Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 2.145 mal aufgerufen
 Elektrik
Seiten 1 | 2
biosynthese Offline




Beiträge: 30

01.08.2014 22:27
Anlasser ohne Reaktion beim Betätigen des E-Starters Thread geschlossen

Ich habe es in der jüngsten Vergangenheit gelegentlich gehabt, dass der E-Starter beim ersten Betätigen nichts bewirkte. Beim nächsten Versuch drehte der Anlasser dann und der Motor sprang an. 2x ist mir (seltsamer Zufall?) an exakt gleicher Position (In einem Kreisverkehr mit Steigung) ohne ersichtliche Ursache der Motor ausgegangen. Und dann sprang er wieder ganz normal an.

Jetzt hatte ich es vor 2 Tagen, dass der Anlasser wieder erst beim 2. Betätigen des E-Starters ansprang. Dann ging der laufende Motor nach der Anfahrt an der Ampel, also während der Fahrt, plötzlich aus.

Den Motor durch Einlegen des 2. Gangs anzuschmeissen habe ich in der Situation einmal erfolglos versucht. Leider habe ich abgesehen von der nicht so wirklich für solche Testzwecke geeigneten Auffahrt runter zur B55a (Autobahnzubringer Köln) keine geeignete Abschussrampe in der Nähe....

Seitdem kommt beim Betätigen des Start Knopfes gar nichts mehr. Nicht mal ein Klacken. Nichts.
Die sonstige Elektrik, Blinker, Abblend- und Bremslicht funktioniert.


Die offensichtlichsten Fehlerquellen habe ich überprüft:

- Batterie ist als Fehlerquelle auszuschliessen, da mit Autobatterie überbrückt
- Sicherungen sind alle okay
- Kabelverbindung machen alle einen guten Eindruck, habe die Torpedosicherungen (Ersatz des alten Sicherungskastens mit 4x8A) überprüft und mit Kontaktspray gereinigt
- Die Bar Assembly Unit (wie heißt das Ding auf deutsch?) habe ich auseinandergenommen, die Kontakte am Starter-Knopf und am Kill-Switch waren alle fest und wurden mit Kontaktspray gereinigt.

Könnte das Relais für den Anlasser defekt sein? Wie kann ich das überprüfen?
Ist möglicherweise die Lichtmaschine defekt? Wie kann ich das überprüfen?
Das der Anlasser selbst plötzlich so defekt ist, dass einfach gar nicht mehr passiert, halte ich für unwahrscheinlich.

PS: Das ich keine Ahnung habe, wurde ja schon in anderen Posts von mir deutlich. Hinweise / Links für Dummies sind also willkommen ;-)

guiadexs ( gelöscht )
Beiträge:

02.08.2014 07:26
#2 RE: Anlasser ohne Reaktion beim Betätigen des E-Starters Thread geschlossen

Kann nicht sehen,das du den Anlasser überprüft hast.
Schalte erstmal die Zündung ein drücke auf den Starterknopf und schau ob der Anlasser Strom erhält(Prüflampe benutzen).Er wird wahrscheinlich keinen Strom erhalten, und der Motor nicht starten.
Dann leg externen Strom an den Anlasser und er wird funktionieren.
Wenn dem so ist,kannst du den Anlasser ausschließen.
Die Lima wird ebenfalls nicht defekt sein,wenn deine Batterie(messen) noch geladen ist,denn wer außer eine funktionierende Lima hat sie wohl geladen.

Was bleibt?
Eine unterbrochene Stecker/Kabelverbindung und dadurch ein unterbrochener Zündstrom.
Ist das Zündschloß schon überprüft?
Lenkerschalter bei eingeschalteter Zündung schon durchgemessen?Kommt überhaupt Strom an?

Gruß
Frank

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.211

03.08.2014 18:02
#3 RE: Anlasser ohne Reaktion beim Betätigen des E-Starters Thread geschlossen

Asphaltritter Offline



Beiträge: 10

10.12.2015 20:10
#4 RE: Anlasser ohne Reaktion beim Betätigen des E-Starters Thread geschlossen

Hallo zusammen,
Ich hoffe deine Maschine läuft wieder.
Ich habe das gleiche Problem.
Letztes Wochenende wollte ich meine Xs noch einmal ausführen.
Zuerst georgelt mit sporadischen Zündungen und zum Schluss verabschiedete sie sich mit einem Pfeifen. Danach war alles ruhig und es rührte sich Nichts mehr. Ich habe dann die Batterie geladen in der guten Hoffnung hiermit was bewirken zu können. Leider nicht.
Licht, Blinker, etc. funktionieren.
Wer kann mir helfen das Schätzchen wieder zum Schnurren zu bringen, sorry besser die Bärin zum Brüllen zu bringen (Marschall)?
Ich habe wenig Ahnung, daher bitte eure Antworten für Anfänger.
Danke für eure Hilfe.

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.011

11.12.2015 10:00
#5 RE: Anlasser ohne Reaktion beim Betätigen des E-Starters Thread geschlossen

Ich hatte genau das Problem wie Biosynthese (richtiger Name????) auch mal. Es trat vor allem bei warmem bis heißem Wetter auf. Das gleich vorweg: die Ursache konnte ich nie 100% ausmachen. Nach Tausch des Zündschlosses ist jedoch der Fehler nie wieder aufgetreten. Meines Wissens schaltet das Zündschloss zwei Stromkreise. Einen für die "normale" Elektrik und einen für die Zündung. So waren bei mir damals alle Kontrolllampen an, Blinker gingen, etc. Nur ging der Karren unvermittelt aus bzw. dann auch nicht mehr an.

Es wäre einfach zu überprüfen: Zündschloss durchmessen, ob es richtig schaltet. Messen, ob die Zündbox und die Zündspulen Strom kriegen bzw. der Anlasser, wie weiter unten schon beschrieben. Wenn ich mich recht entsinne, kann man das Zündschloss auch zerlegen und die Kontakte reinigen. Dabei wäre aber zu prüfen, ob diese noch gut sind oder ob ein Austausch Sinn macht. Ein Zündschloss zu bekommen sollte kein Thema sein.

Was Asphaltritter (richtiger Name???) angeht, so scheint es etwas anderes zu sein. Hast Du noch die Original Zündspulen? Hast Du geprüft, ob die Zündkabel direkt an den Spulen noch ganz sind? Diese knicken gerne ab.

Bitte berichtet beide mal, was der Stand der Dinge ist. Danke,
Martin

onkelheri Offline




Beiträge: 300

11.12.2015 18:15
#6 RE: Anlasser ohne Reaktion beim Betätigen des E-Starters Thread geschlossen

Eine Ortsangabe wäre toll

„Mit dem Grenzwert ist es ganz einfach so, wie mit dem Highlander: Es kann nur einen geben."

onkelheri Offline




Beiträge: 300

12.12.2015 17:53
#7 RE: Anlasser ohne Reaktion beim Betätigen des E-Starters Thread geschlossen

Also Marc, ist klar wo er wohnt... München Nord ist jetzt nicht gerade um die Ecke und daher wäre es toll wenn man mal auf dem laufenden gehielten würde. ;-) Gruß vom Ring Heri

„Mit dem Grenzwert ist es ganz einfach so, wie mit dem Highlander: Es kann nur einen geben."

Asphaltritter Offline



Beiträge: 10

12.12.2015 18:07
#8 RE: Anlasser ohne Reaktion beim Betätigen des E-Starters Thread geschlossen

Hallo,
Danke für die Hilfe.
Also Asphaltritter kommt aus Warendorf im Münsterland und könnte sich auch XSJan nennen.
Aber zur Sache, ich tippe bei mir liegt es am Schalter, da wirklich gar kein Geräusch mehr zu hören ist.
Wenn einer von euch in der Nähe wohnt, sich auskennt und Lust auf einen Kaffee hat, ist herzlich eingeladen vorbeizukommen.

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.211

13.12.2015 03:06
#9 RE: Anlasser ohne Reaktion beim Betätigen des E-Starters Thread geschlossen

Eigentlich wollte ich meine Zeit nur noch anderweitig verbraten, aber vielleicht helfen folgende (in erster Linie auf die 2H9 bezogene) Hinweise, unnötige Arbeiten zu vermeiden. Wen der Umfang des Beitrags abschreckt, braucht ihn nicht zu lesen - selbstverständlich wird die Problemursache auch ohne diese Hinweise oder Anmerkungen gefunden und behoben werden.

'Asphaltritter' hat "das gleiche Problem" - s. Beitrag #4. Es wird allerdings nicht so ganz klar, ob der Anlasser nicht mehr funktioniert, oder ob der Anlasser noch dreht, aber keine Zündung erfolgt. Auch erfährt man nicht, ob es sich bei der XS um eine 2H9, 5K7 (mit zusätzlichen möglichen Problemstellen) oder eine andere Modellvariante handelt. Wie auch immer, der Hauptschalter wird gar zu gern in die Pflicht genommen, auch wenn er kaum etwas mit dem jeweiligen Problem zu tun haben kann. Bei Martin habe ich zumindest den Eindruck, daß er von reinen Zündungs- und nicht von Anlasserproblemen spricht. Er konnte "die Ursache seiner Probleme nicht zu 100% ausmachen" - wahrscheinlich war jedoch der ausgewechselte Hauptschalter (verschiedentlich auch Zündschloß genannt) nicht verantwortlich. Vermutlich hat Martin beim Austausch auch andere (Steck-) Verbindungen aus- und wieder eingesteckt oder zumindest kräftig bewegt und dabei unbewußt einen schlechten Kontakt behoben.

Eine nicht erkannte defekte Batterie hat schon manchen hinsichtlich Ursache und Wirkung in die Irre geführt, da aber das Licht (hell?) brennt, scheint sie in Ordnung zu sein.

Der Hauptschalter schaltet zwei Kreise, nämlich den Hauptstromkreis und den Parklichtkreis - weder der Anlasser-Relaiskreis, noch der (Primär-) Zündstromkreis stehen in Verbindung mit dem Hauptschalter. Von Kontaktproblemen im Hauptschalter wäre also nur ein kleiner Teil der Lichtanlage betroffen, oder aber die gesamte Elektrik (ausgenommen der 'Klemmengruppe' genannte Hilfsanschluß), dann natürlich einschließlich Zündung. Die Schaltverbindungen des Hauptschalters können dem Gesamtschaltplan entnommen werden, oder sehr viel übersichtlicher dem Licht-Detailschaltplan, s. Werkstatthandbuch oder auch Serviceunterlagen D [2H9, 3X0, 5K7] - Elektrik, Dokument {XS1100-Service_elek_003_Licht-Schaltung_2H9-3X0-5K7.pdf}.

Zwar wäre ein (z.B. korrosionsbedingt) so hoher Übergangswiderstand des Hauptstrom-Schaltkontakts denkbar, daß bei entsprechendem Stromfluß die Spannung in der Anlage unter die Ansprechspannung des Anlasserrelais absinkt (schätze mal um die 7V bis 8V), insofern ist Martins Rat, den Hauptschalter durchzumessen, keineswegs sinnlos. Aber das hätte insgesamt so gravierende Auswirkungen, daß man diese bemerken müßte, z.B. ein sehr deutlich dunkler brennendes Licht (bei hellem Tageslicht vielleicht nicht so auffällig) und statt volltönender Hörner nur noch eher schwächliche Tröten - wovon allerdings weder Martin noch 'Asphaltritter' berichten. Die an dem hohen Übergangswiderstand des Hauptschalterkontakts erreichte Temperatur würde dann zu massiven Verbrennungsspuren führen.

Der Relais-Betätigungskreis ist einfach aufgebaut und damit leicht zu überprüfen. Von der 10A-Sicherung 'Ignition' führt die Einspeisung mit einer rotweißen Leitung über den Killschalter (rechte Lenker-Schalterkonsole) zum Relais. Der andere Anschluß der Relaisspule wird mittels blauweißer Leitung über den Starter-Taster oder Anlasserknopf (ebenfalls rechte Lenker-Schalterkonsole) an Masse gelegt. Klickt bei Betätigung des Anlasserknopfes zwar das Anlasserrelais, aber der Starter-Motor läuft nicht an, stimmt im Hochstromkreis was nicht, also die dicken Anschlüsse überprüfen (dabei die Masseverbindung hinten am Getriebegehäuse zum Rahmen nicht vergessen), den Durchgang des Relais-Schaltkontakts und den Anlasser (-Motor) selbst. Im Werkstatthandbuch und unter Serviceunterlagen D [2H9, 3X0, 5K7] - Elektrik, Dokument {XS1100-Service_elek_012_Anlasser-Schaltung_2H9-3X0.pdf} findet man zwar ein auf den ersten Blick übersichtlich wirkendes Detailbild der Anlasserschaltung, aber leider hat YAMAHA die Angabe der Leiter-Isolationsfarben 'vergessen', zudem ist für Pos. 7 ein falscher Sicherungswert von 20A angegeben, tatsächlich handelt es sich dabei aber um die 30A-Hauptsicherung - also nicht irritieren lassen.

Falls der Anlasser zwar mit vollem Einsatz dreht, aber keine Zündung erfolgt, so sind 12V-seitig und hochspannungsseitig mehrere Ursachen innerhalb der Zündanlage möglich - einige wurden in vorstehenden Beiträgen bereits erwähnt. Damit wird die Sache etwas unübersichtlicher, allerdings wäre das auch ein anderes Thema. In Beitrag #4 von 10A-Sicherung 'Zündung' brennt durch ist der Aufbau des (Primär-) Zündstromkreises im Detail beschrieben, in den Anhängen des Beitrags #7 von welcher Pickup gehört zu welcher Zündspule ? ist der Gesamtaufbau des Zündkreises zu sehen. Man könnte hieraus entnehmen, welche Bereiche sinnvollerweise überprüft werden sollten, auch dem Quecksilber-Neigungs-Notabschalter sollte man einen (messenden) Blick gönnen.

Da die 12V-Versorgung sowohl für die Anlasser-Relaisspule wie für die Zündung über den Killschalter führt, zählt dieser mit seinen Zu- und Ableitungen, seinem Schaltkontakt und den Steckkontakten zumindest zum engeren Kreis der Verdächtigen. Obwohl es sich bei ihm um ein eher zuverlässiges Element zu handeln scheint (bei mir hat er in vielen tausend Schaltungen noch nie versagt), wurde schon mehrfach über von ihm verursachte Probleme berichtet, u.a. wegen des (stark) korrodierten Schaltkontakts oder auch wegen eines Wackelkontakts.

Peter

Asphaltritter Offline



Beiträge: 10

13.12.2015 09:11
#10 RE: Anlasser ohne Reaktion beim Betätigen des E-Starters Thread geschlossen

Ich fahre eine 2H9 von 78.
Die Sicherungen scheinen in Ordnung zu sein.

Asphaltritter Offline



Beiträge: 10

13.12.2015 17:45
#11 RE: Anlasser ohne Reaktion beim Betätigen des E-Starters Thread geschlossen

Ich habe gerade versucht die Batterie zu überbrücken, hat aber auch leider keine Reaktion gegeben. Was komisch war, dass es auch keinen typischen Funken beim Anklemmen des Überbrückungskabels gegeben hat. Meine zweite Stomspendermaschine sprang anschließend sofort an.
Ist bei der XS irgendwo der Stromkreis unterbrochen?

onkelheri Offline




Beiträge: 300

13.12.2015 18:43
#12 RE: Anlasser ohne Reaktion beim Betätigen des E-Starters Thread geschlossen

Sind die Kabel richtig montiert? Kontaktstellen sauber? KILL- Schalter i.O.? Batterie mal getauscht?

„Mit dem Grenzwert ist es ganz einfach so, wie mit dem Highlander: Es kann nur einen geben."

lighteleven Offline




Beiträge: 160

14.12.2015 09:47
#13 RE: Anlasser ohne Reaktion beim Betätigen des E-Starters Thread geschlossen

Hallo XSJAN,
bau doch mal deinen rechten Lenkerschalter ab (Kabelstrang geht unter dem Tank rechts ab) und fahr damit nach Billerbeck zu Leon Huesker(Mitglied hier). Der hilft dir weiter. Hat sicher noch weitere Ersatzteile.
Gruss Horst
Ruhrgebiet

Asphaltritter Offline



Beiträge: 10

14.12.2015 15:29
#14 RE: Anlasser ohne Reaktion beim Betätigen des E-Starters Thread geschlossen

Schon mal danke für eure Hilfe.

Asphaltritter Offline



Beiträge: 10

09.01.2016 17:36
#15 RE: Anlasser ohne Reaktion beim Betätigen des E-Starters Thread geschlossen

Hallo zusammen,
Meine Maschine läuft wieder.
Ich habe alle Kontakte gereinigt und siehe da.... ein bekanntes Brummen ertönte.
Allen noch ein gutes neues Jahr, und immer Asphalt unterm Reifen.
Nochmals danke an die guten Ratgeber.
Jan

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software