Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Yamaha XS 1100 Forum

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 3.469 mal aufgerufen
 Klein-Norm- & -Spezialteile, Halbzeuge u.a.
Seiten 1 | 2
Einzelkämpfer Offline




Beiträge: 80

05.05.2010 20:39
#1 Beschaffung von Paßscheiben-Sondergrößen Thread geschlossen

Ich bin gerade dabei meinen ersten Gang zu reparieren. Bei dieser Gelegenheit wollte ich vorsorglich den zweiten mit ausdistanzieren, wie Peter es hier beschreibt:
Nun mein Problem, die benötigten Scheiben für den ersten sind Stangenware also problemlos zu bekommen. Die Scheiben für den zweiten (30*36) kann ich nirgends finden. Wo bekommt man den sowas?

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hinweis:

Aus Gründen der Übersichtlichkeit und Wiederfindbarkeit wurde zur Frage der Paßscheiben-Beschaffung durch Überführung der betreffenden Beiträge aus 2. Gang (und erfolgreiche Reparatur) das vorliegende Thema neu erstellt.

Peter

JRMaier Offline



Beiträge: 454

06.05.2010 17:22
#2 RE: Beschaffung von Paßscheiben-Sondergrößen Thread geschlossen

Zitat von Einzelkämpfer
Nun mein Problem, die benötigten Scheiben für den ersten sind Stangenware also problemlos zu bekommen. Die Scheiben für den zweiten (30*36) kann ich nirgends finden. Wo bekommt man den sowas?


Nun ja, anfertigen lassen oder, wenn 1 mm dicke Scheiben reichen, von Yamaha oder einem gebrauchten Getriebe/Motor.

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.211

07.05.2010 04:04
#3 RE: Beschaffung von Paßscheiben-Sondergrößen Thread geschlossen

Hallo Torsten,

leider hast Du recht, es gibt da eine Schwierigkeit, die ich nicht vorausgesehen habe. YAMAHA hat hier offensichtlich mal wieder Sondergrößen anfertigen lassen - bei Paßscheiben mit 30mm Innendurchmesser beträgt der minimale Standard-Außendurchmesser 42mm, die Paßscheibe in der XS1100 (Pos. 15-17, Teilenr. 90201-30398) hat jedoch 36mm Außendurchmesser. Ob ein um 6mm größerer Außendurchmesser Probleme verursachen würde, müßte man sich am Motor ansehen. Ansonsten gilt der Hinweis von Jürgen - anfertigen oder anfertigen lassen, je nach benötigter Dicke auch Abänderung vorhandener oder vom YAMAHA-Händler beschaffter Originalscheiben.

Mike (s. Beitrag w.o. v. 22.04.2010 - [[bezieht sich auf 2. Gang (und erfolgreiche Reparatur)]]) gab in seinem Bericht über das Abdrehen des 2.Gang-Rades im Februar 2007 an, daß er einerseits eine Paßscheibe selbst hergestellt hatte, andererseits dann aber eine passende Scheibe aus der XS850 verwendete. Bei Sichtung der Ersatzteillisten der verschiedenen XS850-Modelle zeigt sich leider, daß dort Maßangaben für die diversen Paßscheiben im Getriebe fehlen. Mike kann aber dazu sicher genaue Angaben machen - und auch Hinweise zur Eigenherstellung solcher Scheiben geben.

Meinem eigenen Beschaffungsvorschlag folgend, würde ich selbst auch mal bei Motoren- und Getriebewerkstätten nachfragen (und warum auch nicht mal in einer YAMAHA-Werkstatt?!), auch in der Oldtimerszene könnten zur Beschaffung solcher Paßscheiben-Sondergrößen Informationen verfügbar sein.

Gruß, Peter

Einzelkämpfer Offline




Beiträge: 80

07.05.2010 19:29
#4 RE: Beschaffung von Paßscheiben-Sondergrößen Thread geschlossen

Also der Durchmesser der kleinen Scheiben sollte nicht über 38mm kommen, sonst passen die Seitlichen Nasen vom Zahnrad nicht mehr drüber.
Ich werde Morgen mal zu Yamaha fahren. Wenn ich was passendes finde melde ich mich wieder.

Einzelkämpfer Offline




Beiträge: 80

08.05.2010 13:52
#5 RE: Beschaffung von Paßscheiben-Sondergrößen Thread geschlossen

Also Yamaha konnte mir nicht helfen. Die haben in ihrem Ersatzteilkatalog noch nicht mal die Größe dabei stehen!
Einzige Auskunft: Die original Anlaufscheibe und auch der daneben sitzende "Sicherungsclip" sind nicht mehr lieferbar.
Den Sicherungsclip habe ich beim Zerlegen leider verbogen, deshalb habe ich mir einen normalen Seegerring genommen. Der ist in der Stärke 0,3mm schmaler als das original womit sich das Problem von selbst erledigen sollte.
Jetzt stören allerdings die Augen für die Zange. Das 5.Gangrad ist an der Stelle konisch und läuft dagegen. Ich will versuchen sie vorsichtig abzuschleifen (ohne die Härte rauszuglühen).

Mike Offline



Beiträge: 57

31.05.2010 19:43
#6 RE: Beschaffung von Paßscheiben-Sondergrößen Thread geschlossen

Hallo,

ich habe bei eine Firma angefragt.
Die Größe 1 x 30 x 36 aus Mat. C75 wäre innerhalb ca. 3 Wochen (ab Auftragseingang) lieferbar.
Jedoch Mindesabnahmemenge 20 Stk.

Gruß
Mike

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.211

31.05.2010 20:38
#7 RE: Beschaffung von Paßscheiben-Sondergrößen Thread geschlossen

Hallo Mike,

das hört sich super an - und zieht einige Fragen nach sich. Wenn Du einzelne Punkte davon nicht öffentlich beantworten willst oder kannst, könntest du mir ja bei Gelegenheit vielleicht mal eine PM schreiben.

Mindeststückzahl 20 scheint nicht weiter schlimm zu sein (sonst sind das bei solchen Teilen häufig 100 oder gar 1000), zumal da wirklich ein Bedarf bestehen sollte, aber was bedeutet das in Euro ausgedrückt? Vielleicht finden sich ja einige Interessenten zu einem gemeinsamen Bezug zusammen.

Ist das ein Sonderangebot aufgrund persönlicher Beziehungen, oder ein Standardservice dieser Firma? In letzterem Fall hieße das doch wohl, daß man von der Größe 30x36 auch andere Dicken in Zehntelmillimeterstufung zu gleichen Bedingungen bekommen könnte, was zu einer optimalen (fast) spielfreien Positionierung des 2.Gang-Rades besonders wichtig wäre? Und andere Paßscheibendurchmesser wären ebenfalls zu den genannten Bedingungen erhältlich? Willst/kannst/darfst Du Namen und Kontaktdaten dieser Firma nennen?

Gruß, Peter


P.S.

Hallo Martiny-Andy, Du hast doch schon mehrfach nach einer Bezugsmöglichkeit für genau diese Paßscheibe 30x36x1 gefragt, willst Du da nicht zugreifen?

xsmopped Offline



Beiträge: 9

31.05.2010 21:11
#8 RE: Beschaffung von Paßscheiben-Sondergrößen Thread geschlossen

Ich habe auch die ca.1,1mm Scheibe von meiner originalen Zweitgetriebewelle verwendet!Bei mir läuft seit März 2009 der 2 Gang wieder super und mit dem Dremel war das kein Problem die Nasen und die Langlöcher zu unterschleifen.Und ich verwendete noch niemals ein ganz neues Gang Rad( bzw. das mit den Nasen)Doch ein, zwei Schaltgabeln waren auch verbogen und wurden getauscht!
Gruss Gunnar aus Wtal.

Martini-Andy Offline




Beiträge: 802

01.06.2010 08:48
#9 RE: Beschaffung von Paßscheiben-Sondergrößen Thread geschlossen

@Peter: na klar hab ich da Interesse dran. Da ich aber mit dem Ausmessen selbst bisher keinerlei Erfahrungen habe und deshalb auch keinen Anhaltspunkt habe, welche Stärken ich genau benötige, könnte ein Sortiment verschiedener Stärken ja durchaus interessant sein. Hängt natürlich auch vom Preis ab. Aber ich denke schon, daß ich auf jeden Fall dabei bin.

Peter Kemm Offline




Beiträge: 1.211

05.06.2010 12:46
#10 RE: Beschaffung von Paßscheiben-Sondergrößen Thread geschlossen

Mike hat sich dankenswerterweise die Mühe gemacht, die Herstellung von Paßscheiben- (oder Passscheiben-) Sondergrößen 30x36x1 anzufragen - also der Größe der Pos. 15-17 neben dem 2.Gang-Rad im Getriebe der XS1100. Er hat mir per PM die Details des Angebots genannt und erlaubt, sie hier im Forum weiterzugeben:

- Paßscheiben 30x36x1, Material C75, Lieferzeit ca. drei Wochen
- Mindestabnahme 20 Stück
- Einzelpreis bei Abnahme von 20 Stück EUR 3.30 (gesamt EUR 66.00)
- Einzelpreis bei Abnahme von 50 Stück EUR 1.55 (gesamt EUR 77.50)
- dazu kommen jeweils Versandkosten

Helmut Fritz GmbH
i.A. Gisela Tobiasch
Tobiasch@fritztechnik.info
http://fritztechnik.de

---------------------------------------------

Obwohl die Preise bei einer solchen Sonder-Mikroserie vermutlich durchaus berechtigt sind, ist sowas wohl nur als Gemeinschaftsbestellung mit verpflichtender Vorbestellung, ggf. mit Vorauszahlung, zu stemmen. Oder jemand kommerzialisiert den Vorgang mit Aufschlag auf die Einzelpreise - Absatzchancen ungewiß. Vielleicht finden sich ja einige Forumsmitglieder zu einer gemeinsamen Bestellung zusammen.

Der Traum, sich für wenige Euros ein ganzes Sortiment dieser Paßscheibengröße in Dickenstufungen von 0.1 mm zuzulegen, dürfte damit aber leider endgültig begraben sein.

Die Alternative ist nach wie vor das Abdrehen von Paßscheiben in Standarddurchmesser 30x42 und verschiedenen Dicken. Da hierfür aber ein Aufnahmedorn angefertigt werden muß, ist das kostenmäßig auch nur in Eigenarbeit tragbar, oder aber ein Kumpel macht einem das auf kostenfreie Gegenleistung. Solch ein Aufnahmedorn könnte im einfachsten Fall z.B. aus einem ca. 8 cm bis 10 cm langem M12er-Gewindestück (+ 3 Muttern) mit satt auf dem Gewinde sitzenden/sitzender Adapterring/-hülse von 30 mm Außendurchmesser und zwei als geringfügig mit abgedrehte Stützscheiben dienenden auf 30 mm aufgebohrten 'großen' 12er U-Scheiben nach DIN 9021 (oder noch größerer Karosseriescheiben oder U-Scheiben aus dem Holzbau), sowie zwei zusätzlichen nicht aufgebohrten 12er U-Scheiben mit einem Außendurchmesser von ca. 35 mm bestehen. Für nur einmalige Verwendung tuts auch eine M12er-Schraube.

Peter

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Da mich zwischenzeitlich eine diesbezügliche Anfrage per PM erreichte, hier sicherheitshalber noch ein Nachtrag:

Achtung, beim letzten Absatz in obigem Beitrag handelt es sich lediglich um eine grob skizzierende Anmerkung, die nicht als 'Anleitung' mißverstanden werden sollte!

Wie man im Detail beim Abdrehen vorhandener Paßscheiben größeren Durchmessers vorgeht, hängt selbstverständlich von den jeweiligen individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten und von den verfügbaren maschinellen Möglichkeiten ab. Der/die erwähnte Adapter- oder Tragring/-hülse sollte mit geringstmöglichem Spiel in die abzudrehenden Paßscheiben passen, statt der genannten mit abzudrehenden Stütz- oder Abschlußscheiben aus U-Normscheiben DIN 9021 oder Karosseriescheiben wären 1.5mm oder mindestens 1mm dicke Paßscheiben besser, da deren Flächen 'exakt' planparallel sind und damit Druckmarken auf den 'Nutzpaßscheiben' vermieden werden. Die Traghülse ist etwa 0.5mm kürzer auszuführen als das abzudrehende Paket, damit dieses unter Druck gesetzt werden kann. Eine gegengesetzte mitlaufende Spitze im Reitstock der Drehmaschine sichert einen einwandfreien Rundlauf.

Falls des öfteren Paßscheiben gleichen Durchmessers abgedreht werden sollen, könnte sich eine dauerhaftere Lösung empfehlen - nämlich die Anfertigung eines einteiligen Trag-/Drehdorns mit einseitigem Zapfen zum Einspannen und angedrehtem Bund (in obigem Beispiel mit Außendurchmesser 35.5mm) und auf der anderen Seite mit M12er Innengewinde, so daß über eine Schraube der Preßdruck aufgebracht werden kann. Mittels Distanzringen unterschiedlicher Breite (Innendurchmesser 30mm) könnte man unterschiedliche Anzahlen von Paßscheiben bearbeiten. Selbstverständlich müssen die abgedrehten Paßscheiben abschließend sogfältig entgratet werden.

Auch diese Zusatzanmerkungen stehen anderer Verfahrensweise versierter Mechaniker nicht entgegen!

2015-03-13, Peter

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.011

06.02.2011 13:15
#11 RE: Beschaffung von Paßscheiben-Sondergrößen Thread geschlossen

Bezüglich der Sammelbestellung könnte sich bei uns was ergeben, wenn wir unser Getriebe-Schrauber-Wochenende machen. Wer Paßscheiben benötigt, sollte sich dann bitte an mich wenden.

guiadexs ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2011 22:31
#12 RE: Beschaffung von Paßscheiben-Sondergrößen Thread geschlossen

Ich hätte gerne verbindlich 5 Stck falls jemand in kürze bestellt.Wenn dem nicht so ist ,bestelle ich sie
selber.Bei Interesse bitte kurze Mail.
Gruß Guiadexs

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.011

07.02.2011 12:15
#13 RE: Beschaffung von Paßscheiben-Sondergrößen Thread geschlossen

Ich denke mal, dass wir nach unserem Schrauber-WE (oder auch schon vorher) ne Sammelbestllung aufgeben. Es wäre schön, wenn Ihr mir hierzu eine PN schickt; am liebsten an xs-esser@web.de. Hierzu bräuchte ich Eure Adresse und gewünschte Menge. Dann schaue ich, auf wieviel Stück wir kommen, was sie kosten und was noch an Porto hinzu kommt.
Der nächste Schritt wäre Vorkasse an mich, dann Bestellung und dann zeitnaher Versand bzw. aushändigen beim Getriebe-Wochenende. Wäre das in Eurem Sinn?

Gruß
Martin

Martini-Andy Offline




Beiträge: 802

07.02.2011 14:42
#14 RE: Beschaffung von Paßscheiben-Sondergrößen Thread geschlossen

nicht so schnell mit den jungen Pferden, Martin

Es könnte ja sein, daß sich nach Ausmessen herausstellt, eine etwas andere Dicke macht mehr Sinn.
Habe deshalb eben mal mit dem Herrn Fritz telefoniert, es sind auch Zwischengrößen machbar, bis auf 0,1 mm stellt normalerweise kein Problem dar. Er möchte aber vorab per Fax eine Skizze mit Maßen haben und erstellt dann ein Angebot, auch abhängig von der Menge.

Erst nach dem Wochenende wird wohl der eine oder andere in den Lage sein, seinen Bedarf entsprechend auszumessen. Zumindest geht es mir so.

xs-martin Offline

Administrator


Beiträge: 2.011

07.02.2011 14:47
#15 RE: Beschaffung von Paßscheiben-Sondergrößen Thread geschlossen

Ja, Andy, das sehe ich genauso. Oder tendenziell eher kleine Scheiben bestellen, also 0,1 und 0,2 mm Stärke. Die können ja entsprechend addiert werden. Oder irre ich hier?

Da das WE als Lern-WE geplant ist, an dem wir beispielhaft ein Getriebe zerlegen und zusammen bauen, werden wir dort nicht unbedingt 40 oder 50 Paßscheiben benötigen. Da gebe ich Dir recht. Warten wir also bis März...

Martin

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software