darauf.

Gruß Markus

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software