Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 2.760 mal aufgerufen
 Hilfe gesucht - Hilfe anbieten.
Seiten 1 | 2 | 3
Manne Offline



Beiträge: 46

28.07.2016 07:10
#16 RE: Hilfe für Zündungsproblem gesucht antworten

Hallo Winomaus,
hast Du das Problem gelöst ?
Ich hatte dasselbe Problem, für mich hört sich das nach wenig Kompression an, bitte lese meinen Post " Vergaser Einstellung nach Bigbore Satz + 3.00 mm Einbau ".
Mess mal die Kompression, die sollte auf allen Töpfen um die 10 Bar sein, unter 9 Bar ist nicht gut da das Gemisch nicht richtig verbrennt.
Zu wenig Kompression kann mehrere Ursachen haben, Ventilspiel zu klein Ventile schließen nicht richtig, Kolbenringe defekt, Kopfdichtung defekt, Risse im Zylinderkopf, Ventilsitzringe verdängelt, Ventile verdängelt oder durch Ölkohle verbrannt. Solltest Du an einem oder mehreren Zylindern zu wenig Kompression haben fülle etwas Motorenöl ( es reichen ein paar Tropfen ) in die Brennkammer und prüfe nochmal, sollte sich dann ein höherer Kompressionsdruck zeigen deutet es auf defekte Kolbenringe hin.

Sach ma Beschaiiid.

Gruß Manne

Winomaus Offline



Beiträge: 48

29.07.2016 11:16
#17 RE: Hilfe für Zündungsproblem gesucht antworten

Hallo Manne,

habe gestern, nachdem ich in den letzten Wochen die Ventile neu eingestellt habe, mal die Kompression getestet. Alle 4 Zylinder haben 10 Bar und mehr. :-)
Vorher hatte ich zwischen 8,5 und 10 bar.
Eine Zündspule (Zylinder 1 und 4) habe ich getauscht. Die andere kommt jetzt am Wochenende.
Das Problem, dass sie nicht von der Drehzahl runter kommt, habe ich aber immer noch.
Aber auch nur, wenn sie warm ist. Bei Kaltstart geht die Drehzahl sofort runter.

Gruß, Marc

onkelheri Offline




Beiträge: 300

30.07.2016 01:04
#18 RE: Hilfe für Zündungsproblem gesucht antworten

Da dürfte die Lösung auch im Bereich der Drosselklappenwelle / Rückholfeder / Drosselklappe - verschmutzung. .. zu finden sein...

Gruß Heri

„Mit dem Grenzwert ist es ganz einfach so, wie mit dem Highlander: Es kann nur einen geben."

Winomaus Offline



Beiträge: 48

30.07.2016 08:38
#19 RE: Hilfe für Zündungsproblem gesucht antworten

Habe gestern nochmal den Vergaser auseinander genommen. Alles sauber.
Keine Verunreinigungen. Auch mir Fingern nichts zu spüren.
Drosselklappen leichtgängig, Feder funktioniert auch gut. Gibt schmatzendes Geräusch, wenn Vergaserkolben hoch und runter geht.
Meines Erachten nach scheint alles i.O. zu sein.
Mit den Nerven am Ende und Ratlos ...

Gruß, Marc

onkelheri Offline




Beiträge: 300

01.08.2016 12:10
#20 RE: Hilfe für Zündungsproblem gesucht antworten

Moinsen,

wenn alles soweit i.O. ( GASZUG WIRKLICH FREIGÄNGIG ?!) Membranen ohne Risse, ist also Verstellung und Zündzeitpunkt, Ventile und Kompression ebenso i.O. ...dann solltest DU dir nochmal die Leerlaufdüseneinstellung / das System zur Brust nehmen ... Düssen heraus und mal durchschauen - nicht selten werden die Düsen festgeknallt und dabei Messingsplitter produziert die sämtliche Reinigungsarbeit zunichte machten.

Nadeln alle EINZELN herausnehmen und bei offener Schwimmerkammer mit Bremsenreiniger die Kanäle mal in BEIDE RICHTUNGEN durchsprühen. Luftkanale ebenso ... Dann auch die Schwimmereinstellung kontrollieren und den Zustand - durfte erst kürzlich wieder einen gerissenen, vollgelaufenen, Schwimmer als Ursache austauschen.

Also, nicht verzweifeln, ist eine Maschine und die lassen sich , wenn die Eckdaten stimmen, einstellen ... freu' dich das die Zeit zum Gasereinundausbau mit jedem Male kürzer wird :-)

Gruß aus Adenau
Heri

Telefonseelsorge möglich

„Mit dem Grenzwert ist es ganz einfach so, wie mit dem Highlander: Es kann nur einen geben."

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.018

02.08.2016 07:29
#21 RE: Hilfe für Zündungsproblem gesucht antworten

Zitat von XS-Rolf im Beitrag #15
Wie ich schon erwähnte, kontrolliere die Steuerzeiten mal.

Was ist eigentlich das Ergebnis der Überprüfung der Steuerzeiten?

Winomaus Offline



Beiträge: 48

02.08.2016 10:06
#22 RE: Hilfe für Zündungsproblem gesucht antworten

Steuerkette eingestellt. Alles so, wie es sein sollte.
Gestern mal das Standgas weiter runter gedreht. Dreht jetzt kurz vorm ausgehen.
Runde gefahren, Drehzahl jetzt bei 3000 fest. Also schon mal etwas weniger.
Aber immer noch nicht so, wie ich es mir vorstelle.
Eventuell haben ja die Vergaser an sich einen Schlag weg...

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.018

03.08.2016 07:36
#23 RE: Hilfe für Zündungsproblem gesucht antworten

Sind die 2 Schläuche vom Vergaser am Luftfilterkasten eingesteckt?

Kannst Du Dir mal nen anderen Vergaser leihen, den Du drauf steckst? Dann kannst Du Deine Fehlersuche deutlich eingrenzen. Und mal den Gaszug austauschen; kostet nicht die Welt und sollte eh ab und an getan werden.

onkelheri Offline




Beiträge: 300

03.08.2016 10:32
#24 RE: Hilfe für Zündungsproblem gesucht antworten

Moin Marc,

Ist das Chokesystem dicht? Kolbendichtflächen elastisch und beim Zusammenbau nicht vertauscht?

Hast du die selber synchronisiert? Welche Luftdüse ist verbaut?

Gruß Heri


Kannst gern mal zum Ring kommen...

„Mit dem Grenzwert ist es ganz einfach so, wie mit dem Highlander: Es kann nur einen geben."

Winomaus Offline



Beiträge: 48

03.08.2016 10:51
#25 RE: Hilfe für Zündungsproblem gesucht antworten

Zitat von xs-martin im Beitrag #23
Sind die 2 Schläuche vom Vergaser am Luftfilterkasten eingesteckt?

Kannst Du Dir mal nen anderen Vergaser leihen, den Du drauf steckst? Dann kannst Du Deine Fehlersuche deutlich eingrenzen. Und mal den Gaszug austauschen; kostet nicht die Welt und sollte eh ab und an getan werden.



Wenn jemand eine Vergaser für die 2H9 über hat, den er mir mal zum ausprobieren leihen kann, habe ich nichts dagegen :-)
Ich selber habe keinen über.
Der Gaszug ist aber leichtgängig und rutscht nach dem loslassen sofort in die Nullstellung.

Winomaus Offline



Beiträge: 48

03.08.2016 10:54
#26 RE: Hilfe für Zündungsproblem gesucht antworten

Zitat von onkelheri im Beitrag #24
Moin Marc,
Ist das Chokesystem dicht? Kolbendichtflächen elastisch und beim Zusammenbau nicht vertauscht?
Hast du die selber synchronisiert? Welche Luftdüse ist verbaut?
Gruß Heri
Kannst gern mal zum Ring kommen...



Die Chokefedern (?)sind in Ordnung.
Macht es etwas, wenn die vertauscht wurden?
Woran kann ich erkennen, dass die vertauscht sind?
Habe mit einem Kumpel, der ist 2Rad Mechaniker Meister, synchronisiert.
Leider hat der weiter von der XS keine Ahnung und steht genauso wie ich ratlos da.
Luftdüsen sind die Originalen verbaut (132,5 und 32(?))
Wo steckt denn der Ring am Finger? :-)
Gruß, Marc

onkelheri Offline




Beiträge: 300

03.08.2016 11:04
#27 RE: Hilfe für Zündungsproblem gesucht antworten

Wo der Ring ist ?

klickst du Profilname ... siehst Du Adenau

Gaser zum Umstecken wären da, die wurden vor 2Jahren ausgebaut ... müsste und würde ich kurz durchsehen ...

Ich vermute deine Luftdüsen müssen was kleiner oder deine Chokekolben machen ihren Job nicht ...

Gruß Heri

sind doch nur 2 1/2h ... (derletzte glückliche Patient hatte 4h Anfahrt in Kauf genommen )

https://www.google.de/maps/dir/D-53518+A...93!2d50.3493544

„Mit dem Grenzwert ist es ganz einfach so, wie mit dem Highlander: Es kann nur einen geben."

Michael TÜ Offline



Beiträge: 177

18.08.2016 16:25
#28 RE: Hilfe für Zündungsproblem gesucht antworten

Mein Lieblingsfehler

Holt sich der 4. Zylinder (der mit der schwarzen Kerze) Benzin durch den Unterdruckschlauch des Benzinhahns? Das passt zu den Symptomen ..

Michael

Winomaus Offline



Beiträge: 48

03.09.2016 12:34
#29 RE: Hilfe für Zündungsproblem gesucht antworten

So, ich kaufe ein "O" und löse dann mal

Zum einen war in den Vergasern 2 und 3 die Spitze der Leerlaufregulierungsschraube abgebrochen und steckte fest.
Und zwar so fest, dass sie auch nicht mehr rauskommen wollte.
Meinen Dank an Heri an dieser Stelle für das rausfinden und für den neuen/alten Vergaser.

Zum anderen war die Zündung dermaßen verstellt, dass die Dicke gar nicht richtig laufen konnte...
Da hat wohl einer beim abblitzen eher seine Augen als die Zündung geblitzt

Die Sache hat aber auch positives:
Ich kann nun den Vergaser im Schlaf, mit einem Arm auf den Rücken gebunden in unter 15 Minuten ausbauen, komplett die Düsen wechseln und wieder einbauen

Ich habe viel gelernt. Zum Beipiel dass man nicht unbedingt jedem vertrauen kann...

Dafür habe ich nun Unmengen an Leerlaufdüsen, Hauptdüsen, Vergasereinzelteilen usw auf Lager. Hat bestimmt auch sein Gutes...

In den letzten 2 Wochen bin ich dann auch, mit einem breitens Grinsen im Gesicht, ca. 2500 Km mit der Dicken gefahren und habe einen heiden Spaß.
Verbrauch liegt jetzt bei ca. 7 Liter auf 100 Km, das ist glaube ich auch ganzt OK.
Verbraucht zwar etwas viel Öl für meinen Geschmack (1,5 Liter auf 2000 KM) aber das sollte keine Problem darstellen.

Alles in Allem bin ich froh die Dicke gekauft in repariert zu haben. Anfängliche Selbstmordgedanke sind weg und einem super Fahrspaß gewichen.

Gruß, Marc

onkelheri Offline




Beiträge: 300

04.09.2016 23:51
#30 RE: Hilfe für Zündungsproblem gesucht antworten

Immer gerne, Marc...
Gruß vom Ring

Heri

„Mit dem Grenzwert ist es ganz einfach so, wie mit dem Highlander: Es kann nur einen geben."

Seiten 1 | 2 | 3
«« Werkstatt
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software